Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Ein Jugendlicher soll einen Polizisten mit einem Messer angegriffen haben.

09.08.2022 - 12:58:53

Polizei erschießt 16-Jährigen mit Maschinenpistole. Es fallen mindestens fünf Schüsse, wenig später stirbt der 16-Jährige im Krankenhaus.

Die Schüsse auf den nach einem Polizeieinsatz gestorbenen 16-Jährigen sind aus einer Maschinenpistole eines Polizisten abgefeuert worden.

Der Jugendliche sei laut dem vorläufigen Obduktionsbefund von fünf Schüssen getroffen worden, sagte der zuständige Oberstaatsanwalt Carsten Dombert am Dienstag. Zuvor hatte die «Bild» über den Einsatz einer Maschinenpistole berichtet.

Schüsse aus der Maschinenpistole

Laut Dombert wurden sechs Projektilhülsen gefunden, also sind wohl sechs Schüsse abgegeben worden. Die Schüsse trafen den 16-Jährigen am Montag in Dortmund demnach in den Bauch, in den Kiefer, in den Unterarm und zweimal in die Schulter. Laut Polizei hatte der Jugendliche bei dem Einsatz die Beamten mit einem Messer angegriffen. Es seien 11 Polizisten vor Ort gewesen, einer von ihnen habe die Schüsse aus der Maschinenpistole abgegeben, sagte Oberstaatsanwalt Dombert. Er werde zunächst - wie in solchen Fällen üblich - als Beschuldigter geführt. Es gehe um den Anfangsverdacht der Körperverletzung mit Todesfolge.

Die Polizei in Nordrhein-Westfalen verwendet Maschinenpistolen vom Typ MP5 von Heckler und Koch. Frank Schniedermeier aus dem Vorstand der Gewerkschaft der Polizei NRW sagte, es gebe regelmäßig Schießtrainings mit allen bei der Polizei eingesetzten Waffen.

Die Polizei war am Montagnachmittag zu einem Innenhof zwischen einer Kirche und einer Jugendhilfeeinrichtung im Dortmunder Norden gerufen worden. Dort soll der 16-Jährige seit kurzer Zeit betreut worden sein. Laut Oberstaatsanwalt rief einer der Betreuer die Polizei, weil er den Jugendlichen mit einem Messer sah. Seine genaue Motivation müsse noch geklärt werden, es stehe unter anderem Suizidalität im Raum. Laut Polizei starb er am Montag nach den Schüssen bei einer Notoperation im Krankenhaus. Mit den Ermittlungen ist aus Neutralitätsgründen die Recklinghausener Polizei betraut.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Tresorraum geleert: Viele hatten Zugriff auf Schlüssel Eine Schlüsselfrage: Wer hat bei der Kreissparkasse Düsseldorf 934.000 Euro und wer kommt für den Schaden auf? (Unterhaltung, 29.09.2022 - 16:53) weiterlesen...

Bayern-Coach Nagelsmann blickt auf «Pay Day». statt Erster gegen Zweiter wie im Vorjahr: Der FC Bayern und Bayer 04 stehen mächtig unter Druck. Vor allem Julian Nagelsmann muss liefern. Er gibt den Stars vier Botschaften mit. Fünfter gegen 15. (Sport, 29.09.2022 - 15:47) weiterlesen...

Länder wollen Energiepreisdeckel für Strom, Gas und Wärme. Unstrittig ist am Ende ein Energiepreisdeckel. Stundenlang ringen die Länder um einen Konsens, wie sie sich gegenüber dem Bund bei der Finanzierung des neuen Entlastungspakets positionieren sollen. (Politik, 28.09.2022 - 20:27) weiterlesen...

Giffey: Länder uneinig bei Finanzierung von Entlastungen. Doch wie soll dies finanziert werden? Darüber sind sich die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten nicht einig. Die Bürgerinnen und Bürger sollen in der Energiekrise entlastet werden. (Politik, 28.09.2022 - 19:46) weiterlesen...

Missbrauch von Kindern: Fotograf zu Haftstrafe verurteilt. Drei Fälle des sexuellen Missbrauchs werden ihm zur Last gelegt. Nun ist das Urteil gefallen. Ein Fotograf soll sich höchst manipulativ das Vertrauen von Kinder-Models erschlichen haben. (Unterhaltung, 28.09.2022 - 15:23) weiterlesen...

Haftstrafe für sexuellen Missbrauch von Kinder-Fotomodels. Drei Fälle des sexuellen Missbrauchs werden ihm zur Last gelegt. Doch der Angeklagte bestreitet die Taten. Ein Fotograf soll sich höchst manipulativ das Vertrauen von Kinder-Fotomodels erschlichen haben. (Unterhaltung, 28.09.2022 - 13:38) weiterlesen...