Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Medien, Fernsehen

Zum ersten Mal in der Geschichte der Castingshow gewinnt ein Transgender-Model eine «GNTM»-Staffel.

28.05.2021 - 00:32:11

ProSieben - Transgender-Model Alex ist «Germany's Next Topmodel». Das Motto in diesem Jahr: «Diversity», also Vielfalt.

Berlin/Unterföhring - Transgender-Model Alex ist «Germany's Next Topmodel». Die 23 Jahre alte Studentin aus Köln wurde zur Siegerin von Heidi Klums Castingshow gekürt.

Im zweiten Jahr in Folge fand das Finale der ProSieben-Sendung unter Corona-Bedingungen ohne Publikum statt. Fans, Freunde und Familie der Kandidatinnen waren per Videochat zugeschaltet. Auf Platz zwei landete Curvy-Model Dascha. Soulin, die vielen Zuschauern zuvor als Favoritin galt, kam auf Platz drei. Auf Platz vier schied die rotgefärbte Romina als erste im Finale aus.

«Diversity», also Vielfalt, war in diesem Jahr das Motto der «GNTM»-Staffel. Darum hatten es in diesem Jahr Frauen ins Finale geschafft, die es vorher womöglich nicht in die Endrunde geschafft hätten: ein kurvigeres Model, ein Transgender-Model, eine Frau, die mit unter 1,70 Metern eigentlich zu klein ist für das Geschäft, und eine junge Frau, die erst vor fünf Jahren als Geflüchtete aus Syrien nach Deutschland gekommen war.

Kurz vor dem Finale hatten einige Aktivistinnen halbnackt vor der ProSieben-Zentrale in Unterföhring bei München gegen die Show und ein dort aus ihrer Sicht vorherrschendes Schönheitsideal demonstriert. «Auch mit normalen und weiblichen Körpern kann man vor der Kamera stehen und sich in der Gesellschaft zeigen», sagte die Versammlungsleiterin.

Aus Sicht des Transgender-Models Lucy Hellenbrecht hat ProSieben allerdings in dieser Staffel mit dem Diversity-Motto nicht zuviel versprochen: «Ich hatte, so wie wahrscheinlich jeder, am Anfang Bedenken, als ich hörte, die Staffel soll so divers werden und am Ende doch nur die "Standard-Models" übrig bleiben», sagte die ehemalige GNTM-Kandidatin dem Nachrichtenportal watson. «Aber es ist ja nicht der Fall, von daher ist es wirklich sehr cool, dass Heidi Klum mit ihrer Ankündigung nicht zu viel versprochen hat.»

© dpa-infocom, dpa:210527-99-769592/3

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Crime-Comedy - Dreh zur «Mord mit Aussicht»-Neuauflage läuft. Aber das verschweigt sie lieber erstmal. Ihre ortsansässige Kollegin und der Kollege machen es sich derweil gemütlich. Die neue Dienstgruppenleiterin Marie Gabler (Katharina Wackernagel) wurde strafversetzt aus Köln. (Unterhaltung, 10.06.2021 - 15:58) weiterlesen...

Zehn Episoden geplant - Neues bei «Sex and the City» Wie ist es den New Yorker Freundinnen und ihren Männern in den vergangenen Jahren ergangen? Noch in diesem Sommer soll gedreht werden. (Unterhaltung, 10.06.2021 - 09:54) weiterlesen...

Reality-TV - Es sind wieder Stars im Sommerhaus Die Reality-TV-Gemeinde horcht auf: Promis ziehen wieder ins «Sommerhaus der Stars». (Unterhaltung, 09.06.2021 - 14:02) weiterlesen...

#ÄrmelHoch - David Hasselhoff macht Werbung für Corona-Impfung Er hat eine ganz enge Verbindung zu Deutschland: Und jetzt unterstützt David Hasselhoff auch noch die Impfkampagne des Bundesgesundheitsministeriums. (Unterhaltung, 08.06.2021 - 17:42) weiterlesen...

Moderatorin - Pinar Atalay wechselt von den «Tagesthemen» zu RTL. Bekannte ARD-Nachrichtenjournalisten wechseln zu den privaten TV-Sendern. Erst Jan Hofer zu RTL, dann Linda Zervakis zu ProSieben - jetzt legt RTL nach. (Unterhaltung, 08.06.2021 - 12:38) weiterlesen...

140 Entscheidungen - Finals auf dem Weg zur festen Einrichtung. Doch sie entwickeln sich. Und könnten bald zu einer festen Einrichtung werden. Zum Straßenfeger wurde die zweite Auflage der Finals auch gegen starke TV-Konkurrenz aus dem Sport an diesem Wochenende noch nicht. (Unterhaltung, 07.06.2021 - 12:10) weiterlesen...