Fernsehen, Medien

Zwei populäre Schauspielerinnen konkurrierten am Freitag um die Publikumsgunst: Christiane Hörbiger im Ersten und Katharina Böhm im Zweiten.

13.10.2018 - 10:50:05

Einschaltquoten - Katharina Böhm etwas höher im Kurs als Christiane Hörbiger

Berlin - Katharina Böhm war mit ihrer ZDF-Krimireihe «Die Chefin» am Freitagabend Favoritin beim TV-Publikum. 5,35 Millionen Zuschauer verfolgten ab 20.15 Uhr den Fall «Eine Dorfschönheit» mit der 53-jährigen Böhm als Kriminalhauptkommissarin Vera Lanz in der Hauptrolle.

Der Marktanteil betrug 18,7 Prozent. Damit hatte Christiane Hörbiger, die am Samstag 80 Jahre alt wurde, mit ihrer ARD-Komödie «Einmal Sohn, immer Sohn» das Nachsehen - den Film schalteten zeitgleich 4,58 Millionen Menschen (16,8 Prozent) ein. Das war Hörbigers zweiter TV-Auftritt diese Woche - am Montag zeigte das ZDF den Thriller «Die Muse des Mörders». Den sahen mehr als sechs Millionen Zuschauer.

Für die RTL-Show «Ninja Warriors» entschieden sich 2,38 Millionen Zuschauer (8,9 Prozent), für den ProSieben-Science-fiction-Thriller «Stars Wars: Die dunkle Bedrohung» mit Natalie Portman 1,36 Millionen (5,1 Prozent) und für den RTL-II-Abenteuerfilm «Cast Away - Verschollen» mit Tom Hanks 1,25 Millionen (4,7 Prozent).

Die Vox-Serie «Chicago Fire» sahen 1,02 Millionen Zuschauer (3,6 Prozent). Weiter bergab ging es für Bülent Ceylans Sat.1-Show «Game of Games», die mit 0,93 Millionen (3,2 Prozent) unter die Eine-Million-Zuschauer-Marke fiel. Die ZDFneo-Reihe «Father Brown» hatte 0,67 Millionen Zuschauer.

Recht ordentlich lief es zum Start der RTL-II-Thriller-Serie «The Walking Dead»: Zum Start der achten Staffel schalteten am späten Freitagabend um 23 Uhr 0,76 Millionen Menschen (4,6 Prozent) ein.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Noch einmal Anwalt - Moritz Bleibtreu dreht letzte «Schuld»-Staffel. Moritz Bleibtreu spielt noch einmal den Anwalt, der vor menschlichen Abgründen steht. Geschichten von Ferdinand von Schirach dienen als Vorlage. (Unterhaltung, 15.10.2018 - 14:06) weiterlesen...

Einschaltquoten - Unter zehn Millionen: Interesse an Nationalelf sinkt König Fußball beherrschte das deutsche Fernsehen am Samstagabend - aber nicht so eindeutig wie sonst bei der Nationalmannschaft. (Unterhaltung, 14.10.2018 - 13:14) weiterlesen...

Unter zehn Millionen: Interesse an Nationalelf sinkt. Berlin - Die mäßigen Leistungen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in der Nations League spiegeln sich auch in den Einschaltquoten im Fernsehen wieder: Die 0:3-Pleite in den Niederlanden interessierte am Samstagabend ab 20.45 Uhr im ZDF 9,61 Millionen Zuschauer - der Marktanteil betrug 33,4 Prozent. Das erste Spiel in dem neuen Wettbewerb, das 0:0 gegen Frankreich, hatten am 6. September noch mehr als elf Millionen Zuschauer bei einem Marktanteil von gut 39 Prozent gesehen. Unter zehn Millionen: Interesse an Nationalelf sinkt (Politik, 14.10.2018 - 09:52) weiterlesen...

«Soviel Eitelkeiten» - Sylvester Groth: Poste aus Prinzip nichts bei Instagram. Und er hat auch nicht vor, das zu ändern. Der Schauspieler zeigt bei Instagram drei Fotos - sonst nichts. (Unterhaltung, 12.10.2018 - 17:46) weiterlesen...

Beerdigung in Russe - Verdächtiger im Mordfall Marinowa legt Teilgeständnis ab. Tatverdächtig ist ein junger Bulgare, der in Deutschland gefasst wird. Alles deutet auf ein Kriminalverbrechen hin. Anzeichen für ein politisches Motiv gibt es bislang nicht. Die bulgarische Moderatorin Marinowa trifft in einem Park auf ihren Mörder. (Politik, 12.10.2018 - 14:08) weiterlesen...

Es läuft nicht schlecht - Halbzeit bei «Babylon Berlin». Aber bisher läuft es rund für «Babylon Berlin». Das Interesse der Zuschauer ist groß, auch und gerade in der Mediathek. Sicher war es nicht, wie erfolgreich die Krimiserie im Ersten wohl sein würde. (Unterhaltung, 12.10.2018 - 11:58) weiterlesen...