Film, Kino

Die Fans von Luke Skywalker und Co.

18.12.2017 - 14:04:06

Kinocharts - «Star Wars»-Film sorgt für Ansturm auf die Kinos. haben am Startwochenende des neuen «Star Wars»-Films für klingelnde Kinokassen gesorgt. Nur sein Vorgänger hatte zum Start in den USA noch mehr Geld eingespielt.

Baden-Baden/New York - Der galaktische Kampf zwischen Gut und Böse ist und bleibt ein Kassenschlager: Der neueste Teil der «Star Wars»-Saga mit dem Titel «Die letzten Jedi» hat am Startwochenende in Deutschland und Nordamerika zu einem Ansturm auf die Kinos geführt.

Etwas mehr als 1,6 Millionen Besucher sahen nach vorläufigen Trendzahlen den achten Teil der Filmreihe zwischen Donnerstag und Sonntag in deutschen Kinos, wie Media Control am Montag mitteilte. In der am Montag veröffentlichten neuen Rangliste der Kinokette Cinemaxx lag der jüngste Film der Science-Fiction-Reihe ebenfalls ganz vorne.

Auch in Nordamerika bleibt das «Star Wars»-Universum unschlagbar: Am Eröffnungswochenende spielte das neue Abenteuer um Luke Skywalker und Generalin Leia an den Kinokassen in den USA und Kanada rund 220 Millionen Dollar (etwa 187 Millionen Euro) ein, wie der «Hollywood Reporter» am Sonntag berichtete. Das sei der zweitbeste jemals gemessene Kinostart der USA - hinter dem Vorgängerfilm «Star Wars: Das Erwachen der Macht», der 2015 an seinem Eröffnungswochenende rund 248 Millionen Dollar eingespielt hatte.

Wie Media Control berichtete, hatte der siebte Teil der «Star Wars»-Reihe vor zwei Jahren auch in Deutschland einen noch größeren Ansturm ausgelöst als sein Nachfolger: 2015 seien am Startwochenende 2,14 Millionen Zuschauer in die Kinos geströmt.

Regisseur und Drehbuchautor Rian Johnson («Looper») setzt in «Star Wars: Die letzten Jedi» die Geschichte um die Rebellen Rey (Daisy Ridley), Finn (John Boyega) und Poe Dameron (Oscar Isaac) fort, die unter dem Kommando von Generalin Leia (die am 27. Dezember 2016 gestorbene Carrie Fisher in ihrer letzten Rolle) gegen die dunkle «Erste Ordnung» und den Schurken Kylo Ren (Adam Driver) kämpfen. Im Mittelpunkt der neuen Episode steht jedoch Luke Skywalker (Mark Hamill). Der Held der klassischen «Star Wars»-Filme (Episoden 4 bis 6) ist inzwischen ein Jedi-Meister im Exil.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Erziehungsfragen - Uwe Ochsenknecht: Klare Grenzen sind für Kinder wichtig Von übertriebener Strenge hält der Schauspieler nichts, aber in der Erziehung sollte man den Kindern Regeln vorgeben. (Unterhaltung, 22.02.2018 - 07:44) weiterlesen...

Kinocharts - «Black Panther» bricht Rekorde in Nordamerika. Aber dass das neueste Werk aus dem Marvel-Universum bei Kinogängern solchen Erfolg haben würde, hatten selbst die Macher nicht erwartet. Über das lange US-Wochenende knackt der Film von Ryan Coogler Bestmarken. Die Spannung auf den Actionfilm «Black Panther» war groß. (Unterhaltung, 19.02.2018 - 13:08) weiterlesen...

Ausgezeichnet - Fünf Baftas für besten Film «Three Billboards». Beste Darsteller werden Frances McDormand und Gary Oldman. Ein Bafta geht nach Deutschland. Die schwangere Herzogin Kate wirkt gelangweilt. «Three Billboards Out Of Ebbing, Missouri» wird als bester Film ausgezeichnet und ist mit fünf Preisen der Gewinner der Baftas. (Unterhaltung, 19.02.2018 - 10:04) weiterlesen...

Britische Filmpreise: Fünf Baftas für besten Film «Three Billboards». Vor den Augen von Prinz William und seiner hochschwangeren Frau Kate erhielt der neunmal nominierte Film in der Londoner Royal Albert Hall fünf Trophäen. Frances McDormand bekam außerdem den Bafta als beste Hauptdarstellerin, Sam Rockwell den Preis als bester Nebendarsteller. Als bester Hauptdarsteller wurde wie erwartet Gary Oldman prämiert, für seine Rolle als britischer Premierminister Winston Churchill. London - Das britisch-amerikanische Drama «Three Billboards Outside Ebbing, Missouri» ist der große Gewinner bei den als Baftas bekannten Britischen Filmpreisen, die in London verliehen wurden. (Politik, 19.02.2018 - 01:00) weiterlesen...

Britische Filmpreise: «Three Billboards» als bester Film prämiert. Das in neun Kategorien nominierte, britisch-amerikanische Drama wurde als bester Film ausgezeichnet und bekam insgesamt fünf Preise, darunter für das beste Drehbuch, den besten Nebendarsteller und die beste Hauptdarstellerin. Der britische Schauspieler Gary Oldman erhielt wie erwartet den Bafta als bester Hauptdarsteller für seine Rolle als früherer britischer Premierminister Winston Churchill in dem Drama «Die dunkelste Stunde». London - «Three Billboards Outside Ebbing, Missouri» ist der große Gewinner bei der Verleihung der als Baftas bekannten Britischen Filmpreise. (Politik, 18.02.2018 - 22:56) weiterlesen...