Medien, Leute

In Lateinamerika war sie jahrelang ein Telenovela-Star.

11.08.2018 - 12:02:05

«Blumige Aussichten» - Netflix zeigt lateinamerikanisches Drama. Nun feiert Verónica Castro ein Comeback auf Netflix. Dort spielt sie in der Serie «Blumige Aussichten» die Matriarchin einer Familie, die einen Blumenladen besitzt.

Mexiko-Stadt - Eine der bekanntesten Telenovela-Diven Lateinamerikas erlebt derzeit ein Comeback: Verónica Castro («Auch die Reichen weinen») ist ab Freitag in der Netflix-Serie «La casa de las flores» (deutsch: «Blumige Aussichten») zu sehen.

Die 65-Jährige spielt darin die Matriarchin einer Familie, die einen Blumenladen besitzt. Nach Außen wirkt das Familienleben perfekt. Als jedoch die Liebhaberin des Ehemannes von Castros Charakter Virgina de la Mora zu Tode kommt, brechen alte Geheimnisse der Familie auf. Castro ist nach mehr als zehn Jahren Schauspiel-Abstinenz zurück in ihrem Element - der Familientragödie mit haarsträubenden Überraschungen.

Sie sei aufgeregt und gespannt, wie ein jüngeres Publikum sie aufnehmen werde, sagte die TV-Diva der Zeitung «Reforma». Als sie sich vom Fernsehen verabschiedet hatte, habe sie sich gesättigt gefühlt und sei der Meinung gewesen, auch die Zuschauer hätten genug von ihr, so Castro.

Telenovelas bildeten vor allem in den 80er- und 90er-Jahren das Herzstück des lateinamerikanischen Unterhaltungsfernsehens. Castros Serien flimmerten weltweit über die Bildschirme. Die Schauspielerin und Sängerin hatte sich 2004 beim Sturz von einem Elefanten bei Dreharbeiten verletzt und zog sich anschließend immer mehr aus der Öffentlichkeit zurück.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Moderator Kachelmann kehrt auf MDR-«Riverboat» zurück. Der 60-Jährige werde von 2019 an neben Kim Fisher Gastgeber des wöchentlichen Freitag-Talks, wie der Mitteldeutsche Rundfunk in Leipzig mitteilte. Damit sei eines der erfolgreichsten «Riverboat»-Teams wieder vereint. «Isch gomme heeme», freute sich der Meteorologe laut Mitteilung in breitem Sächsisch. Kachelmann war bereits früher mit Pausen auf dem «Riverboat» und war Ende Januar 2009 von Bord gegangen. Leipzig - Moderator Jörg Kachelmann heuert nach zehn Jahren erneut beim MDR-«Riverboat» an. (Politik, 22.10.2018 - 12:02) weiterlesen...

«Tatort»-Overkill - Sabine Postel kritisiert «Tatort»-Experimente. Findet die Bremer Ermittlerin Sabine Postel. Er gibt zu viele Ermittler in Deutschlands beliebtester Krimireihe. (Unterhaltung, 19.10.2018 - 13:28) weiterlesen...

«Neues kennenlernen» - Gerhard Delling kündigt Abschied von der ARD an. Nach über 30 Jahren ist Schluss. Kult wurde er im Duo mit Günter Netzer. Gerhard Delling wird nach dem Ende der Saison in der Fußball-Bundesliga die ARD verlassen. (Unterhaltung, 19.10.2018 - 13:14) weiterlesen...

Deutschland 86 - Jonas Nay zeigt sich dankbar für Serienhype. Davon profitieren, zur großen Freude von Jonas Nay, auch die Schauspieler. Der Serienhype habe aber auch Nachteile, meint Nay. Der Bedarf an Serien ist stark gestiegen. (Unterhaltung, 18.10.2018 - 10:44) weiterlesen...

Stefan Raab mit Live-Show in Köln. Fast drei Jahre nach seinem Rückzug vom Fernsehbildschirm lädt der Entertainer zu einer Live-Show in seiner Heimatstadt. Sie heißt schlicht «Stefan Raab live!» und soll - so die Ankündigung - mit «Musik, Spitzenwitzen und spektakulären Gästen» aufwarten. Um das genaue Programm macht Raab allerdings noch ein kleines Geheimnis. Weitere Shows sind im November und Dezember geplant - ebenfalls in Köln. Köln - Moderator Stefan Raab feiert am Abend in Köln ein kleines Comeback auf der Bühne. (Politik, 18.10.2018 - 07:04) weiterlesen...

Kelly Family - Für Michael Patrick Kelly war die Bühne ein Spielplatz Sein Kinderzimmer war die Bühne: Dort spielte der kleine Michael Patrick Kelly, dann griff er schließlich zum Mikrofon. (Unterhaltung, 16.10.2018 - 08:10) weiterlesen...