Monarchie, Großbritannien

Heute verlässt die Queen für immer Schottland: Die gestorbene Monarchin wird nach London geflogen.

13.09.2022 - 04:13:22

Sarg der Queen in London erwartet - König besucht Nordirland. In Edinburgh können Bürger bis zum Abend Abschied am Sarg nehmen.

  • Tausende säumen die Straße: der Trauerzug in Edinburgh. - Foto: Scott Heppell/AP/dpa

    Scott Heppell/AP/dpa

  • Die Autokolonne mit dem britischen König verlässt den Flughafen von Edingburgh. - Foto: Owen Humphreys/PA Wire/dpa

    Owen Humphreys/PA Wire/dpa

  • König Charles III., Prinzessin Anne und Prinz Andrew folgen dem Sarg von Königin Elizabeth II. - Foto: Phil Noble/PA Wire/dpa

    Phil Noble/PA Wire/dpa

  • Beginn der Prozession: Königliche Wachen mit dem Sarg von Königin Elizabeth II. - Foto: Jon Super/PA Wire/dpa

    Jon Super/PA Wire/dpa

  • Die britische Premierministerin Liz Truss in der St.-Giles-Kathedrale. - Foto: Jane Barlow/PA Wire/dpa

    Jane Barlow/PA Wire/dpa

  • Eine Garde geleitet den im Schritttempo fahrenden Wagen bis zum Ziel. - Foto: Odd Andersen/AFP Pool/AP/dpa

    Odd Andersen/AFP Pool/AP/dpa

  • Tausende nehmen Abschied von der Queen. - Foto: Christoph Soeder/dpa

    Christoph Soeder/dpa

  • König Charles III. (M), Prinzessin Anne (l), Prinz Andrew und Prinz Edward halten eine Mahnwache am Sarg der Queen. - Foto: Jane Barlow/PA Pool/AP/dpa

    Jane Barlow/PA Pool/AP/dpa

  • Menschen stehen Schlange, um den Sarg von Königin Elizabeth II. in der St. Giles Cathedral zu sehen. - Foto: Bernat Armangue/AP/dpa

    Bernat Armangue/AP/dpa

  • Der britische König Charles III. und seine Frau Camilla betrachten die Blumen vor dem Hillsborough Castle. - Foto: Niall Carson/PA Pool/dpa

    Niall Carson/PA Pool/dpa

Tausende säumen die Straße: der Trauerzug in Edinburgh. - Foto: Scott Heppell/AP/dpaDie Autokolonne mit dem britischen König verlässt den Flughafen von Edingburgh. - Foto: Owen Humphreys/PA Wire/dpaKönig Charles III., Prinzessin Anne und Prinz Andrew folgen dem Sarg von Königin Elizabeth II. - Foto: Phil Noble/PA Wire/dpaBeginn der Prozession: Königliche Wachen mit dem Sarg von Königin Elizabeth II. - Foto: Jon Super/PA Wire/dpaDie britische Premierministerin Liz Truss in der St.-Giles-Kathedrale. - Foto: Jane Barlow/PA Wire/dpaEine Garde geleitet den im Schritttempo fahrenden Wagen bis zum Ziel. - Foto: Odd Andersen/AFP Pool/AP/dpaTausende nehmen Abschied von der Queen. - Foto: Christoph Soeder/dpaKönig Charles III. (M), Prinzessin Anne (l), Prinz Andrew und Prinz Edward halten eine Mahnwache am Sarg der Queen. - Foto: Jane Barlow/PA Pool/AP/dpaMenschen stehen Schlange, um den Sarg von Königin Elizabeth II. in der St. Giles Cathedral zu sehen. - Foto: Bernat Armangue/AP/dpaDer britische König Charles III. und seine Frau Camilla betrachten die Blumen vor dem Hillsborough Castle. - Foto: Niall Carson/PA Pool/dpa

Der Leichnam der Queen wird am Dienstagabend von Schottland in die britische Hauptstadt London überführt. Ein Flugzeug mit dem Sarg soll um 19.00 Uhr (MESZ) vom Flughafen der schottischen Hauptstadt Edinburgh abheben und knapp eine Stunde später landen. Mit an Bord ist die Queen-Tochter Prinzessin Anne (72).

Der Sarg von Elizabeth II. wird dann zum Buckingham-Palast gefahren, wo er über Nacht bleibt. König Charles III. wird in London nicht dabei sein, der Monarch und seine Ehefrau reisten am Dienstag von Edinburgh nach Nordirland. Sie wurden mit Jubel und Salutschüssen empfangen. Der neue Monarch und seine Ehefrau Königin Camilla schüttelten vor der königlichen Residenz Hillsborough viele Hände und besichtigten die Hunderten Blumensträuße, die zu Ehren von Charles' gestorbener Mutter vor dem Schloss niedergelegt worden waren. Schulkinder schwenkten britische Fahnen.

In der nordirischen Hauptstadt Belfast besuchen Charles (73) und Königin Camilla (75) eine Ausstellung im Schloss Hillsborough über die lange Bindung zwischen Elizabeth II. und der britischen Provinz. Zudem sind Treffen mit dem britischen Nordirland-Minister Chris Heaton-Harris und Chefs der nordirischen Parteien geplant.

Im Regionalparlament wird Charles eine Beileidsbekundung entgegennehmen. Später nimmt das Königspaar an einem Gebet in der St.-Anne-Kathedrale teil.

Die Queen war am Donnerstag im Alter von 96 Jahren auf ihrem schottischen Landsitz Schloss Balmoral gestorben. Sie wurde zunächst von Balmoral nach Edinburgh überführt. Dort gab es am Montag eine Prozession, zu der auch der neue König angereist war.

