Literatur, Auszeichnungen

Erfrischend bösartig und mit philosophischem Tiefgang.

12.11.2017 - 16:38:06

Auszeichnung - Schweizer Buchpreis geht an Jonas Lüscher. So lobte die Jury den Roman von Jonas Lüscher.

Basel - Der Schriftsteller und Essayist Jonas Lüscher ist mit dem Schweizer Buchpreis geehrt worden. Der Schweizer Autor erhält die Auszeichnung für sein jüngsten Buch «Kraft», wie die Jury am Sonntag bekanntgab. Es sei ein «welthaltiges, dringliches und sprachmächtiges Werk», so die Begründung.

Der fulminante Text habe durch seine «erfrischende Bösartigkeit ebenso überzeugt wie durch seinen philosophischen Tiefgang und die kluge Gegenüberstellung von Alter und Neuer Welt». Der Preis ist mit knapp 26 000 Euro dotiert. Mit dem Roman schaffte es der 41-Jährige bereits auf die Longlist des Deutschen Buchpreises. 

In Lüschers erstem Werk «Frühling der Barbaren» verdichtete der Autor in der kleinen Novelle die Verwerfungen des Finanzkapitalismus auf groteske Weise und erregte damit 2013 viel Aufsehen. In «Kraft» wagte der in Zürich geborene Schriftsteller einen Ausflug in die Wissenschaft. Die Geschichte dreht sich um einen Tübinger Rhetorikprofessors, dessen Leben sich in einer Sackgasse befindet und der im Silicon Valley den großen Befreiungsschlag versucht. Lüscher erweist sich in diesem politischen, satirisch zugespitzten Roman als präziser Beobachter der Gesellschaft und ihrer Krisensymptome.

Lüscher erhielt bereits unter anderem bereits den Franz-Hessel-Preis, den Berner Literaturpreis und den Hans-Fallada-Preis. 

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Journalisten ausgezeichnet - MeToo und ein Rapper: Pulitzer-Preisträger bekannt gegeben. Jetzt haben die Journalisten dahinter den Pulitzer-Preis bekommen - und erstmals auch ein Rapper. Vor einem halben Jahr traten Berichte der «New York Times» und des «New Yorker» über sexuelle Belästigungen durch Hollywood-Mogul Harvey Weinstein die MeToo-Debatte los. (Politik, 17.04.2018 - 07:48) weiterlesen...

MeToo und ein Rapper: Pulitzer-Preisträger bekannt gegeben. Das hat die Jury an der Columbia Universität in New York verkündet. Jodi Kantor und Megan Twohey für die «New York Times» sowie Ronan Farrow für den «New Yorker» hatten mit ihren Berichten im Oktober 2017 die #MeToo-Bewegung losgetreten. Lamar ist der erste Rapper, der den Preis erhält, und der erste Musiker, der nicht aus der Klassik oder dem Jazz kommt. New York - Die drei Journalisten hinter der Aufdeckung der Affäre um den Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein und der Rapper Kendrick Lamar sind mit Pulitzer-Preisen geehrt worden. (Politik, 17.04.2018 - 01:20) weiterlesen...

Schriftsteller Uwe Timm mit Schillerpreis in Mannheim geehrt. Der in Hamburg geborene Autor erhielt die mit 10 000 Euro dotierte Auszeichnung bei einem Festakt im Nationaltheater. Mannheim vergibt den Schillerpreis seit 1954 alle zwei Jahre. Frühere Preisträger waren etwa Friedrich Dürrenmatt, Ida Ehre, Lea Rosh und Dieter Hildebrandt. Timm ist für Romane wie «Morenga», «Am Beispiel meines Bruders» oder «Die Entdeckung der Currywurst» bekannt. Daneben feierte er auch mit dem Kinderbuch «Rennschwein Rudi Rüssel» große Erfolge. Mannheim - Der Schriftsteller Uwe Timm ist in Mannheim mit dem Schillerpreis der badischen Stadt geehrt worden. (Politik, 15.04.2018 - 12:20) weiterlesen...