Film, USA

Mit seinem neuen Sci-Fi-Thriller ist Steven Spielberg zum Popcorn-Kino zurückgekehrt.

02.04.2018 - 09:10:05

Steven Spielberg - «Ready Player One» dominiert nordamerikanische Kinocharts. In den USA und Kanada ist er damit fulminant gestartet.

New York - Fröhliche Ostern für US-Regisseur Steven Spielberg: Sein Science-Fiction-Thriller «Ready Player One» erreichte am Osterwochenende als Neueinsteiger den ersten Platz der nordamerikanischen Kinocharts.

Der Film habe an den Kinokassen in den USA und Kanada rund 41 Millionen Dollar (etwa 33 Millionen Euro) eingespielt, berichtete der «Hollywood Reporter». Das sei das beste Eröffnungswochenende für einen Spielberg-Film seit zehn Jahren.

Auf dem zweiten Platz landete der ebenfalls neu eingestiegene Thriller «Tyler Perry's Acrimony» mit rund 17 Millionen Dollar, gefolgt vom Dauerbrenner «Black Panther», der auch in seiner siebten Woche noch rund elf Millionen Dollar einspielte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Promi-Hochzeit - David Hasselhoff heiratet zum dritten Mal Er trägt seinen Ehering schon vor der Hochzeit: David Hasselhoff will es noch einmal wissen. (Unterhaltung, 16.07.2018 - 09:12) weiterlesen...

US-Schauspielerin - Scarlett Johansson springt nach Kontroverse von Rolle ab. Dennoch muss manchmal auch sie viel Kritik ertragen. Bei der jüngsten Rollenbesetzung war Druck nun zu hoch. Scarlett Johansson ist in Hollywood ein Star. (Unterhaltung, 14.07.2018 - 11:46) weiterlesen...

Scarlett Johansson springt nach Kontroverse von Rolle ab. In dem Biopic sollte sie Dante Gill spielen, der in den 1970er Jahren in Pittsburghs Unterwelt agierte. Gill war ein Transmann, also mit weiblichen Körpermerkmalen geboren, der sich als Mann empfand. Dem Magazin «Out» teilte Johansson mit, dass sie die Transgender-Gemeinde respektiere und liebe und dass ihr Casting in dieser Rolle «unsensibel» gewesen sei. Sie verstehe die Kritik von Aktivisten, dass seltene Rollen wie diese an einen Trans-Schauspieler gehen sollten. Los Angeles - Hollywood-Star Scarlett Johansson ist nach einer Kontroverse von dem Film «Rub & Tug» abgesprungen. (Politik, 14.07.2018 - 03:38) weiterlesen...

Mit Scarlett Johansson - Cate Shortland inszeniert den «Black Widow»-Film Jetzt kommen die Frauen: Der «Black Widow»-Film wird sehr weiblich werden. (Unterhaltung, 13.07.2018 - 15:50) weiterlesen...

Regisseurin für «Black Widow»-Film mit Scarlett Johansson. Die Australierin Cate Shortland sei nach monatelanger Suche als Regisseurin ausgewählt worden, berichteten die US-Branchenblätter «Variety» und «Hollywood Reporter». Shortland drehte zuletzt in Berlin den beklemmenden Thriller «Berlin Syndrom» und 2012 das Drama «Lore» über ein Mädchen im Nachkriegsdeutschland. Los Angeles - Frauenpower für die Schwarze Witwe: Der geplante Solo-Film um die weibliche Heldin «Black Widow», gespielt von Scarlett Johansson, soll von einer Frau inszeniert werden. (Politik, 13.07.2018 - 03:02) weiterlesen...

Neues aus Hollywood - Erste Filmrolle für Gary Oldman nach Oscar-Gewinn. In seinem neuen Film steigt er in eine düstere Welt hinab. Als Winston Churchll hat Gary Oldman einen Oscar gewonnen. (Unterhaltung, 12.07.2018 - 09:12) weiterlesen...