Fernsehen, Auszeichnungen

Gut gelaunte Promis auf dem roten Teppich.

14.04.2018 - 00:36:06

Auszeichnungen - Grimme-Preis: Keine Skandale, viele Gewinner. So viele Auszeichnungen wie noch nie. Und Preisträger, die das Publikum rührten. Der Grimme-Preis bleibt sich treu.

  • Grimme-Preise - Foto: Henning Kaiser

    Joko Winterscheidt (l) und Klaas Heufer-Umlauf bekommen einen Grimme-Preis für ihr «Gosling-Gate». Foto: Henning Kaiser

  • Grimme-Preise - Foto: Henning Kaiser

    Jan Böhmermann gewinnt wieder einmal einen Grimme-Preis. Foto: Henning Kaiser

Grimme-Preise - Foto: Henning KaiserGrimme-Preise - Foto: Henning Kaiser

Marl läuft. Filmemacherin Pia Lenz begleitet in ihrem Film über ein Jahr zwei Flüchtlingskinder. Die beiden Jungs sprechen schnell deutsch und möchten in die Schule gehen. Integration gelingt nur bedingt, auch weil der Familie die Abschiebung droht. Eindrückliche Szenen zeigten die große Einsamkeit der Flüchtlinge, begründet die Jury. Lenz stelle die Probleme des Ankommens in den Mittelpunkt und mache klar, dass Integration Hoffnung und Unterstützung der Gesellschaft brauche.

Aber auch humorvolle Momente kommen auf der Grimme-Gala nicht zu kurz. Für ihr «Gosling-Gate» konnten Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf die Auszeichnung entgegennehmen. Ihnen gelang es, für eine Ausgabe der Sendung «Circus HalliGalli» einen Doppelgänger von US-Schauspieler Ryan Gosling in die Verleihung der Goldenen Kamera zu schleusen. Die Jury attestierte eine «denkwürdige» Ausgabe, die «gleichermaßen packendes Unterhaltungsfernsehen im gewohnten Stil der Sendung wie auch bitterböse Medienkritik» liefert. Das Ziel sei eigentlich gar kein Preis, sondern nur der Spaß gewesen, scherzte Winterscheidt am Rande des roten Teppichs. 

Zu den dritten Grimme-Ehren kommt das «Neo Magazin Royale» (ZDFneo) für die Folge «Eier aus Stahl - Max Giesinger und die deutsche Industriemusik». Jan Böhmermann erklärt darin, wie das «durchkalkulierte Industrieprodukt» deutsche Popmusik zustande kommt. Die Folge gehört «zu den raren Unterhaltungshöhepunkten des Jahres 2017», urteilte die Jury. «Marl wird nie langweilig», bedankte sich Böhmermann beim Publikum.

Der Grimme-Preis zählt zu den renommierten Auszeichnungen für deutsche Fernsehsendungen. Die Preise werden seit 1964 jährlich vom Grimme-Institut verliehen.

@ dpa.de