Medien, Fernsehen

In der Kultserie «Breaking Bad» nutzte Gustavo Fring seine Hähnchenbräterei für seine Drogendeals.

11.04.2017 - 08:02:06

Los Pollos Hermanos - Schnellrestaurant aus «Breaking Bad» lockt Fans. Für eine Werbe-Aktion wurde der Schnellimbiss kurzzeitig in New York wiederbelebt.

New York - «Breaking Bad»-Fans kennen das Fast-Food-Restaurant «Los Pollos Hermanos» vor allem vom fiktiven Großdealer Gustavo Fring, der damit in der gefeierten US-Serie seine Millionen aus Drogendeals wäscht.

Am Sonntag und Montag öffnete für zwei Tage in New York eine Filiale der fiktiven Kette ihre Türen. Auf einem Parkplatz in Manhattan entstand aus einem Container vorübergehend ein «Pollos»-Schnellrestaurant für frittierte Hähnchenteile, das aussieht wie aus «Breaking Bad». Zuvor hatte es «Pollos»-Lokale kurzzeitig auch in Austin (Texas) und Los Angeles gegeben.

Mit der Aktion wirbt der TV-Sender AMC für den «Breaking Bad»-Ableger «Better Call Saul» und den Start von dessen dritter Staffel in den USA am Montag. Gus Fring (Giancarlo Esposito) trifft darin auf Anwalt Jimmy McGill alias Saul Goodman (Bob Odenkirk) und Privatdetektiv Mike Ehrmantraut (Jonathan Banks). Die dritte «Saul»-Staffel schlägt so einen Bogen zurück zu «Breaking Bad» und beide Welten werden zusammengeführt. Walter White (Bryan Cranston) hatte Fring in der vierten Staffel von «Breaking Bad» ausgeschaltet.

Dutzende standen in New York am Montag an, um den «Pollos»-Laden des Hähnchenbräters von innen zu sehen. Von den Tacos, Burritos und Hamburgern auf dem Menü konnten Besucher allerdings nicht wählen, sondern bekamen stattdessen eine kostenlose Portion Pommes frites samt Dip und einen Becher Wasser.

In «Breaking Bad» ging es um den biederen Lehrer White, der zum Drogenkoch und Schwerstkriminellen wird. Odenkirk spielte darin den Anwalt Saul Goodman, der mit dem Spin-Off seine eigene Serie bekam.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Einschaltquoten - Knapp 26 Millionen sahen WM-Auftaktpleite. Und das Interesse der Zuschauer riesig. Die Erwartungen waren hoch. (Unterhaltung, 18.06.2018 - 09:42) weiterlesen...

Arbeit zu Hause - Barbara Schöneberger sagt, sie putze gerne Klos. Besonders gerne putzt sie die Toilette. Es gibt aber auch Arbeiten, die ihr nicht liegen. Den Haushalt zu machen, ist für Barbara Schöneberger kein Problem. (Unterhaltung, 16.06.2018 - 12:26) weiterlesen...

TV-Quoten - Fußball-WM hängt alles ab. Am besten lief das Spiel zwischen Europameister Portugal und seinem Nachbarland Spanien. Die Fußball-WM in Russland hat am zweiten Tag deutlich angezogen und bessere Quoten geholt als am ersten Tag. (Unterhaltung, 16.06.2018 - 11:58) weiterlesen...

Mann stellt sich nach Lynchjustiz. Der Deutsche habe zugegeben, zusammen mit weiteren Männern am Dienstag einen 50-Jährigen in seiner Wohnung zusammengeschlagen zu haben, wie die Ermittler mitteilten. Das Opfer war zeitweise in Lebensgefahr. Der Tatverdächtige und weitere Männer hatten das Opfer für einen Pädophilen gehalten, der angeblich in einem RTL-Bericht zu sehen gewesen war. Tatsächlich hatte der Überfallene überhaupt nichts mit dem Bericht zu tun. Bremen - Der Mob hatte sich nach einem TV-Bericht über Pädophile zusammengerottet: In einem Fall von Lynchjustiz in Bremen hat sich ein Tatverdächtiger gestellt. (Politik, 15.06.2018 - 18:08) weiterlesen...

Nach RTL-Sendung «Punkt 12» - Lynchjustiz auf vermeintlich Pädophilen: Mann stellt sich. Was die anderen Beteiligten betrifft, halten sich die Ermittler mit Informationen zurück. Auslöser der Tat war ein TV-Bericht über Pädophile. Für den Sender könnte das juristische Folgen haben. Im Fall der Lynchjustiz in Bremen hat sich ein Verdächtiger gestellt. (Politik, 15.06.2018 - 17:44) weiterlesen...

Thomas Hayo hört bei Heidi Klum auf. Auf Instagram kündigte Hayo seinen Abschied an. «Bei aller Freude über die vergangenen Jahre habe ich allerdings auch gemerkt, dass es jetzt für mich an der Zeit ist, erst einmal eine GNTM-Pause einzulegen und neue Wege zu gehen», schrieb der Designer. Die Nachfolge von Hayo ist ProSieben zufolge noch offen. Berlin - Nach acht Jahren in Diensten der ProSieben-Reihe «Germany's Next Topmodel» mit Chefin Heidi Klum wird Juror Thomas Hayo künftig nicht mehr dabei sein. (Politik, 15.06.2018 - 15:04) weiterlesen...