Europa, Deutschland

Die Vogelgrippe erreicht in diesem Jahr ein bisher noch nicht gekanntes Niveau.

03.10.2022 - 11:07:09

Europa erlebt schwerste Vogelgrippe-Epidemie. Die Krankheit tritt auch nicht mehr nur saisonal, sondern ganzjährig auf. Forscher sprechen bereits von einer Pandemie.

Nach Daten der EU-Gesundheitsbehörde ECDC ist der jüngste Seuchenzug der Vogelgrippe die schwerste jemals registrierte derartige Epidemie in Europa.

Einem am Montag veröffentlichten Bericht zufolge wurden während der Saison 2021/2022 fast 2500 Ausbrüche in Geflügelhaltungen festgestellt. 48 Millionen Tiere seien in den Haltungen gekeult worden.

Bei Wildvögeln seien mehr als 3500 Fälle festgestellt worden. Auch die geografische Ausdehnung des Ausbruchs sei einmalig und erstrecke sich von Spitzbergen bis Portugal sowie bis in die Ukraine. 37 europäische Länder seien betroffen. Bei anderweitig gehaltenen Tieren, etwa in Zoos, seien fast 190 Fälle registriert worden.

Schwere Erkrankungen auch bei Menschen

Tier-Grippeviren können laut ECDC sporadisch zu Infektionen beim Menschen und zu milden bis hin zu schweren Erkrankungen führen. Die Viren hätten das Potenzial, sich stark auf die Gesundheit der Bevölkerung auszuwirken, wie Beispiele aus der Vergangenheit zeigten. Trotz der starken Ausbreitung und trotz Vogelgrippe-Infektionen bei Säugetieren habe es in den vergangenen Jahren im Europäischen Wirtschaftsraum jedoch keine Übertragung auf den Menschen gegeben.

Weltweit habe es nur eine kleine Anzahl ohne Symptome oder mit milden Verläufen gegeben. Deshalb befinde sich das Risiko für die Bevölkerung auf niedrigem Niveau, wenn auch etwas höher für Menschen, die berufsbedingt infizierten Vögeln ausgesetzt seien.

Die EU-Behörde verwies auf die Bedeutung von Tests von Menschen mit Atemwegserkrankungen und kürzlichem Kontakt mit möglicherweise infizierten Tieren oder ungeklärtem Ursprung. Es sei von größter Wichtigkeit, etwaige Übertragungen früh zu erkennen.

Kürzlich hatte der Leiter des Nationalen Referenzlabors für Aviäre Influenza am Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) bei Greifswald mit Blick auf die Vogelgrippe von einer ganz neuen Qualität gesprochen. Ein Infektionsgeschehen mit dem Ausmaß wie im aktuellen Sommer beobachte man zum ersten Mal, sagte Timm Harder. Seien die Ausbrüche in früheren Jahren bedingt durch den Vogelzug vor allem saisonal gewesen, träten sie jetzt ganzjährig auf. Zudem sei auch ganz Nordamerika betroffen. Man könne von einer echten Pandemie bei Wildvögeln sprechen, sagte der Experte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Weber: Deutschland «schlafwandelt in neue Migrationskrise». Die Bundesrepublik sei darauf nicht vorbereitet. Wegen der russischen Angriffe auf die Energie-Infrastruktur der Ukraine rechnet der EVP-Vorsitzende Manfred Weber mit vielen Flüchtlingen in diesem Winter. (Politik, 03.12.2022 - 04:15) weiterlesen...

Lindner warnt vor Handelskrieg mit USA. Daran gibt es in Europa viel Kritik - auch vom deutschen Bundesfinanzminister. Im Kampf gegen die Inflation setzen die USA auf Subventionen und Steuergutschriften für «US-freundliche» Unternehmen. (Politik, 03.12.2022 - 01:13) weiterlesen...

PCK in Schwedt soll Öl über Danzig bekommen. Seit Monaten bemüht sich die Bundesregierung um neue Lieferwege für die PCK-Raffinerie in Schwedt. Denn russisches Öl soll ab 1. Januar nicht mehr dorthin fließen. Jetzt kommt Berlin einen Schritt voran. PCK in Schwedt soll Öl über Danzig bekommen (Wirtschaft, 01.12.2022 - 19:51) weiterlesen...

Einigkeit zur Förderung der EU-Mikrochipproduktion. Das Ziel ist ambitioniert: Der EU-Anteil auf dem Weltmarkt für Chips soll bis 2030 von knapp 10 auf 20 Prozent wachsen. Die EU will weniger abhängig von Importen vor allem aus Asien werden. (Wirtschaft, 01.12.2022 - 18:44) weiterlesen...

Chip-Produktion: EU-Einigkeit bei Position zu Milliardenhilfen. Das Ziel ist ambitioniert: Der EU-Anteil auf dem Weltmarkt für Chips soll bis 2030 von knapp 10 auf 20 Prozent wachsen. Die EU will weniger abhängig von Importen vor allem aus Asien werden. (Wirtschaft, 01.12.2022 - 18:40) weiterlesen...

EU-Parlamentsausschuss: Emissionsfreie Neuwagen ab 2035. Doch viele sehen darin das endgültige Aus für Autos mit Verbrennungsmotor. Grünes Licht des Umweltausschusses des Europaparlaments für den Verkauf von nur noch emissionsfreien Neuwagen ab 2035. (Wirtschaft, 01.12.2022 - 13:17) weiterlesen...