Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Ein Schüler soll in Nordrhein-Westfalen seine Klassenlehrerin erstochen haben.

12.01.2023 - 09:05:43

Fall der getöteten Lehrerin: 17-jähriger Schüler in U-Haft. Kurz vor der Bluttat war ein eintägiger Schulverweis gegen ihn verhängt worden. Nun sitzt er in U-Haft.

Nach der Tötung einer Lehrerin im münsterländischen Ibbenbüren sitzt der tatverdächtige 17-jährige Schüler in Untersuchungshaft. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster habe ein Richter am Mittwochabend Haftbefehl wegen des Verdachts des Totschlags erlassen, wie die Behörde gemeinsam mit der Polizei mitteilt. Die Obduktion der toten 55-jährigen Lehrerin habe ergeben, dass sie durch den hohen Blutverlust aufgrund von zahlreichen Stichverletzungen gestorben sei. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern den Angaben zufolge an. Der 17-jährige Beschuldigte habe sich bisher nicht zur Tat geäußert.

Nach früheren Angaben soll der 17-Jährige am Dienstagnachmittag seine Klassenlehrerin, die zu dem Zeitpunkt allein im Klassenzimmer war, mit einem Messer angegriffen und getötet haben. Danach habe er selbst den Notruf gewählt und sich dann widerstandslos festnehmen lassen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Schalke vor Rückrunde: Abschiedstour oder Hoffnung?. Soll die Wende kommen, müssen schnell Siege her. Die Partie gegen Köln an diesem Sonntag ist nicht nur auf dem Platz brisant. Der FC Schalke 04 steuert auf den Abstieg zu. (Sport, 28.01.2023 - 12:25) weiterlesen...

BVB-Coach Terzic glaubt an Adeyemi, Malen und Moukoko. Aber Edin Terzic sieht einen Aufwärtstrend. Drei Offensivspieler bereiten bei Borussia Dortmund Sorgen, das ist auch dem Trainer bewusst. (Sport, 28.01.2023 - 07:08) weiterlesen...

Wer fährt für Deutschland zum ESC?. Zwei der bekanntesten Acts haben ihren Platz im Vorentscheid noch gar nicht sicher. Sie müssen auf Tiktok hoffen. Der NDR hat die Bewerber um Deutschlands Beitrag für den ESC in Liverpool veröffentlicht. (Unterhaltung, 27.01.2023 - 12:56) weiterlesen...

Studie: Jedes fünfte Kind armutsgefährdet. Auch für junge Erwachsene verweist eine Studie auf dramatische Zahlen. Kinder und Jugendliche sind in Deutschland in erheblichem Ausmaß von Armut bedroht. (Politik, 26.01.2023 - 11:52) weiterlesen...

Gladbach-Coach Farke nach Pleite: Stimmung «eher genervt». Der Fehlstart 2023 ist perfekt. Die Stimmung sei «eher genervt», räumt Trainer Daniel Farke ein. Borussia Mönchengladbach verliert auch beim FC Augsburg. (Sport, 26.01.2023 - 08:48) weiterlesen...

Studie: Jedes fünfte Kind armutsgefährdet. Ins Auge fallen dabei erhebliche regionale Unterschiede. Fast 3 Millionen Kinder und Jugendliche waren laut der Bertelsmann Stiftung 2021 bundesweit von Armut bedroht. (Politik, 26.01.2023 - 08:27) weiterlesen...