Deutschland, Kriminalität

Fünf Schüsse treffen den Jugendlichen aus einer Maschinenpistole der Polizei bei einem Einsatz.

12.08.2022 - 14:04:45

Von Polizei getöteter 16-Jähriger seit 2022 in Deutschland. Erst seit Anfang des Monats war der 16-Jährige in Dortmund untergebracht. Noch viele Fragen bleiben offen.

Der in Dortmund durch Schüsse aus einer Polizei-Maschinenpistole getötete Jugendliche ist wohl erst wenige Tage vor dem Einsatz in der Stadt untergebracht worden. Nach den dort vorliegenden Erkenntnissen sei der 16-Jährige im April 2022 als unbegleiteter minderjähriger Flüchtling in Deutschland angekommen, teilte die Stadt Dortmund am Freitag auf Nachfrage mit. Anfang August sei er in Dortmund untergebracht worden.

«Er hat in Deutschland keine Familie», teilte eine Sprecherin der Stadt mit. Nach seiner Ankunft wurde er nach dem Königsteiner Schlüssel - der die Verteilung von Flüchtlingen regelt - Rheinland-Pfalz zugewiesen. In der ersten Augustwoche sei er von dem dort zuständigen Jugendamt, das die Vormundschaft für ihn habe, in Dortmund untergebracht worden.

Am Montag war der 16-Jährige aus dem Senegal, der Beamte mit einem Messer angegriffen haben soll, in Dortmund von einem Polizisten erschossen worden. Er gab sechs Schüsse aus einer Maschinenpistole MP5 ab, fünf davon trafen. Die Beamten hatten vorher auch Pfefferspray und Taser eingesetzt. Der Jugendliche hatte sich laut Staatsanwaltschaft kurz vor dem Einsatz wegen psychischer Probleme selbst in eine Psychiatrie begeben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Haftbefehl gegen Ehemann nach Tod einer Ukrainerin. Nun muss der Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Ein Mann tötet seine Ehefrau, die Kinder sind Zeugen des schrecklichen Geschehens. (Unterhaltung, 02.10.2022 - 16:41) weiterlesen...

43-Jähriger soll Lebensgefährtin getötet haben. Seine Mutter alarmierte die Polizei, nachdem sie die Frau leblos aufgefunden hatte. Ein 43-Jähriger im Saarland soll seine Lebensgefährtin ums Leben gebracht haben. (Unterhaltung, 02.10.2022 - 14:51) weiterlesen...

Der «Ingwer»-Prozess: Alfons Schuhbeck vor Gericht. Inzwischen hat er Insolvenz angemeldet - und könnte im Gefängnis landen. Am Mittwoch beginnt sein Prozess wegen Steuerhinterziehung. Alfons Schuhbeck hat sich als Koch ein Unternehmen aufgebaut. (Unterhaltung, 02.10.2022 - 10:54) weiterlesen...

Mutter und Tochter im Westerwald angeschossen. Wenig später wird 90 Kilometer entfernt ein Mann an einem Kiosk erschossen. Die Polizei untersucht einen möglichen Zusammenhang. Im Westerwald werden Schüsse auf eine Mutter und ihre Tochter abgefeuert. (Unterhaltung, 01.10.2022 - 22:28) weiterlesen...

Ukrainerin in Unterkunft getötet: Ehemann unter Mordverdacht. Der Ehemann wird danach festgenommen. Vor den Augen ihrer Kinder wird eine Ukrainerin in einer Berliner Flüchtlingsunterkunft getötet. (Unterhaltung, 01.10.2022 - 19:11) weiterlesen...

Pistorius: Neue Sicherheitslage nach Gas-Lecks Nach den mutmaßlichen Anschlägen auf die Gaspipelines in der Ostsee könnten auch andere Teile der Energie-Infrastruktur das Ziel von Attacken werden, meint Niedersachsens Innenminister. (Politik, 01.10.2022 - 10:53) weiterlesen...