Film, Leute

Mark Wahlberg bekam 1,5 Millionen Dollar, Michelle Williams nur 1000.

14.01.2018 - 15:20:05

Ungleiche Bezahlung - Mark Wahlberg will nach Protesten Millionen-Gage spenden. Jetzt hat der US-Schauspieler auf Proteste wegen der ungleichen Bezahlung reagiert.

Los Angeles - Nach Protesten gegen riesige Unterschiede in der Bezahlung von männlichen und weiblichen Hauptrollen will US-Schauspieler Mark Wahlberg seine Zusatzgage für das Nachdrehen von «Alles Geld der Welt» spenden.

«Ich unterstütze zu einhundert Prozent den Kampf um faire Bezahlung und spende im Namen von Michelle Williams die 1,5 Millionen an den 'Time's Up' Anwalts-Fonds», schrieb Wahlberg am Samstag auf Twitter über den Spendenpool, mit dem Justizkosten von Missbrauchsopfern gedeckt werden. Williams begrüßte die Entscheidung.

Die Zeitung «USA Today» hatte zuvor berichtet, dass Wahlberg 1,5 Millionen Dollar (1,22 Millionen Euro) für den zehntägigen Nachdreh zusätzlicher Szenen bekam, während dieselbe Agentur für die vierfach oscarnominierte Michelle Williams lediglich 1000 Dollar ausgehandelt hatte. 

Regisseur Ridley Scott hatte sich nach Missbrauchsvorwürfen entschieden, Schauspieler Kevin Spacey in dem Kidnapping-Drama durch Christopher Plummer zu ersetzen und im November mit allen anderen Stars dessen Szenen neu zu drehen. 

«Alles Geld der Welt» erzählt die Geschichte der spektakulären Entführung des reichen Erben John Paul Getty III. im Jahr 1973. In den USA lief der Film im Dezember an. In Deutschland soll «Alles Geld der Welt» Mitte Februar in die Kinos kommen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Blümchen - 90er-Revival beschert Jasmin Wagner volle Mailbox. Aber Jasmin Wagner lebt trotzdem gerne im Hier und Jetzt. In den 90er Jahren macht sie als Blümchen Karriere. (Unterhaltung, 21.01.2018 - 15:16) weiterlesen...

Champagner-Schlacht - Promi-Auflauf beim Deutscher Filmball in München. Die Stimmung war ausgelassen, der Champagner floss. Doch auch ernste Themen sparten die Stars nicht aus. Ein Familientreffen der besonderen Art feierten die Stars des deutschen Kinos beim Filmball in München. (Unterhaltung, 21.01.2018 - 12:18) weiterlesen...

Beim Deutschen Filmball - Richard «Mörtel» Lugner mit neuer Freundin. Richard Lugner tauchte beim Münchner Filmball mit einer neuen Begleitung auf. Warmlaufen für den Opernball. (Unterhaltung, 21.01.2018 - 12:08) weiterlesen...

Missbrauchsvorwürfe - Kollegen gehen auf Distanz zu Woody Allen. Nun wenden sich viele Kollegen von der Regie-Ikone ab. Seit Jahrzehnten holt Woody Allen die größten Stars vor seine Kamera. (Unterhaltung, 21.01.2018 - 11:58) weiterlesen...

Puddingschüssel - Paul Rudd bekommt den «Hasty Pudding»-Preis. In diesem Jahr wird Paul Rudd geehrt. Wer will schon eine Puddingschüssel als Auszeichnung bekommen? Nun, der «Hasty Pudding» ist ein Spaßpreis, wird aber von einer der ältesten Theatertruppen der Welt vergeben. (Unterhaltung, 19.01.2018 - 13:06) weiterlesen...

Stilikone - Chic, Charme, Eleganz: Audrey Hepburn starb vor 25 Jahren. Dass sie mehr drauf hatte als die Darstellung naiver Mädels im Hollywood der 50er und 60er Jahre, zeigte sie in späteren Jahren. Audrey Hepburn steht für unnachahmlichen Stil und klassische Eleganz. (Unterhaltung, 19.01.2018 - 08:40) weiterlesen...