Medien, Fernsehen

Die «Let's Dance»-Jurorin hat eine Tochter zur Welt gebracht, ihr erstes Kind.

07.08.2018 - 12:50:05

Es ist ein Mädchen - Motsi Mabuse ist Mutter geworden. Erst im März hatte Mabuse ihre Schwangerschaft öffentlich bestätigt.

Köln - Die «Let's Dance»-Jurorin Motsi Mabuse (37) hat eine kleine Tochter bekommen. Die Geburt sei am Montag gewesen, Mutter und Kind seien wohlauf, sagte ihre Sprecherin Belgin Üngör am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur.

Motsi Mabuse und ihr Mann, der Profi-Tänzer Evgenij Voznyuk, freuten sich riesig. Es ist das erste Kind für die deutsch-südafrikanische Tänzerin.

Im März hatte Motsi Mabuse die Schwangerschaft bestätigt. «Ja, es stimmt. Wir bekommen in diesem Sommer ein Baby! Unser größter Wunsch ist wahr geworden», schrieb sie auf Instagram neben einem Foto mit Babybauch. Auch in der «Let's Dance»-Show auf RTL war die Nachricht ein Thema gewesen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Tod mit 82 Jahren - «Tatort»-Erfinder Gunther Witte gestorben. 1969 bekam Witte den Auftrag für eine Krimiserie, daraus wurde der «Tatort». Nun ist Witte gestorben. Der Name Gunther Witte dürfte gar nicht so vielen Fernsehzuschauern ein Begriff sein - dabei veränderte er die deutschen Sehgewohnheiten wie kaum ein anderer. (Unterhaltung, 20.08.2018 - 13:14) weiterlesen...

Abschied - «Tatort»-Erfinder Gunther Witte gestorben. Das Konzept für den «Tatort» entwickelte er 1969. Der ehemalige WDR-Fernsehspielchef kam Anfang der 60er Jahre aus der DDR in den Westen und begann als Redakteur und Dramaturg beim WDR zu arbeiten. (Unterhaltung, 20.08.2018 - 11:36) weiterlesen...

«Tatort»-Erfinder Gunther Witte gestorben. Der ehemalige WDR-Fernsehspielchef, der einst das Konzept für die berühmte Krimi-Reihe entwickelte, starb überraschend bereits am vergangenen Donnerstag im Alter von 82 Jahren in Berlin, wie der WDR in Köln mitteilte. Das habe der Sender aus dem Kreis der Familie erfahren. «Mit seiner einzigartigen Erfindung der "Tatort"-Reihe hat er den WDR und das deutsche Fernsehen so nachhaltig geprägt wie kaum ein anderer: Sonntag, 20.15 Uhr ist nach wie vor "Tatort"-Zeit im Ersten», erklärte Intendant Tom Buhrow. Berlin - Der «Tatort»-Erfinder Gunther Witte ist tot. (Politik, 20.08.2018 - 11:30) weiterlesen...

«Immobilienfürst» Heinz verlässt «Big Brother». Seine Begründung: Auf dem dreckigen «Baustellen»-Bereich, in dem die Promis zu Beginn ärmlich zusammengepfercht leben, gibt es nur Wasser. Und das trinkt er nicht. «Ich kann hier leider nicht bleiben, wenn man nur Wasser trinken darf», sagte der «Immobilienfürst». Sat.1 zeigte den Abgang am Freitagabend bei der Eröffnungsshow der neuen Staffel. Köln - Das ging schnell: Kurz nach Beginn der neuen Staffel «Promi Big Brother» hat schon der erste Kandidat das Handtuch geworfen - Fürst Heinz von Sayn-Wittgenstein ist aus dem «Big Brother»-Haus in Köln ausgezogen. (Politik, 18.08.2018 - 02:46) weiterlesen...

«Promi Big Brother» hat begonnen. «Das ist jetzt unser neues Zuhause. Wer weiß, wie lange», sagte Reality-Show-Sternchen Sophia Vegas, Ex von Bert Wollersheim, in der Eröffnungsshow von Sat.1 am Abend beim Anblick der «Baustelle» - einem dreckigen Areal ohne Betten oder Badezimmer. Dort mussten die neuen Kandidaten vorerst hausen. In das «Big Brother»-Haus in Köln zogen unter anderem auch DSDS-Sieger Alphonso Williams, «Bachelorette»-Teilnehmer Johannes Haller und Leichtathletik-Europameister Pascal Behrenbruch. Köln - Für mehrere sogenannte Promis hat die neue Staffel «Promi Big Brother» begonnen. (Politik, 17.08.2018 - 21:48) weiterlesen...

Es geht wieder los - Zurück aus der Sommerpause: Ab Sonntag wird wieder getalkt. Am Sonntag macht Anne Will den Anfang. Und ihre Kollegen folgen bald danach. Vor der Sommerpause hatte es mehrfach Kritik an dem Format gegeben. Die Talksendungen melden sich zurück. (Unterhaltung, 16.08.2018 - 08:56) weiterlesen...