Deutschland, Bayern

Spatz, Meise oder Amsel - welche Vögel sind am Futterhaus zu sehen? Das wollen Naturschutzverbände wissen.

02.01.2023 - 09:50:23

Bevölkerung zählt Wintervögel - hat Mastjahr Folgen?. Vogelfans sollen dabei helfen.

Sind in diesem Winter weniger Vögel an den Futterhäusern unterwegs, weil sie im Wald ausreichend Nahrung finden? Das sollen Bürgerinnen und Bürger von Freitag bis Sonntag (6. bis 8. Januar) wieder bei der «Stunde der Wintervögel» beobachten. Der Landesbund für Vogel- und Naturschutz (LBV) im bayerischen Hilpoltstein und der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) in Berlin rufen in diesem Jahr erneut zu der nach ihren Angaben größten wissenschaftlichen Mitmachaktion Deutschlands auf.

Mehr als 176.000 Menschen hatten sich nach Nabu-Angaben im vergangenen Jahr beteiligt und dabei am häufigsten Haussperling, Kohlmeise und Blaumeise gesichtet. Spannend sei die Frage, ob es in diesem Jahr weniger Betrieb am Futterhaus gebe, sagt die LBV-Biologin Angelika Nelson. Denn das vergangene Jahr sei ein Mastjahr gewesen, in dem Buche, Eiche, Fichte und andere Bäume besonders viele Samen gebildet hätten. «Für Waldvögel wie Eichelhäher, Kernbeißer und Buchfink gibt es Eicheln und Bucheckern im Überfluss, die den hungrigen Schnäbeln als energiereiche Nahrung dienen», sagt Nelson.

Bei der «Stunde der Wintervögel» geht es den Naturschutzverbänden nicht um eine vollständige Erfassung aller Vögel. Die Aktion soll vielmehr wichtige Erkenntnisse über Veränderungen in der heimischen Vogelwelt in den Städten und Dörfern bringen. Dafür werden die Daten über mehrere Jahre verglichen. Die Beobachtungen zeigen dem Nabu zufolge zum Beispiel, dass immer mehr Zugvögel auch im Winter in Deutschland bleiben.

Wer mitmachen möchte, soll in dem Zeitraum eine Stunde lang die Vögel im Garten, am Balkon, vor dem Fenster oder im Park zählen und übers Internet, per App, Telefon oder Post melden. Dabei wird von jeder Art die höchste Anzahl notiert, die im Laufe der Stunde gleichzeitig zu sehen ist.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Sander Vierter im Super-G in Cortina d'Ampezzo. Seine Teamkollegen enttäuschen erneut. Ein Schweizer fährt weiter in seiner eigenen Liga. Andreas Sander macht dem Deutschen Skiverband vor der WM Hoffnung. (Sport, 29.01.2023 - 12:52) weiterlesen...

Wieder nur 1:1: Bayern rumpeln in gefährliche K.o.-Wochen. Vorstandsboss Kahn registriert dabei eine andere Ergebniskrise als im Herbst. Er sieht zwei Teams - das vor und das nach der WM. Dreimal 1:1 ist gar nicht Bayern-like. (Sport, 29.01.2023 - 11:27) weiterlesen...

Nagelsmann unter Druck: «Machen Sie sich keine Sorgen». Der Druck auf Coach Julian Nagelsmann wächst. Ein sehr wichtiges Spiel steht an. Wieder kein Sieg für den FC Bayern. (Sport, 29.01.2023 - 07:30) weiterlesen...

Umworbener Kolo Muani zeigt es den Bayern: «Großartiges Tor». Nach der WM ist der Franzose noch begehrter - und er wirbt weiter mit Toren für sich. Randal Kolo Muani ist eine Entdeckung dieser Saison. (Sport, 29.01.2023 - 07:24) weiterlesen...

Bundesagentur für Arbeit: Behörde «an Belastungsgrenze» Neue Gesetze, mehr IT-Bedarf die vielschichtige Förderung Arbeitsloser und Beschäftigter: Die Bundesagentur für Arbeit verteidigt angesichts eines wachsenden Aufgabenbereichs ihren Stellenaufbau. (Wirtschaft, 29.01.2023 - 02:37) weiterlesen...

Bundesagentur für Arbeit: Mitarbeiter «an Belastungsgrenze» Neue Gesetze, mehr IT-Bedarf die vielschichtige Förderung Arbeitsloser und Beschäftigter: Die Bundesagentur für Arbeit klagt angesichts ihres wachsenden Aufgabenbereichs über fehlendes Personal. (Wirtschaft, 29.01.2023 - 02:25) weiterlesen...