Medien, Fernsehen

Moderatorin Sylvie Meis kehrt zu ihren Anfängen als Supertalent-Jurorin zurück.

07.07.2018 - 11:46:06

Castingsendung - Sylvie Meis zurück bei «Das Supertalent». Die zwölfte Staffel der RTL-Castingshow soll ab September zu sehen sein.

Köln - Nach sieben Jahren kehrt Moderatorin Sylvie Meis zur RTL-Show «Das Supertalent» zurück. Das teilte der Kölner Privatsender am Freitag mit. Die 40-Jährige wird mit Dieter Bohlen (64) und Bruce Darnell (60) in der Jury sitzen.

Diese Formation hatte schon von 2008 bis 2010 Kandidaten bewertet, die mal musikalisch, mal akrobatisch oder auch mit tierischer Unterstützung auf der Bühne stehen.

«Zu meinem Zehnjährigen bei RTL kehre ich nun wieder zu meinen Anfängen als Supertalent-Jurorin zurück, eine größere Ehre kann ich mir nicht vorstellen», sagte Meis. Bohlen habe sie damals in die Jury geholt. «Dafür bin ich ihm auf ewig dankbar.» Bohlen sprach von einem «Dreamteam mit den bisher höchsten Quoten». Darnell wurde mit den Worten zitiert: «Toll, toll, toll, dass Sylvie wieder dabei ist.»

Die zwölfte Staffel der Castingsendung soll ab September zu sehen sein. Bisheriges Jury-Mitglied Nazan Eckes wird laut dem Branchendienst «DWDL» dann nicht mehr der Runde angehören.

Ihren Job als Moderatorin der RTL-Tanzshow «Let's Dance» hatte Meis vergangenes Jahr verloren. Der «Bild»-Zeitung sagte sie damals: «Vor einigen Wochen teilte RTL mir mit, mein Deutsch sei nicht gut genug, um ein weiteres Mal durch die Show zu führen.» RTL bestritt dies: «Wir brauchen nicht wirklich sieben lange Jahre, um festzustellen, dass die Co-Moderatorin einer Show mit Wurzeln in Holland einen entsprechenden Akzent hat», sagte ein Sprecher. Nachfolgerin als Co-Moderatorin von Daniel Hartwich wurde Victoria Swarovski.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Promi-Hochzeit - David Hasselhoff heiratet zum dritten Mal Er trägt seinen Ehering schon vor der Hochzeit: David Hasselhoff will es noch einmal wissen. (Unterhaltung, 16.07.2018 - 09:12) weiterlesen...

«De Schwatten Ostfrees Jung» - «Bauer sucht Frau»: Keno Veith sagt ab. Mittlerweile bekommt er viele Einladungen, auch von der Sendung «Bauer sucht Frau». Der Social-Media-Star hat jedoch abgesagt - aus einem triftigen Grund. Mit seinem Trecker-Video auf Facebook ist Keno Veith bekannt geworden. (Unterhaltung, 14.07.2018 - 13:28) weiterlesen...

Einschaltquoten - «Die Chefin» bestimmt den Fernsehabend. Eine Stunde später punktete das ZDF mit einer anderen Serie. Sie hat es wieder getan: Die Krimi-Reihe «Die Chefin» holte sich auch am gestrigen Freitag den Quotensieg. (Unterhaltung, 14.07.2018 - 12:12) weiterlesen...

Perfekte Selbstvermarktung - Die Kardashian-Formel: Mit Selfies zu Millionen. Die Reality-Stars werden gern als oberflächlich abgetan, aber hinter Nacktfotos, Baby-Tratsch und Snapchat steckt geschicktes Marketing. Eine ist schon mit 20 Jahren auf dem Weg zur Milliardärin. Fast unbemerkt haben die Kardashians und Jenners ein Vermögen angehäuft. (Unterhaltung, 13.07.2018 - 10:44) weiterlesen...

Netflix erstmals mit den meisten Emmy-Nominierungen. Netflix kam bei der Bekanntgabe der möglichen Preisträger für die Emmy Awards in Los Angeles auf 122 Nennungen und verdrängt damit nach 17 Jahren an der Spitze den amerikanischen Pay-TV-Sender HBO auf Platz zwei. NBC liegt mit 78 Nominierungen auf dem dritten Rang und ist damit der beste frei empfangbare Sender. Los Angeles - Zum ersten Mal hat ein Internet-Streaminganbieter beim wichtigsten Fernsehpreis der Welt mehr Nominierungen als jeder Fernsehsender erhalten. (Politik, 12.07.2018 - 20:44) weiterlesen...

TV-Preis - Netflix erstmals mit den meisten Emmy-Nominierungen. Doch bei den Nominierungen für die diesjährige Auszeichnung liegt erstmals ein reiner Internet-Anbieter vorne. Eigentlich gelten die Emmy Awards als wichtigster Preis der Welt für Fernsehsendungen. (Unterhaltung, 12.07.2018 - 20:18) weiterlesen...