Deutschland, Niedersachsen

Zeugen beobachten, wie ein Sportflugzeug deutlich an Höhe verliert.

27.08.2022 - 00:26:59

Motorsegler stürzt in Wohngebäude - Pilot stirbt. Der Motor heult auf - dann stürzt es ab.

Beim Absturz eines Motorseglers in zwei Häuser ist der 79 Jahre alte Pilot am Landkreis Hildesheim in Niedersachsen ums Leben gekommen. Er stammte aus dem Raum Magdeburg und war dort mit seinem Flugzeug gestartet, wie die Polizei mitteilte.

Der Mann stürzte aus bisher unbekannter Ursache mit seinem Flugzeug in der Ortschaft Lübbrechtsen in zwei bewohnte Gebäude. Weil sich zum Zeitpunkt des Absturzes dort aber keiner der Bewohner unmittelbar aufhielt, gab es keine weiteren Verletzten. An den Häusern entstand Sachschaden, wie die Polizei am Abend mitteilte.

Der Pilot war nach den Ermittlungen der Polizei zuvor zwei Mal über der Ortschaft gekreist. Zeugen beobachteten, dass der Flieger beim zweiten Mal deutlich an Höhe verlor, außerdem seien aufheulende Motorgeräusche wahrnehmbar gewesen. Danach stürzte er ab. Die Unfallstelle wurde von Polizei und Feuerwehr abgesperrt, die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen nahm die Ermittlungen auf.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Vor Niedersachsen-Wahl: Kaum Bewegung bei Entlastungen. Kritik kommt kurz vor der Landtagswahl in Niedersachsen besonders aus einer Richtung. Trotz stundenlanger Gespräche haben Bund und Länder keinen Kompromiss zur Finanzierung milliardenschwerer Entlastungen gefunden. (Politik, 05.10.2022 - 16:46) weiterlesen...

Verhärtete Fronten im Streit über AKW-Weiterbetrieb. Finanzminister Christian Lindner würde nun gerne gleich ein ganzes Jahr dranhängen. Länger als geplant werden die AKW in Deutschland angesichts der Energiekrise wohl ohnehin laufen. (Politik, 05.10.2022 - 16:12) weiterlesen...

Lindner: Atomkraftwerke bis 2024 weiter betreiben. Finanzminister Christian Lindner würde nun gerne gleich ein ganzes Jahr dranhängen. Länger als geplant werden die AKW in Deutschland angesichts der Energiekrise wohl ohnehin laufen. (Politik, 05.10.2022 - 07:45) weiterlesen...

Merz über Bund-Länder-Runde: «Abend der verpassten Chancen». CDU-Chef Merz hat einen Verantwortlichen ausgemacht: Kanzler Scholz. Bürgerinnen und Bürger hoffen auf Entlastungen in der Energiekrise - doch Bund und Länder zanken über die Finanzierung. (Politik, 05.10.2022 - 06:51) weiterlesen...

Merz lastet Scholz und Weil fehlende Bund-Länder-Einigung an. Der Dissens droht in die Schlussphase des Wahlkampfes in Niedersachsen zu geraten. Die Finanzierung von Entlastungen bleibt zwischen Bund und Ländern strittig. (Politik, 05.10.2022 - 05:07) weiterlesen...

Deutsche Milliarden-Subvention für CO2-armen Stahl gebilligt Wasserstoff gilt - richtig hergestellt - als klimafreundlicher Energieträger der Zukunft und zugleich als wichtiges Speichermedium. (Wirtschaft, 04.10.2022 - 17:50) weiterlesen...