Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Fußball, Bundesliga

Sebastian Hoeneß soll bei der TSG 1899 Hoffenheim nun endgültig Trainer werden und in der übernächsten Woche die Vorbereitung beim Bundesligisten beginnen.

26.07.2020 - 19:14:10

Trainerkarussell - Medien: Sebastian Hoeneß kurz vor Wechsel zu Hoffenheim. Noch steht die Bestätigung des Clubs aus.

München/Hoffenheim - Sebastian Hoeneß steht nach zähen Verhandlungen vor einem Wechsel als Cheftrainer zur TSG 1899 Hoffenheim.

Nach einem «Bild»-Bericht vom Sonntag haben sich der FC Bayern und der Bundesligist aus dem Kraichgau über die Freigabe des Coaches der zweiten Mannschaft der Münchner geeinigt. Nach «Sky»-Angaben steht Hoeneß kurz vor einer Vertragsunterschrift. Eine Bestätigung aus Hoffenheim gab es zunächst nicht, der Vollzug soll nach dpa-Informationen Anfang der Woche vermeldet werden.

Das Tauziehen zwischen dem Rekordmeister und der TSG dauert schon länger, Hoeneß gilt als Topkandidat auf den vakanten Posten. Bayern-Cheftrainer Hansi Flick wäre von einem möglichen Wechsel von Hoeneß zur TSG nicht überrascht. Der 38-Jährige hatte zuletzt mit der zweiten Mannschaft des Fußball-Rekordmeisters den Titel in der 3. Liga geholt und gilt als Topkandidat in Hoffenheim. «Dass er sich Gedanken macht und sein Ziel die Bundesliga ist, das haben wir alle gewusst und auch erahnt. Das ist ganz natürlich», sagte Flick, der von Juli 2017 an knapp acht Monate bei der TSG Geschäftsführer war.

Hoeneß, Sohn von Ex-Nationalspieler Dieter und Neffe von Bayern-Patron Uli Hoeneß, ist laut Flick «sehr erfolgsorientiert, sehr selbstbewusst, und das sind die Eigenschaften, die man braucht als Trainer in der 3. Liga, aber natürlich auch, wenn man den Sprung schaffen möchte in die Bundesliga».

Hoeneß war 2017 als Jugendcoach von RB Leipzig nach München gekommen. Gleich in seiner ersten Saison als Trainer in der 3. Liga holte er mit dem FC Bayern II als Aufsteiger den Meistertitel. «Er ist noch ein junger Trainer, hat aber hier schon einige Fußspuren hinterlassen und sehr erfolgreich gearbeitet», unterstrich Flick.

Hoeneß hatte bei den Bayern einen Vertrag bis 2022. Ehrenpräsident Uli Hoeneß hatte kürzlich geäußert, dass die Clubführung die Entscheidung, ob man den Trainer ziehen lasse, «ganz alleine zu treffen haben. So oder so, weil ich mich da befangen sehe.»

Hoffenheim hatte sich am 9. Juni überraschend von seinem Chefcoach Alfred Schreuder getrennt - wegen «Differenzen» bei der Zukunftsplanung, wie es damals hieß. Der Niederländer hatte nie aus den großen Fußstapfen seines Vorgängers Julian Nagelsmann (heute RB Leipzig) treten können. Nun soll Hoeneß dem einstigen Dorfclub wieder mehr Strahlkraft verleihen.

Nach Schreuders Abgang hatte ein fünfköpfiges Betreuerteam - mit Schreuders und Nagelsmanns ehemaligem Assistenten Matthias Kaltenbach an der Spitze - die Mannschaft trainiert. Sportchef Alexander Rosen koordinierte das ungewöhnliche, zeitlich begrenzte Projekt, ließ aber keinen Zweifel daran, dass es vor der neuen Spielzeit «eine externe Lösung» geben wird.

Sebastian Hoeneß kennt die TSG ziemlich gut: Er spielte 2006/2007 wenige Male für die Hoffenheimer, als diese noch der Regionalliga angehörten, und auch in deren zweiter Mannschaft.

© dpa-infocom, dpa:200726-99-929247/4

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Corona-Krise - Debatte um Gehaltsgrenze - DFL berät über Fan-Rückkehr. Unerwartet gibt es ein weiteres Thema: Die Deckelung der Spielergehälter. Auf der Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga soll über einheitliche Maßnahmen für eine eingeschränkte Rückkehr von Zuschauern in die Bundesliga-Stadien entschieden werden. (Sport, 03.08.2020 - 15:50) weiterlesen...

Corona-Krise - Debatte um Gehaltsgrenze - DFL entscheidet über Fan-Rückkehr. Unerwartet gibt es ein weiteres Thema: Die Deckelung der Spielergehälter. Auf der Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga soll über einheitliche Maßnahmen für eine eingeschränkte Rückkehr von Zuschauern in die Bundesliga-Stadien entschieden werden. (Sport, 03.08.2020 - 15:32) weiterlesen...

Bundesliga-Zoff - BVB kontert Hoeneß-Kritik an Transferpolitik: «Arrogant» Dortmund - Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat die Kritik von Uli Hoeneß an der Transferpolitik des Erzrivalen in aller Schärfe zurückgewiesen. (Sport, 03.08.2020 - 14:34) weiterlesen...

Arbeitsbeginn bei 1899 - Sebastian Hoeneß startet in Hoffenheim: «Mutiger Schritt». Ein spannendes Projekt, das etwas an die Entscheidung von 2016 für den jungen Julian Nagelsmann erinnert, der sich bei der TSG zum Starcoach entwickelte. Ein großer Name, aber noch ein Neuling im Bundesliga-Geschäft: Sebastian Hoeneß startet in Hoffenheim. (Sport, 03.08.2020 - 13:50) weiterlesen...

Corona-Krise - Gesundheitsminister beraten über Fan-Rückkehr in die Stadien Berlin - Die Gesundheitsminister der Länder wollen sich in der kommenden Woche mit einer möglichen Rückkehr der Zuschauer in die deutschen Fußballstadien beschäftigen. (Sport, 03.08.2020 - 12:18) weiterlesen...

Transfermarkt - Medien: Man United will Ablöse für Sancho in Raten zahlen Dortmund - Der mögliche Transfer von Jadon Sancho zu Manchester United bleibt für den Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund ein Dauerthema. (Unterhaltung, 03.08.2020 - 10:44) weiterlesen...