Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Leute, Film

Die Schauspielerin will nicht «Everybody's Darling» sein und auch kein Geld scheffeln.

18.05.2021 - 09:14:06

Gesundheit - Nora Tschirner spricht über Depression

Berlin - Schauspielerin Nora Tschirner («Keinohrhasen», «Tatort») hat nach eigenen Angaben keine Angst davor, dass Äußerungen über ihre Depressionen Auswirkungen auf ihre Karriere haben könnten.

«Mein Wertesystem sieht nicht vor, Geld zu scheffeln, Karriere zu machen und Everybody?s Darling zu sein», sagte die gebürtige Berlinerin im Interview mit der Zeitung «tz» (Montag). Wenn sie keine Filme mehr drehen könnte, wäre sie beruflich immer noch «breit genug aufgestellt, andere Sachen machen zu können», sagte die 39-Jährige. «Das ist natürlich ein absolutes Privileg.»

Im März 2019 sprach die Schauspielerin erstmals in einem Podcast über Depressionen. Vergangenen Monat berichtete sie im Interview mit dem «Süddeutsche Zeitung Magazin» offen von ihren Symptomen, ihrer ersten Therapie und dem «Tiefpunkt» vor zehn Jahren. Über das Thema zu sprechen, empfinde sie als «gesellschaftliche Marktforschung», sagte Tschirner jetzt der «tz». Es sei wichtig, herauszufinden, wie die Öffentlichkeit damit umgehe und was sich ändern müsse.

«In den vergangenen Jahren ist viel passiert, aber nur fünf Prozent von dem, was passieren muss», sagte Tschirner. Oft machten Betroffene immer noch keine Therapie. «Nicht, weil sie nicht wollen, sondern, weil sie wissen: Sie sind kassenärztlich versichert, sie sind im System und können durchs Raster fallen. Da ist vieles noch der Wahnsinn in Tüten.»

Jungen Schauspielern in einer ähnlichen Situation rate sie, gut abzuwägen, ob sie ihre Erkrankung öffentlich machen wollen. «Das können die Leute machen, die sicherer stehen.» In jedem Fall sollten Betroffene ihre Erkrankung ernst nehmen und nach Hilfe fragen.

© dpa-infocom, dpa:210518-99-640200/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Filmfestival - Marco Bellocchio bekommt Goldene Ehrenpalme. Sein Schaffen sei einzigartig, teilte die Festivalleitung am Dienstag mit. Der italienische Regisseur wird in Cannes für seine Verdienste um den Film ausgezeichnet. (Unterhaltung, 22.06.2021 - 13:04) weiterlesen...

Filmverband - Erstmals mehr Frauen im Vorstand der Oscar-Akademie. Nun scheint der Verband seinem Versprechen, sich um mehr Diversität im Vorstand zu bemühen, nachzukommen. Die Oscar-Akademie stand in den letzten Jahren wegen eines Mangels an Vielfalt in der Kritik. (Unterhaltung, 22.06.2021 - 08:08) weiterlesen...

Mehrjährige Zusammenarbeit - Steven Spielberg und Netflix geben Partnerschaft bekannt. Nun geht der Oscar-Preisträger eine mehrjährige Partnerschaft mit Netflix ein. Steven Spielberg galt in der Filmbranche eher als Skeptiker von Streamingdiensten. (Unterhaltung, 21.06.2021 - 20:16) weiterlesen...

Weltpremiere - «F9»-Premiere in Hollywood - mit Tochter von Paul Walker. Eigentlich war der Kinostart für die neue Folge von «Fast & Furious» schon für Mai 2020 geplant gewesen. Nun wird Premiere gefeiert. Endlich wieder ein roter Teppich. (Unterhaltung, 20.06.2021 - 16:46) weiterlesen...

Autobiographie - Will Smith bringt seine Memoiren heraus. «Will» soll noch in diesem Jahr erscheinen. Will Smith ist stolz: Auf der Plattform Instagram verrät der US-Schauspieler, dass er in den vergangenen zwei Jahren ein Buch geschrieben hat. (Unterhaltung, 20.06.2021 - 04:36) weiterlesen...

Hollywood - Gwyneth Paltrow: Tochter hat noch nie Film von ihr gesehen. Nun verrät sie, warum ihre Tochter noch nie einen Film mit ihr gesehen hat. Gwyneth Paltrow ist eine der bekanntesten Schauspielerinnen in den USA. (Unterhaltung, 18.06.2021 - 09:18) weiterlesen...