Medien, Leute

Jörg Pilawa gehört zu Deutschlands beliebtesten Fernsehgesichtern und ist für die ARD ein Quotenmagnet.

06.01.2022 - 16:48:07

Showmaster - Jörg Pilawa und ARD trennen sich. Jetzt wechselt er den Arbeitgeber. Dennoch werden Zuschauer ihn noch monatelang weiter im Ersten sehen.

Hamburg - TV-Moderator Jörg Pilawa und die ARD gehen getrennte Wege. Laut einem Bericht der «Bild»-Zeitung wechselt der beliebte Quizmaster zum Privatsender Sat.1.

Der Norddeutsche Rundfunk gab die Trennung am Donnerstag in Hamburg bekannt. «Ich bin, mit einer Unterbrechung, über 20 Jahre für die ARD und den NDR tätig gewesen und durfte dort zahlreiche tolle und vor allem erfolgreiche Formate präsentieren», sagte der 56-Jährige laut Sender-Mitteilung. «Dafür bin ich der ARD und insbesondere dem NDR sehr dankbar. Natürlich geht man nach so einer so langen und intensiven Zeit auch mit Wehmut.»

Die «Bild» berichtete, dass Sat.1 bereits im Frühjahr Pilawas erste Show beim neuen Sender ausstrahlen werde. Über das Jahr verteilt werde der Entertainer unterschiedliche Formate präsentieren.

Ein Sat.1-Sprecher sagte auf dpa-Anfrage dazu: «An Personal-Spekulationen beteiligen wir uns nicht. Fakt ist: Jörg Pilawa ist eine TV-Legende, die jedem Sender gut steht.»

Der 56-Jährige gehört zu Deutschlands bekanntesten Fernsehgesichtern und ist für die ARD ein Quotenmagnet. Erst vorige Woche sahen 3,81 Millionen Zuschauer seine Silvestershow im Ersten. Präsent ist er aber vor allem mit der ARD-Vorabendsendung «Quizduell».

Der ARD-Koordinator Unterhaltung, Frank Beckmann, dankte Pilawa zum Abschied. «Jörg Pilawa hat sich entschieden, als Moderator und Showmaster neue Wege zu gehen. Er hat den Erfolg der Quiz-Formate im Vorabend des Ersten möglich gemacht. Unvergesslich, wie er tagelang das 'Quizduell' live moderierte, obwohl technisch nichts funktionierte.» Pilawa sei ein «Entertainer aus Berufung».

Pilawa wird im begonnenen Jahr aber noch einige Male mit bereits aufgezeichneten Shows im Ersten und im NDR-Fernsehen zu sehen sein. «Noch bis Mitte des Jahres wird er am Freitagabend um 18.50 Uhr das 'Quizduell' moderieren, ebenso sind bereits alle Folgen der 'NDR Quizshow' für 2022 aufgezeichnet und bis zum Jahresende im NDR Fernsehen zu sehen», so der NDR.

Am 5. Februar um 20.15 Uhr strahlen das Erste, der ORF und das Schweizer Fernsehen zum letzten Mal eine Folge «Quiz ohne Grenzen» unter der Leitung von Jörg Pilawa aus.

© dpa-infocom, dpa:220106-99-615608/3

@ dpa.de

Weitere Meldungen

RTL-Show - Verrat-Verdacht: Renzi gegen Ruland im Dschungelcamp. Ein Drama ungeahnten Ausmaßes. Clinch im Dschungelcamp: In der Folge der RTL-Show Dschungelcamp ging es am Mittwochabend vor allem um Ohrstöpsel. (Unterhaltung, 27.01.2022 - 06:04) weiterlesen...

Olympia - Helene Fischer zu Olympia-Song: Hoffe, dass er Glück bringt. «Jetzt oder nie» sei eine perfekte Beschreibung des olympischen Geistes. Ein Lied von Helene Fischer soll die Zuschauer durch die Olympischen Winterspiele in der ARD begleiten. (Unterhaltung, 26.01.2022 - 13:00) weiterlesen...

Literatur - Charmantes Ekel - Manfred Krugs Tagebücher aus zwei Jahren. Am 8. Februar wäre Manfred Krug 85 Jahre alt geworden. Nun erscheinen Tagebücher der Jahre 1996 und 1997. In «Ich sammle mein Leben zusammen» zeichnet der Schauspieler ein Bild voller Widersprüche. Literatur - Charmantes Ekel - Manfred Krugs Tagebücher aus zwei Jahren (Unterhaltung, 26.01.2022 - 10:52) weiterlesen...

RTL-Show - Das gab's noch nie im Dschungelcamp: Die Prüfung fällt aus. Wegen unerwartet starker Windböen musste die Challenge abgesagt werden. Harald Glööckler und Linda Nobat waren zur Dschungelprüfung angetreten - blieben aber letzten Endes verschont. (Unterhaltung, 26.01.2022 - 07:10) weiterlesen...

Gendern - TV-Star Michael Degen ist für sensibleren Sprachgebrauch. Deshalb ärgert es ihn, wenn er auf der Straße verkürzte Sätze wie «Ey Digga, gehst Du Edeka?» hört. Der Schauspieler Michael Degen mag es, wenn Sprache schön klingt und bewusst genutzt wird. (Unterhaltung, 25.01.2022 - 10:38) weiterlesen...

RTL-Show - Rassistische Aussage: Youssefian aus Dschungelcamp geworfen Nach einer rassistischen Aussage gegen Dschungelkandidatin Linda Nobat hat RTL «Teppich-Luder» Janina Youssefian aus der Show geworfen. (Unterhaltung, 25.01.2022 - 00:38) weiterlesen...