Leute, Film

Sie ist erfolgreich, macht sehr viel Geld, sieht verdammt gut aus - aber wer die Schauspielerin um ein Autogramm bittet, sollte sich auf eine Abfuhr einstellen.

29.11.2017 - 09:12:07

Selbstschutz - Jennifer Lawrence kann «unglaublich unhöflich» zu Fans sein. Zu Fans ist sie eiskalt und abweisend. Warum? Das hat sie jetzt verraten.

Los Angeles - Die US-Schauspielerin Jennifer Lawrence (27) reagiert nach eigenen Worten manchmal äußerst pampig auf Fans - aus purem Selbstschutz.

«Wenn ich mich in die Öffentlichkeit begebe, werde ich unglaublich unhöflich», sagte sie in einem Gespräch, das die Zeitschrift «Variety» am Dienstag in ihrem YouTube-Kanal veröffentlichte. «Das ist irgendwie mein einziger Weg, mich selbst zu verteidigen.» Wenn jemand sich im Restaurant ihrem Tisch nähere, setze sie eine eisige Miene auf und mache eine abweisende Geste.

Dem US-Magazin «Elle» hat Lawrence vor einigen Tagen erzählt, dass sie gern eine Auszeit nehmen würde - allerdings sind dafür wohl nicht aufdringliche Fans der Grund. «Ich möchte eine Farm haben», so die Oscar-Preisträgerin. «Da möchte ich dann zum Beispiel Ziegen melken.» Vor einer Woche war bekanntgeworden, dass sich Lawrence und der Regisseur Darren Aronofsky (48) getrennt haben.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

#MeToo - US-Medien: Verhaftung von Harvey Weinstein steht bevor Die Luft wird immer dünner für den früheren Hollywood-Mogul Harvey Weinstein: Nach mutmaßlichen sexuellen Übergriffen wurden erst die Ermittlungen gegen ihn in den USA auf Bundesebene ausgeweitet, am Freitag soll er nun Berichten zufolge verhaftet werden. (Polizeimeldungen, 25.05.2018 - 07:38) weiterlesen...

«Star Wars»-Figur Boba Fett soll einen eigenen Film bekommen. Der wortkarge Einzelgänger, der in «Das Imperium schlägt zurück» (1980) erstmals in einer Nebenrolle erschien, soll nun in einem sogenannten Spin-off zur Hauptfigur der Weltraumsaga werden, wie das US-Branchenblatt «Hollywood Reporter» am Donnerstag berichtete. Demnach haben Disney und Lucasfilm den amerikanischen Regisseur James Mangold (54, «Walk the Line», «Logan ? The Wolverine») mit der Regie und dem Skript für den Einzelfilm beauftragt. Los Angeles - Fans der «Star Wars»-Figur Boba Fett können auf einen größeren Kino-Auftritt des Kopfgeldjägers hoffen. (Politik, 25.05.2018 - 04:44) weiterlesen...

US-Medien: Verhaftung von Harvey Weinstein steht bevor. Dies meldete die «New York Times» unter Berufung auf Ermittler. Demnach wollte sich Weinstein am Freitag den Behörden in New York stellen, berichtete die Zeitung «New York Daily News». Seit Monaten laufen Ermittlungen gegen Weinstein nach Vorwürfen mehrerer Frauen wegen sexuellen Missbrauchs. New York - Der US-Filmproduzent Harvey Weinstein soll nach übereinstimmenden US-Medienberichten wegen mutmaßlicher sexueller Übergriffe noch diese Woche verhaftet werden. (Politik, 24.05.2018 - 22:42) weiterlesen...

CNN: Frauen werfen Morgan Freeman sexuelle Belästigung vor. Wie der Sender CNN meldete, berichteten acht Frauen über Belästigungen am Filmset und im Umfeld des Hollywoodstars. Andere Frauen hätten angegeben, dass sie Missverhalten Freemans bei Dreharbeiten oder in anderen Situationen beobachtet hätten. Laut CNN hat Freeman trotz mehrmaliger Nachfragen bei einem Sprecher bisher nicht auf die Vorwürfe reagiert. Los Angeles - Mehrere Frauen werfen Oscar-Preisträger Morgan Freeman sexuelle Belästigung vor. (Politik, 24.05.2018 - 19:10) weiterlesen...

Ian McKellen geht hart mit Hollywood ins Gericht. «Niemand schaut nach Hollywood, um einen Kommentar zu gesellschaftlichen Ereignissen zu bekommen», sagte er in einem Interview des «Time Out»-Magazins. «Sie haben erst kürzlich entdeckt, dass es Menschen mit dunkler Hautfarbe auf der Welt gibt.» McKellen, der als einer der ersten in der Filmindustrie offen zu seiner Homosexualität stand, sagte weiter: «Hollywood hat Frauen misshandelt. London - Der britische Schauspieler Ian McKellen kritisiert, dass Angehörige von Minderheiten auf der Leinwand nicht ausreichend Raum bekommen. (Politik, 24.05.2018 - 10:44) weiterlesen...

Ausstellung - Disney-Museum ehrt Zeichentrick-Legenden «Nine Old Men». Auch ein gebürtiger Münchner. Ihnen widmet das Disney-Museum in San Francisco nun eine große Schau. Ohne sie würde es «Schneewittchen», «Bambi» und «Das Dschungelbuch» nicht geben: Neun legendäre Zeichner - die «Nine Old Men» - haben sich für Walt Disney ins Zeug gelegt. (Unterhaltung, 24.05.2018 - 09:40) weiterlesen...