Kinder der Queen hielten Mahnwache

König Charles III. führte in der Altstadt von Edinburgh zu Fuß eine Prozession mit dem Sarg an. Am Morgen hatte der neue Monarch in London Beileidsbekundungen der Parlamentarier von Unter- und Oberhaus entgegengenommen. Enkel Prinz Harry würdigte die Queen erneut als Vorbild für Pflichterfüllung.

Während es Sonntagabend noch heftig regnete in Edinburgh, schien am Montag die Sonne. Tausende Schottinnen und Schotten säumten den Weg, als neben Charles (73) hinter dem Wagen mit dem in die royale Standarte eingehüllten Sarg auch seine Geschwister Prinzessin Anne (72), Prinz Edward (58) und der umstrittene Prinz Andrew (62) liefen. Die Prozession führte von der königlichen Residenz, Palace of Holyroodhouse, zur gut einen Kilometer entfernten St.-Giles-Kathedrale, in der ein Gottesdienst stattfand.

Der geschlossene Sarg wurde dort aufgebahrt, damit die Bevölkerung weiter Abschied nehmen kann. Am Montagabend standen die vier Kinder der Queen an den vier Seiten des Sarges und hielten eine kurze Totenwache.

Charles' Reise nach Schottland ist Teil der Trauertage, die Besuche des neuen Königs in allen vier britischen Landesteilen vorsehen. Am Dienstag ist Nordirland an der Reihe, auch ein Besuch in Wales ist noch geplant.

Emotionale Szenen in der Kathedrale

Beim Abschied von der Queen in der St.-Giles-Kathedrale haben sich emotionale Szenen abgespielt. Viele Menschen seien in Tränen ausgebrochen, hätten sich vor dem Sarg verbeugt oder einen Knicks gemacht, berichteten britische Medien. Die Zeitung «The Sun» veröffentlichte Bilder von weinenden Trauernden, die sich in den Armen hielten.

Ein ehemaliger Soldat war der erste in der Menschenschlange, als diese am frühen Montagabend in die Kirche gelassen wurde. Er hatte seit dem frühen Morgen zehn Stunden lang an der Kathedrale ausgeharrt, um sich von der Queen zu verabschieden. «Es war absolut erstaunlich. Man hätte eine Stecknadel fallen hören können», sagte er dem Sender Sky News. «Ich bin froh, dass ich das gemacht habe, und ich würde es immer wieder tun. Es war ein ergreifender Tag, und ich werde ihn nie vergessen.»

Leichenzug durch London am Mittwoch

Am Mittwoch führt Charles dann in London einen Leichenzug an, der vom Buckingham-Palast zum Parlament führen soll. Dort wird der Sarg auf einem als Katafalk bezeichneten Gerüst in der Westminster Hall ab 17 Uhr (Ortszeit) aufgebahrt. Zur Totenwache werden Hunderttausende Menschen erwartet. Erste Queen-Fans warten dort schon.

Bis zum Morgen des Staatsbegräbnisses hat die Bevölkerung die Möglichkeit, der Queen einen letzten Besuch abzustatten und sich zu verabschieden. Das Staatsbegräbnis, zu dem Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier als Vertreter Deutschlands anreisen will, ist für Montag kommender Woche angesetzt. Die Briten erhalten dafür einen Extra-Feiertag. Bis dahin gilt Staatstrauer.

Am Abend vor dem geplanten Staatsbegräbnis (18.9., 21.00 Uhr MESZ) sind die Briten von der Regierung in London zu einer Schweigeminute für die Queen aufgerufen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Erstes Bild von Queen-Grabplatte: Stein aus schwarzem Marmor. ist am Montag auf Schloss Windsor beigesetzt worden. Auf ihrer Grabplatte steht nicht nur ihr Name. Queen Elizabeth II. (Unterhaltung, 24.09.2022 - 19:06) weiterlesen...

König Charles erstmals mit Red Box zu sehen. Zum ersten Mal sieht man ihn beim Bearbeiten wichtiger Unterlagen aus der Red Box. Nach Ende der zehntägigen Staatstrauer für Queen Elizabeth, übernimmt König Charles nun langsam die Geschäfte seiner Mutter. (Unterhaltung, 24.09.2022 - 16:51) weiterlesen...

Britischer Prinz in Ostwestfalen: Mitgefühl und eine Rose. Noch in der Trauerzeit besucht der Graf von Wessex jetzt Deutschland. Vor einem Milliarden-Publikum war Prinz Edward Anfang der Woche Teil der großen Trauerfeier für seine Mutter. (Unterhaltung, 23.09.2022 - 14:00) weiterlesen...

Proteste gegen die Monarchie am Trauertag für die Queen Gerade viele Aborigines wünschen sich eine Abkehr von der Monarchie, da sie diese mit der Kolonialisierung Australiens und der Unterdrückung der indigenen Völker verbinden. (Unterhaltung, 22.09.2022 - 11:51) weiterlesen...

Nach Queen-Trauerfeier: Dänische Königin hat Corona. Ihre Aktivitäten für diese Woche sind abgesagt worden. Nach der Trauerfeier der Queen mit rund 2000 geladenen Gästen aus aller Welt hat sich Königin Margrethe mit dem Coronavirus infiziert. (Unterhaltung, 21.09.2022 - 13:31) weiterlesen...

Umfrage: Zwei Drittel der Briten wollen kleineres Königshaus. Der neue König könnte diesen Wünschen sogar nachkommen. Soll das Königshaus in seiner jetzigen Form in Großbritannien weiterbestehen? Eine Umfrage deutet nun auf gewünschte Veränderung hin. (Unterhaltung, 21.09.2022 - 10:49) weiterlesen...