Leute, Auszeichnungen

Großes Star-Aufgebot auf Hollywoods «Walk of Fame»: Schauspielerinnen wie Gwyneth Paltrow, Jessica Lange und Kathy Bates feiern den Serien-Schöpfer Ryan Murphy.

05.12.2018 - 10:12:06

«Glee» und «Nip/Tuck» - Ryan Murphy auf «Walk of Fame» geehrt. Auch er hat nun einen Stern auf der Flaniermeile.

  • Ryan Murphy auf «Walk of Fame» - Foto: Chris Pizzello

    Ryan Murphy (m.) nach der Verleihung mit den US-Schauspielerinnen Jessica Lange, Sarah Paulson und Gwyneth Paltrow sowie Paltrows Mann Brad Falchuck Foto: Chris Pizzello

  • Ryan Murphy auf «Walk of Fame» - Foto: Chris Pizzello

    Ryan Murphy hinter seinem Stern auf dem Hollywood Walk of Fame. Foto: Chris Pizzello

Ryan Murphy auf «Walk of Fame» - Foto: Chris PizzelloRyan Murphy auf «Walk of Fame» - Foto: Chris Pizzello

Los Angeles - Ryan Murphy, der Schöpfer von Erfolgsserien wie «Nip/Tuck - Schönheit hat ihren Preis», «Glee» und «American Horror Story», ist mit einem Stern auf dem «Walk of Fame» gefeiert worden. Stars wie Gwyneth Paltrow, Sarah Paulson, Jessica Lange und Kathy Bates waren am Dienstag bei der Zeremonie dabei.

Er denke sich faszinierende Geschichten aus und sei immer für Überraschungen gut, lobte Oscar-Preisträgerin Paltrow Murphys Werke. Den Zuschauern würde er stets einen neuen Blick auf die Welt ermöglichen. Auch Paltrows Ehemann Brad Falchuk, Co-Autor der Serien «Glee» und «American Horror Story», würdigte den Fernsehmacher.

Der 52-jährige Erfolgsautor, Produzent und Regisseur erinnerte an seine Anfänge in Hollywood. Mit weniger als 100 Dollar in der Tasche sei er 1989 in seinem alten Auto in Los Angeles angekommen, ohne dort irgendjemanden zu kennen, sagte Murphy vor Hunderten Fans und Reportern. Er sei stolz darauf, Geschichten zu erzählen, die über die Grenzen hinausgingen, erklärte der vielfache Emmy-Preisträger. Er habe noch sehr viel mehr zu sagen und zu tun. Murphy ist homosexuell, mit seinem Ehemann David Miller hat er zwei Kinder. Er macht sich für die Rechte von Minderheiten stark.

Murphy brachte preisgekrönte Projekte wie  «The People v. O.J. Simpson: American Crime Story», «Versace: American Crime Story» und «Feud» mit Oscar-Preisträgerin Jessica Lange auf den Bildschirm. Für das Aids-Drama «The Normal Heart» holte er Mark Ruffalo und Julia Roberts vor die Kamera. Mit Roberts inszenierte er auch die Bestseller-Verfilmung «Eat Pray Love» nach seinem eigenen Drehbuch.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Charity - Til Schweiger: «Kein Kind kommt als Arschloch auf die Welt» Der Schauspieler und Filmproduzent setzt sich für Kinder ein, die in Armut aufwachsen. (Unterhaltung, 12.12.2018 - 09:56) weiterlesen...

Promis sammeln 18,5 Millionen Euro für «Ein Herz für Kinder». Die Summe ist höher als in den vergangenen zwei Jahren. Bei der live im ZDF ausgestrahlten Gala nahmen rund 60 Stars am Telefon Geldbeträge von Fernsehzuschauern entgegen. Außerdem kündigten mehrere Unternehmen Großspenden an. Berlin - Zum 40-jährigen Jubiläum der Hilfsaktion «Ein Herz für Kinder» haben Prominente wie Boris Becker, Carmen Nebel oder die Klitschko-Brüder rund 18,5 Millionen Euro für notleidende Kinder und Familien gesammelt. (Politik, 09.12.2018 - 00:46) weiterlesen...

40 Jahre «Ein Herz für Kinder»: Jubiläumsgala in Berlin. Bei der Spendengala «Ein Herz für Kinder» sammeln Stars am Spendentelefon Geld für notleidende Kinder und ihre Familien. Außerdem stellt Moderator Johannes B. Kerner Schicksale aus dem In- und Ausland vor. Das ZDF überträgt die Show live. Die jährliche Benefizgala setzt auch in der 40. Auflage auf Stars: Dionne Warwick wird ihren Hit «That's What Friends Are For» singen. Außerdem stehen Panikrocker Udo Lindenberg und «Tatort»-Schauspielerin Maria Furtwängler auf der Bühne. Berlin - Heute kommen in Berlin wieder Prominente aus Show, Sport und Politik für einen guten Zweck zusammen. (Politik, 08.12.2018 - 01:50) weiterlesen...

Kritik an Tweets - Kevin Hart sagt Oscar-Moderation ab. Der Grund: schlechte Witze. Wie gewonnen, so zerronnen: Wenige Tage nach dem Triumphgefühl über einen der begehrtesten Hollywood-Jobs sagt US-Comedian Kevin Hart die Moderation der Oscar-Gala im Februar ab. (Unterhaltung, 07.12.2018 - 09:20) weiterlesen...

Filmpreis - Kevin Hart sagt nach Kritik Oscar-Moderation ab. Jetzt hat der US-Komiker die Konsequenzen gezogen. Die Vergangenheit hat Kevin Hart eingeholt: Seine als schwulenfeindlich empfundenen Witze aus früheren Zeiten haben zu heftiger Kritik geführt. (Unterhaltung, 07.12.2018 - 07:24) weiterlesen...

US-Komiker Kevin Hart sagt nach Kritik Oscar-Moderation ab. Das teilte Hart auf Twitter mit. Hintergrund ist Kritik an Harts als schwulenfeindlich empfundenen Tweets und Witzen aus den Jahren 2009 bis 2011. Zugleich entschuldigte sich der Komiker bei der schwul-lesbischen LGBTQ-Gemeinde «für meine unsensiblen Worte aus der Vergangenheit». Er habe sich für einen Rückzug als Gastgeber der Oscar-Gala entschieden, «weil ich keine Ablenkung sein will in einer Nacht, die von großartigen Künstler gefeiert werden sollte». Los Angeles - Der US-amerikanische Schauspieler und Komiker Kevin Hart will die Verleihung der Oscar-Filmpreise im Februar nicht mehr moderieren. (Politik, 07.12.2018 - 07:12) weiterlesen...