Leute, Medien

Die Serie «Mord mit Aussicht» hat viele Fans.

21.05.2017 - 13:00:06

Traumhafte Figur - Caroline Peters wünscht sich «Mord mit Aussicht»-Specials. Sie wollen gern, dass die Eifel-Reihe weitergeht. Die Hauptdarstellerin hat einen Traum: Caroline Peters möchte die Rolle von Ingeborg Bachmann spielen.

Wien/Trier - Die Schauspielerin Caroline Peters (45) würde die Kommissarin Sophie Haas aus der ARD-Eifelkrimiserie «Mord mit Aussicht» immer wieder spielen.

Sie glaube zwar nicht, dass es «in absehbarer Zeit» eine vierte Staffel der Serie gebe, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. Sie könne sich aber gut vorstellen, dass weitere «Specials» in Spielfilmlänge zu der Serie gedreht werden. «Das würde ich mir auch sehr wünschen.»

Denkbar sei auch, dass die Rolle der Sophie Haas «in ein anderes Format» überführt werde - und sie sie gewissermaßen «irgendwohin mitnehmen» würde.

Viele Fans wünschen sich eine Fortsetzung der Fernsehserie. Jüngst wurde sogar eine Petition im Internet dazu gestartet. Peters sagte, sie freue sich über das große Interesse der Zuschauer. Nach drei Staffeln und 39 Folgen macht die Serie «Mord mit Aussicht» seit Ende 2014 Pause - ein Jahr später gab es ein erstes «Special» rund um Kriminalfälle aus Hengasch, die Haas mit ihren Kollegen Dietmar Schäffer (Bjarne Mädel) und Bärbel Schmied (Meike Droste) löst.

Peters betonte, sie liebe Sophie Haas: «Das ist eine traumhafte Figur zum Spielen.» Eine Fortsetzung von «Mord mit Aussicht» als Serie mit 13 Folgen sei aus zeitlichen Gründen schwierig: «Das wäre für uns alle ein ganzes Jahr Arbeit. Das kriegen wir nicht mehr zusammen. Jeder hat seine eigenen Projekte», sagte Peters, die derzeit im Düsseldorfer Schauspielhaus (Heisenberg von Simon Stephens) und am Burgtheater in Wien (unter anderem Orestie von Aischylos) spielt. Im Herbst werde sie eine Komödie fürs Kino drehen, die 2018 rauskomme.

«Ein Traum» wäre es für Peters, eines Tages mal die österreichische Schriftstellerin Ingeborg Bachmann (1926-1973) zu spielen. «Ich finde, das ist eine ganz und gar fantastische Figur der Literatur und der Nachkriegszeit», sagte sie. Und ansonsten? «Ich würde alle Rollen von Cate Blanchett und Katharine Hepburn sofort nachspielen und drehen.»

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Ian McKellen geht hart mit Hollywood ins Gericht. «Niemand schaut nach Hollywood, um einen Kommentar zu gesellschaftlichen Ereignissen zu bekommen», sagte er in einem Interview des «Time Out»-Magazins. «Sie haben erst kürzlich entdeckt, dass es Menschen mit dunkler Hautfarbe auf der Welt gibt.» McKellen, der als einer der ersten in der Filmindustrie offen zu seiner Homosexualität stand, sagte weiter: «Hollywood hat Frauen misshandelt. London - Der britische Schauspieler Ian McKellen kritisiert, dass Angehörige von Minderheiten auf der Leinwand nicht ausreichend Raum bekommen. (Politik, 24.05.2018 - 10:44) weiterlesen...

Missbrauchsvorwürfe - Gwyneth Paltrow lobt Brad Pitt für Hilfe gegen Weinstein. Gwyneth Paltrow hat nun ihren damaligen Freund Brad Pitt gelobt. Er habe sie gegen Weinstein in Schutz genommen. Immer mehr Details der Affäre um den früheren Filmmogul Harvey Weinstein kommen ans Licht. (Polizeimeldungen, 24.05.2018 - 09:08) weiterlesen...

«Eine höhere Ebene» - Obamas mit Netflix über Produktionen einig. Sie wollen Filme, Serien und Dokumentationen produzieren. Der ehemalige US-Präsident und seine Frau kooperieren mit dem größten Videostreamingdienst der Welt. (Unterhaltung, 22.05.2018 - 09:32) weiterlesen...

Obamas als Produzenten: Einigung mit Netflix. Sie umfasst die Produktion von Filmen, Serien und Dokumentationen. Die Obamas gründeten für die Kooperation eine Produktionsfirma mit dem Namen Higher Ground. Barack Obama erklärte, er hoffe darauf, mit Michelle die vielen talentierten, kreativen und inspirierenden Stimmen fördern zu können, die ein besseres gegenseitiges Verständnis zwischen Menschen unterstützten. Hollywood - Der ehemalige US-Präsident Barack Obama und seine Frau Michelle haben mit dem Videostreamingdienst Netflix eine Kooperation abgeschlossen. (Politik, 21.05.2018 - 20:48) weiterlesen...

Baby-News - Wayne und Annemarie Carpendale sind Eltern geworden. Das Geschlecht des neuen Erdenbürgers ist bekannt, der Name aber noch nicht. Anfang November verkündete Annemarie Carpendale ihre Schwangerschaft, jetzt ist das Baby da. (Unterhaltung, 19.05.2018 - 19:42) weiterlesen...

Paar-Auftritt - Heidi Klum und Tom Kaulitz posieren in Cannes. Jetzt fehlt nur noch die offizielle Bestätigung, dass die beiden ein Paar sind. Sie sehen sehr glücklich aus: Heidi Klum und Tom Kaulitz zeigten sich an der Côte d'Azur - und auf Instagram - ganz innig. (Unterhaltung, 18.05.2018 - 07:38) weiterlesen...