Medien, Fernsehen

Die Satiresendung «heute-show» konnte sich am Freitagabend gegen die Konkurrenz durchsetzen.

03.11.2018 - 14:12:06

Einschaltquoten - Satire der «heute-show» liegt vorne. Sie hängte sogar die Krimis im eigenen Kanal ab. Das könnte daran liegen, dass Moderator Oliver Welke einen prominenten Politiker interviewte.

Berlin - Nach einer bewegten Woche in der Bundespolitik hat die Satiresendung «heute-show» am Freitagabend das Quoten-Rennen gewonnen. 4,51 Millionen schalteten trotz der recht späten Ausstrahlung ab 22.30 Uhr das ZDF ein (Marktanteil: 19,7 Prozent).

Sie konnten dort den Grünen-Vorsitzenden Robert Habeck erleben, interviewt von Moderator Oliver Welke. Kein anderer Sender erreichte an diesem Abend einen so guten Wert.

Die «heute-show» hängte aber auch im eigenen Kanal die ZDF-Krimis ab: «Ein Fall für zwei» kam um 20.15 Uhr auf 4,21 Millionen (14,6 Prozent), die «SOKO Leipzig» wollten im Anschluss 4,31 Millionen (15,3 Prozent) sehen.

Die Hauptausgabe der «Tagesschau» kam unterdessen allein im Ersten auf 4,07 Millionen (14,8 Prozent). Zur Primetime sahen 4,00 Millionen das ARD-Drama «Weingut Wader - Die Erbschaft» mit Henriette Richter-Röhl (13,9 Prozent). Den Actionthriller «Jack Reacher» auf ProSieben verfolgten 2,57 Millionen (9,5 Prozent).

Für das RTL-Spektakel «Ninja Warrior Germany» entschieden sich 2,41 Millionen (8,8 Prozent). Die Sat.1-Show «Big Blöff» mit Paul Panzer und Martin Rütter erreichte 1,30 Millionen (4,5 Prozent). Die Science-Fiction-Komödie «Men in Black» schalteten 900 000 Leute ein (3,2 Prozent). Mit der Vox-Serie «Chicago Fire verbrachten 840 000 Zuschauer (2,9 Prozent) den Abend. Den ZDFneo-Krimi «Father Brown» mit dem Titel «Die Leichenräuber» sahen 1,06 Millionen (3,7 Prozent).

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Dschungelcamp für Gisele Oppermann beendet. Die Ex-Kandidatin von «Germany's Next Topmodel» war während der Staffel neun Mal hintereinander in eine Prüfung gewählt worden, mehrere davon brach sie unter Tränen ab. Das Model fiel vielen Zuschauern vor allem als Heulsuse und Zicke auf. Ihr Dschungel-Aus nahm die 31-Jährige aber lächelnd zur Kenntnis. Jetzt kämpfen noch acht C-Promis um den Sieg. Das Finale ist am Samstag. Coolangatta - Nach mehreren verweigerten Dschungelprüfungen haben die Fernsehzuschauer am späten Abend Gisele Oppermann aus dem RTL-Dschungelcamp gewählt. (Politik, 22.01.2019 - 00:48) weiterlesen...

Tod mit 96 Jahren - Kampf für die Umwelt: TV-Journalist Horst Stern gestorben. Zuletzt lebte er zurückgezogen. Er war ein Kämpfer für die Natur und die Tierwelt: Horst Stern hat sich in vielen TV-Reportagen und Veröffentlichungen für den Umweltschutz eingesetzt - und den Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland mitbegründet. (Unterhaltung, 21.01.2019 - 15:02) weiterlesen...

Tod mit 96 Jahren - TV-Journalist und Umweltschützer Horst Stern gestorben. Jetzt ist Horst Stern im Alter von 96 Jahren gestorben. Er kämpfte jahrzehntelang für die Natur und brachte in Deutschland die Umweltschutz-Diskussion mit in Gang. (Unterhaltung, 21.01.2019 - 14:12) weiterlesen...

«The Crown» - Gillian Anderson soll Margaret Thatcher spielen. Eine Herausforderung für jede Schauspielerin. Ex-Premierministerin Margaret Thtacher galt als «eiserne Lady». (Unterhaltung, 21.01.2019 - 09:50) weiterlesen...

Label RCA - Berichte: Sony Music trennt sich von Sänger R. Kelly. Kelly. Laut Medienberichten soll es die Zusammenarbeit mit dem Musiker beendet haben. Das zu Sony gehörende Label RCA zieht offenbar Konsequenzen aus den Missbrauchsvorwürfen gegen R. (Polizeimeldungen, 20.01.2019 - 16:50) weiterlesen...

Trash-TV  - Rauch und De Cicco fliegen aus dem Dschungelcamp. Vor allem das erste Zuschauer-Votum kam überraschend. Da waren's nur noch zehn: Die ersten beiden Camper sind rausgewählt aus der RTL-Dschungelshow. (Unterhaltung, 20.01.2019 - 14:10) weiterlesen...