Mexiko, Belize

«Lisa» hat bereits Hurrikan-Stärke gesammelt und steht kurz vor der Ankunft in Belize.

02.11.2022 - 17:43:47

Hurrikan «Lisa» zieht auf Belizes Küste zu. Das kleine Land ist gerüstet, aber die Auswirkungen dürften auch über Belize hinaus zu spüren sein.

Kurz vor der Ankunft von Hurrikan «Lisa» haben die Behörden im mittelamerikanischen Land Belize Notunterkünfte eingerichtet und Flughäfen geschlossen. Landesweit seien die Menschen aufgerufen, sich auf starken Regen, heftigen Wind und Überschwemmungen vorzubereiten, teilte die Katastrophenschutzbehörde Nemo am Mittwoch mit. Es sei ratsam, Wasservorräte anzulegen und die Häuser und Wohnungen zu sichern.

Es wurde damit gerechnet, dass der Wirbelsturm in der Nähe von Belize City auf Land trifft. «Lisa» hatte am Mittwochmorgen (Ortszeit) rund 165 Kilometer von Belize City entfernt Hurrikan-Stärke erreicht, wie das US-Hurrikanzentrum in Miami mitteilte.

Mit anhaltenden Windgeschwindigkeiten von 120 Kilometern pro Stunde zog der Hurrikan der niedrigsten Kategorie 1 über die Karibik nahe der honduranischen Insel Roatán hinweg. Der Sturm dürfte auf seinem Weg zu dem kleinen 400.000-Einwohner-Land Belize noch etwas an Kraft gewinnen, wie es in der Mitteilung hieß.

Eine Hurrikanwarnung wurde für die Inselkette Bay Islands in Honduras, die ganze Küste von Belize und den Küstenabschnitt zwischen Chetumal und Costa Maya im Südosten von Mexiko ausgesprochen. Auch in Guatemala dürften die Auswirkungen des Sturms zu spüren sein.

@ dpa.de