Fußball, Bundesliga

In Spanien wird über die Zukunft von James Rodríguez spekuliert.

13.07.2018 - 11:12:05

Medienberichte - Bayern-Star James Rodríguez will zurück nach Madrid. Angeblich will der Kolumbianer zurück zu Real Madrid. Der FC Bayern München hingegen wird seine Kaufoption ziehen wollen.

Madrid - Fußball-Star James Rodríguez will nach spanischen Medienberichten den deutschen Rekordmeister FC Bayern München verlassen und wieder das Trikot von Champions-League-Sieger Real Madrid tragen. «James will zurück», titelte groß auf Seite eins die Madrider Sportzeitung «Marca».

Entscheidend für den Wunsch des Kolumbianers sei der Weggang von Trainer Zinédine Zidane, unter dem James in Madrid kaum zum Zuge gekommen war, schreibt das Blatt unter Berufung auf das Umfeld des 27 Jahre alten Offensivspielers. Und nach dem Wechsel von Weltfußballer Cristiano Ronaldo zu Juventus Turin müssten die Königlichen die Offensivabteilung ja dringend verstärken, hieß es.

Zidane, der Real nach dem dritten Königsklassen-Triumph in Serie verließ, hatte den Kolumbianer in Madrid in den Spielzeiten 2015/16 und 2016/17 eher selten als Stammspieler eingesetzt. Der 66-fache Nationalspieler (21 Tore), der die Entdeckung der WM 2014 gewesen war, wechselte deshalb im Sommer 2017 nach München, wo er sehr gut einschlug und in 23 Pflichtspielen sieben Tore erzielte.

«Marca» versichert, sowohl die Clubführung von Real Madrid als auch der neue Trainer Julen Lopetegui würden eine Rückkehr von James begrüßen. Allerdings ist der Offensivstar durch einen bis Juni 2019 laufenden Vertrag noch fest an die Bayern gebunden.

Die Münchner hatten den heute 27-Jährigen für zwei Jahre ausgeliehen. Es gilt als sicher, dass sie die Kaufoption auf ihn ziehen werden. «Er hat sich wunderbar entwickelt, speziell seitdem Jupp Heynckes Trainer ist. Das war ein sehr sehr guter Transfer, dazu muss ich Carlo Ancelotti nochmal beglückwünschen», hatte Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge Anfang April gesagt.

Heynckes' beurlaubter Vorgänger hatte sich für die Verpflichtung von James im vergangenen Sommer von Real Madrid eingesetzt. «Wir haben ja klare Verhältnisse, was die Vertragsgestaltung betrifft. Er hat einen Zweijahresleihvertrag, und dann haben wir eine Kaufoption für 42 Millionen, die wir ziehen müssen», erklärte Rummenigge weiter. «Es gibt keine Eile.» Zum Vergleich: Als James aus Monaco zu Real wechselte, überwiesen die Spanier 75 Millionen Euro ins Fürstentum.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Spiel gegen Bayern München - Zoff auf Schalke - Tedesco über Di Santo: «Respektlos». Nach dem heftigen Disput mit Trainer Tedesco drohen Di Santo Sanktionen. Tedeso geißelt dessen Verhalten nach der Auswechslung als respekt- und stillos. Vier Niederlagen und nun der erste Zoff: Beim 0:2 gegen die Bayern zeigen sich erste Risse im Schalke-Kollektiv. (Sport, 23.09.2018 - 11:14) weiterlesen...

4. Spieltag Bundesliga - Bayern schon gefühlt Meister - «Überlegenheit frappierend». Die Münchner dominieren die Liga wieder gnadenlos - dabei hatten sie ein vermeintlich schweres Auftaktprogramm. Auch der kriselnde Vize-Meister erweckte nicht eine Sekunde das Gefühl, dem FC Bayern gefährlich werden zu können. (Sport, 23.09.2018 - 10:40) weiterlesen...

Bundesliga: Leverkusen und Frankfurt mit neuem Mut. Der Werksclub empfängt FSV Mainz 05. Die Leverkusener hoffen, den Schwung aus dem 3:2-Erfolg in der Europa League bei Ludogorez Rasgrad in Bulgarien mitzunehmen. Im Duell zweier anderer Europa-League-Teilnehmer treffen Eintracht Frankfurt und RB Leipzig aufeinander. Nach dem 2:3 im Europapokal gegen RB Salzburg am Donnerstag und der Wutrede von Trainer Ralf Rangnick herrscht bei den Sachsen große Unruhe. Den Frankfurtern hat das 2:1 bei Olympique Marseille hingegen neuen Mut gemacht. Berlin - Bayer Leverkusen will seine Punktlos-Serie in der Fußball-Bundesliga beenden. (Politik, 23.09.2018 - 10:04) weiterlesen...

4. Bundesliga-Spieltag - Bayern-Serie, Giefer-Patzer und Club-Joker. Am vierten Spieltag trumpften aber auch neue Gesichter wie Roland Sallai oder Törles Knöll auf. Der Bundesliga droht nach dem nächsten Bayern-Sieg die Langeweile, zumal Dortmund nicht Schritt halten kann. (Sport, 23.09.2018 - 04:34) weiterlesen...

Bayern siegt auch auf Schalke - Hertha kurz Tabellenführer. Kurzzeitig war Hertha BSC davor nach dem 4:2 gegen Borussia Mönchengladbach Tabellenführer der Fußball-Bundesliga, aber die Münchner holten sich den Spitzenplatz wieder. Die weiteren Ergebnisse: Wolfsburg - Freiburg: 1:3; Nürnberg - Hannover: 2:0; Augsburg - Bremen: 2:3 und Hoffenheim - Dortmund: 1:1. Gelsenkirchen - Vierter Sieg für den FC Bayern, vierte Niederlage für den FC Schalke 04: Die Münchner gewannen am Abend in Gelsenkirchen hochverdient und fast mühelos mit 2:0. (Politik, 22.09.2018 - 21:58) weiterlesen...

4. Spieltag - Müheloses 2:0 beim Vize: Bayern siegt auch auf Schalke Gelsenkirchen - Vierter Sieg für den FC Bayern, vierte Niederlage für den FC Schalke 04: Im ungleichen Duell des Vize-Meisters gegen den Meister hat sich der Trend des bisherigen Saisonverlaufs in der Fußball-Bundesliga bestätigt. (Sport, 22.09.2018 - 21:46) weiterlesen...