Musik, Leute

Kanye West ist nicht nur für skurrile Auftritte bekannt, sondern auch für sein großes Ego.

13.10.2018 - 11:54:05

Gedicht - Sänger Leonard Cohen dichtete über Kanye West. Der mittlerweile verstorbene Sänger Leonard Cohen verfasste 2015 ein Gedicht über den US-Rapper, in dem es um einen Picasso-Vergleich geht.

Montreal - Parallel zum skurrilen Auftritt von Kanye West im Weißen Haus ist ein Gedicht des verstorbenen Sängers Leonard Cohen über den Rapper bekannt geworden. «Kanye West ist nicht Picasso» heißt das 21 Verse lange Gedicht, das Musikerin Amanda Shires auf Twitter veröffentlichte.

Am Freitag war es mehr als 4800 Mal geteilt worden. Cohen hatte das Gedicht 2015 verfasst, er starb im November 2016. Es ist auch im vergangene Woche erschienen Buch «The Flame» mit Gedichten, Zeichnungen und Texten Cohens enthalten.

«Kanye West ist nicht Picasso / Ich bin Picasso», beginnt der Text. «Ich bin der Kanye West, für den Kanye West sich hält / Wenn er dich Trottel von der Bühne schubst / Ich bin der wahre Kanye West», heißt es weiter. «Ich erwache nur nach einem Krieg zum Leben / Und den haben wir noch nicht gehabt.»

West ist für sein großes Ego bekannt. 2013 hatte er sich bei einem Konzert mit dem berühmten Maler Pablo Picasso, Bildhauer Michelangelo sowie Zeichentrick-Pionier Walt Disney und Apple-Gründer Steve Jobs verglichen. Sein Album «Yeezus» enthält einen Titel namens «I Am a God» (Ich bin ein Gott). In seinen Texten spielt West immer wieder darauf an, eine christusähnliche Figur zu sein. Am Donnerstag hatte Präsident Donald Trump West im Weißen Haus empfangen.

Cohen wurde als einer der besten Songschreiber seiner Generation gefeiert und wird wegen seiner tiefgründigen Texte teils mit Bob Dylan oder Paul Simon verglichen. Zu seinen bekanntesten Titeln zählen «Hallelujah» und «Suzanne». Cohen war im Alter von 82 Jahren in Los Angeles gestorben wurde in seiner Heimatstadt Montreal begraben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Rückblick - Luci van Org: «Mädchen»-Text heute antiquiert. Heute sieht die Lucilectric-Sängerin den Text kritisch. Vor einem Vierteljahrhundert war «Mädchen» ein Hit. (Unterhaltung, 16.12.2018 - 13:38) weiterlesen...

Silly geht mit Julia Neigel und AnNa R. auf Tour. Berlin - Die Band Silly ist im kommenden Jahr mit zwei Sängerinnen auf Tour - und beide sind neu im Team. Julia Neigel und AnNa R. seien bei allen zehn geplanten Konzerten dabei, teilte die Band auf ihrer Internetseite mit. Anna Loos wird in der Ankündigung nicht erwähnt. Die Schauspielerin hatte 2006 bei Silly die Nachfolgerin von Sängerin Tamara Danz angetreten, die 1996 mit 43 Jahren an Krebs gestorben war. Loos hatte Anfang Dezember ein Solo-Projekt angekündigt. Silly geht mit Julia Neigel und AnNa R. auf Tour (Politik, 15.12.2018 - 17:44) weiterlesen...

Kollegah neu an der Spitze der Album-Charts Kollegah steht an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. (Unterhaltung, 14.12.2018 - 15:35) weiterlesen...

Letzte Vorstellung - Bruce Springsteen, der Broadway-Star. Am New Yorker Broadway zeigte er nun mehr als ein Jahr lang vor vollem Haus seine weiche Seite. Jetzt fällt der letzte Vorhang. Mit Reibeisenstimme und Klassikern wie «Born in the USA» spielte sich Bruce Springsteen in die Liga der erfolgreichsten Rockmusiker der Welt. (Unterhaltung, 14.12.2018 - 10:52) weiterlesen...

Scotland Yard ermittelt - Einbruch bei Paul McCartney in London. Scotland Yard hat die Ermittlungen aufgenommen. Schock für den Ex-Beatle: Bei Paul McCartney wurde eingebrochen. (Polizeimeldungen, 14.12.2018 - 09:44) weiterlesen...

MTV Unplugged 2 - «Live vom Atlantik»: Udo Lindenbergs neuer Akustik-Trip. Jetzt hisst er die Segel fürs zweite Akustik-Abenteuer «Live vom Atlantik». Für sein erstes MTV-Unplugged-Album «Live aus dem Atlantic» hatte Udo Lindenberg die Lobby des Hamburger Hotels nachgestalten lassen. (Unterhaltung, 14.12.2018 - 09:14) weiterlesen...