Leute, Medien

Endlich nicht mehr Zweite: Sarah Lombardi gewinnt souverän die Eislauf-Show «Dancing on Ice».

11.02.2019 - 09:26:05

Eislauf-Show - Sarah Lombardi siegt bei «Dancing on Ice». Für einen emotionalen Moment sorgt ein Kandidat, der im Finale gar nicht mehr dabei ist.

  • SAT.1-Show «Dancing on Ice» - Foto: Rolf Vennenbernd

    Sarah Lombardi im Finale der SAT.1-Show «Dancing on Ice» mit dem Siegerpokal. Foto: Rolf Vennenbernd

  • SAT.1-Show «Dancing on Ice» - Foto: Rolf Vennenbernd

    Sängerin Sarah Lombardi und Eistänzer Joti Polizoakis mit dem Siegerpokal. Foto: Rolf Vennenbernd

SAT.1-Show «Dancing on Ice» - Foto: Rolf VennenberndSAT.1-Show «Dancing on Ice» - Foto: Rolf Vennenbernd

Köln - Sängerin Sarah Lombardi hat die Eislauf-Show «Dancing on Ice» gewonnen. Die 26-Jährige setzte sich am Sonntagabend im Finale der Sat.1-Sendung gegen ihre beiden Konkurrenten, den Musiker John Kelly (51) aus der Kelly Family und das Model Sarina Nowak (25) durch.

Ganz überraschend kam der Sieg nicht - Lombardi war als Favoritin gehandelt worden. Nach der Verkündung des Zuschauer-Ergebnisses weinte sie Freudentränen.

«Ich kann es immer noch nicht glauben, das ist ein so krasses und komisches Gefühl, da ich es einfach gewohnt war, immer die Zweite zu werden. Das war der schönste Abschluss dieser Reise», sagte Lombardi zum Sieg. Zuvor hatte sie in den RTL-Formaten «Deutschland sucht den Superstar» und «Let's Dance» jeweils den zweiten Platz belegt.

Die Musikerin hatte sich während der Staffel nach einer Muskelverletzung, die zu einer Zwangspause führte, zurück aufs Eis gekämpft. Im Finale zeigte Lombardi zwei Performances. Für ihre Darbietung zum Jennifer-Lopez-Hit «Let's Get Loud» bekam sie die volle Punktzahl der Jury, in der auch die frühere Eiskunstläuferin Katharina Witt saß. Auch mit der Ballade «I Have Nothing» von Whitney Houston begeisterten sie und Tanzpartner Joti die Zuschauer.

«Das Gefühl auf dem Eis ist mit nichts zu vergleichen. Es ist, als würde man fliegen und frei sein», schrieb Lombardi vor dem Finale auf Facebook. 

«Dancing on Ice» lief seit dem 6. Januar. Das Prinzip ähnelte dem der RTL-Tanzshow «Let's Dance». Prominente wurden von Trainern im Eislaufen geschult und mussten gegen die Konkurrenz im Paarlauf bestehen. Unter anderem schnürten sich auch Tanzlehrer Detlef Soost und Entertainerin Désirée Nick die Schlittschuhe.

Schauspieler Timur Bartels (23, «Club der roten Bänder») verließ kurz vor dem Halbfinale die Show, um bei seinem kranken Vater zu sein, der kurze Zeit später starb. In der Live-Show am Sonntag, bei der rund 2,4 Millionen Zuschauer einschalteten, verlas Moderatorin Marlene Lufen einen emotionalen Brief, in dem sich Bartels für seine Zeit in der Sendung bedankte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Promi-Fotografen erneuern Vorwürfe gegen Herbert Grönemeyer. Die beiden Fotografen sind vor dem Landgericht Köln angeklagt, falsche Beschuldigungen gegen den Sänger erhoben zu haben. Beide bestritten das zu Beginn des Strafprozesses und versicherten, die Wahrheit zu sagen. Ihr Mandant solle «in die Rolle des bösen Paparazzi gedrängt werden», sagte die Verteidigerin des einen Angeklagten. Beweise dafür gebe es keine, aber offenbar werde eher einer Berühmtheit wie Grönemeyer geglaubt als zwei Journalisten. Köln - Zwei Pressefotografen haben Herbert Grönemeyer vor Gericht erneut vorgeworfen, sie 2014 auf dem Flughafen Köln/Bonn attackiert und verletzt zu haben. (Politik, 18.02.2019 - 14:58) weiterlesen...

Ja! - Berichte: Darren Criss hat geheiratet. Im Januar wurde er mit einem Golden Globe ausgezeichnet, jetzt hat er Berichten zufolge geheiratet. Es läuft für den US-Schauspieler. (Unterhaltung, 18.02.2019 - 09:18) weiterlesen...

Fotograf und Kameramann wegen Grönemeyer-Video vor Gericht. Der Tatvorwurf in dem Strafprozess lautet auf falsche Verdächtigung und uneidliche Falschaussage. Nach Angaben des Landgerichts Köln sollen die beiden Angeklagten gegenüber der Staatsanwaltschaft wahrheitswidrig behauptet haben, am Flughafen Köln/Bonn von Grönemeyer ohne Grund angegriffen und verletzt worden zu sein. In einem Zivilverfahren zu diesem Vorfall sollen sie zudem entsprechende Falschaussagen gemacht haben. Köln - Ein Fotograf und ein Kameramann müssen sich ab heute wegen einer Auseinandersetzung mit dem Sänger Herbert Grönemeyer vor Gericht verantworten. (Politik, 18.02.2019 - 03:58) weiterlesen...

Karneval - Ordensritterin Julia Klöckner und die Sache mit den Männern. Und nicht nur sie spricht bei dieser Gelegenheit über das Verhältnis zwischen Mann und Frau. Mit Landwirtschaftsministerin Klöckner bekommt wieder einmal eine Frau den Orden wider den tierischen Ernst. (Unterhaltung, 17.02.2019 - 13:56) weiterlesen...

Karneval - Orden wider den tierischen Ernst für Julia Klöckner. Für ihre närrische Antrittsrede bei einem Gläschen Wein wurde sie im Saal gefeiert. Die Politikerin ging als gut aufgelegte Marktfrau Julia in die Bütt. (Unterhaltung, 17.02.2019 - 12:52) weiterlesen...

Julia Klöckner erhält Orden wider den tierischen Ernst. Klöckner sei eine glaubwürdige Verfechterin des karnevalistischen Brauchtums, begründeten die Aachener Karnevalisten die Wahl. In der Politik sei sie klar in der Sache und fair im Umgang. Den Geist der rheinland-pfälzischen Frohnatur habe sie sich dabei immer bewahrt. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann wird bei der Festsitzung die Laudatio halten. Aachen - Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner erhält für Humor und Menschlichkeit im Amt den Aachener Orden wider den tierischen Ernst. (Politik, 16.02.2019 - 04:52) weiterlesen...