Medien, Fernsehen

Die Schauspielerin hat sich in ihrer Branche noch nie benachteiligt gefühlt, weil sie eine Frau ist.

05.03.2017 - 15:08:06

Geschlechterfrage - Heike Makatsch kennt Diskriminierung nur vom Schach

Hamburg - Die Schauspielerin Heike Makatsch hat im Filmgeschäft bisher keine Diskriminierung erlebt - nur im Schach.

«Ich war als junges Mädchen eine richtig gute Schachspielerin. Aber keiner hatte je Lust, mit mir zu spielen», sagte sie am Rande der Verleihung der Goldenen Kamera am Samstag mit Blick auf den Weltfrauentag am 8. März.

Für Männer sei es oft nicht in Frage gekommen, sich mit ihr im Schach zu messen. «Das war ein Geschlechterproblem», sagte die 45-Jährige. Auf die Frage, ob sie Diskriminierungen von Frauen im Filmgeschäft erlebt habe, sagte sie: «Ich glaube ich bin zu stoisch und sehe links und rechts nichts, wenn mir so etwas entgegen wehen sollte.»

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

#MeToo-Debatte - Vorwürfe gegen Wedel: Staatsanwaltschaft schaltet sich ein. Erst erklärt er seinen Rücktritt als Intendant der Bad Hersfelder Festspiele. Anschließend wird bekannt, dass Ermittlungen laufen. Die Ereignisse um den Regisseur Dieter Wedel überschlagen sich. (Polizeimeldungen, 23.01.2018 - 08:16) weiterlesen...

Wedel: Ermittlungen wegen Verdachts einer Sexualstraftat. Es liege ein Anfangsverdacht gegen den 75-Jährigen vor, sagte eine Behördensprecherin der dpa. Deshalb sei ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Zuvor hatte die «Bild» darüber berichtet. Ausgangspunkt für die Ermittlungen sei, so die Sprecherin weiter, ein Bericht im «Zeit»-Magazin. Dort hatten drei Ex-Schauspielerinnen Wedel beschuldigt, er habe sie in den 90er Jahren sexuell bedrängt. Eine bezichtigt ihn dabei sogar der Vergewaltigung. Wedel hat den Anschuldigungen widersprochen. München - Die Staatsanwaltschaft München ermittelt gegen den Regisseur Dieter Wedel wegen einer möglicherweise nicht verjährten Sexualstraftat. (Politik, 22.01.2018 - 22:58) weiterlesen...

Regisseur im Krankenhaus - Rücktritt, Herzinfarkt, Ermittlungen: Wirbel um Dieter Wedel. Zugleich werden Ermittlungen gegen den Star-Regisseur bekannt. Er selbst liegt im Krankenhaus. Dieter Wedel legt sein Amt als Intendant der Bad Hersfelder Festspiele nieder. (Polizeimeldungen, 22.01.2018 - 22:32) weiterlesen...

Einschaltquoten - Rekord für den Kölner «Tatort». Der neueste Fall der Kommissare Ballauf und Schenk hatte eine Rekord-Einschaltquote. Das Interesse am Dschungelcamp hat dagegen nachgelassen. Das Ermittlerduo im Kölner «Tatort» ist bereits seit 20 Jahren im Dienst, doch weiterhin enorm beliebt. (Unterhaltung, 22.01.2018 - 13:22) weiterlesen...

Trash-Spektakel - Tränen im TV-Dschungel - die Quoten bröckeln Ist der traumhaft schöne australische Dschungel mit seinen Pflanzen, Kakerlaken und kopulierenden Ratten genau der richtige Ort, um Tränen freien Lauf zu lassen? Ein Halbpromi nach dem anderen heult - doch die Zugkraft der RTL-Dschungelshow lässt nach. (Unterhaltung, 21.01.2018 - 12:30) weiterlesen...

Einschaltquoten - Dschungelcamp bleibt unter Vorjahresniveau. Sehen wollen dies immer weniger Zuschauer. Alle Jahre wieder treffen sich C-Promis im Dschungel. (Unterhaltung, 21.01.2018 - 12:24) weiterlesen...