Medien, Fernsehen

Der Richter zauberte auch mal eine Taube aus dem Hut - es ging turbulent zu in «Harrys wundersames Strafgericht».

17.04.2018 - 08:26:05

Tod mit 65 Jahren - US-Schauspieler Harry Anderson gestorben. Hauptdarsteller Harry Anderson ist jetzt im Alter von 65 Jahren gestorben.

New York - US-Schauspieler Harry Anderson ist im Alter von 65 Jahren gestorben, wie US-Medien am Montag (Ortszeit) übereinstimmend unter Berufung auf seine Familie und die Polizei in Asheville (US-Bundesstaat North Carolina) berichteten. Alles deute auf einen natürlichen Tod hin.

Bekannt wurde Anderson vor allem als unkonventioneller Richter Harry T. Stone in der TV-Sitcom «Harrys wundersames Strafgericht». Die Serie lief von 1984 bis 1992 im US-Netzwerk NBC. In der Serie konnte Anderson auch seine Fähigkeiten als Zauberkünstler unter Beweis stellen. Eine Hauptrolle spielte er 1990 in der ABC-Miniserie «Es» nach dem Buch von Stephen King.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

«Jung, weiblich, Boss!» - Jette Joop begleitet bei RTL II Existenzgründerinnen Gegen alle Widerstände: Die Modedesignerin will in einer fünfteiligen Reality-Doku Frauen begleiten, die ihre Jobs aufgeben, um sich selbständig zu machen. (Unterhaltung, 19.07.2018 - 17:00) weiterlesen...

Zu extravagant - Thomas Gottschalk kam früher nicht in Münchner Clubs. Türsteher in München hätten ihn deshalb manchmal nicht reingelassen, erinnert er sich nun. Schon als junger Mann war der Kleidungsstil des Entertainers außergewöhnlich - was nicht jedem gefiel. (Unterhaltung, 19.07.2018 - 13:34) weiterlesen...

Streamingdienst - Netflix zeigt Broadway-Show von Bruce Springsteen. Nun hat ein Streamingdienst frohe Kunde für Fans. Für die Broadway-Show von Rock-Legende Bruce Springsteen war es fast unmöglich an Karten zu kommen. (Unterhaltung, 19.07.2018 - 08:44) weiterlesen...

Fragen und Antworten - Dauer-Streit um den Rundfunkbeitrag entschieden. Nur Menschen mit zwei Wohnsitzen hatten das Nachsehen - bis jetzt. Jetzt ist das letzte Wort gesprochen: Der Rundfunkbeitrag ist verfassungsgemäß und gerecht, zumindest im Großen und Ganzen. (Politik, 18.07.2018 - 17:40) weiterlesen...

Rundfunkbeitrag für Zweitwohnungen verfassungswidrig. Das hat das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe entschieden, das Beitragsmodell ansonsten aber für verfassungsgemäß erklärt. Mit dem Urteil gaben die Richter einem der vier Kläger in einem Punkt Recht, in allen anderen Punkten scheiterten die Beschwerdeführer. Vertreter des öffentlich-rechtlichen Rundfunks begrüßten das Urteil einhellig. Die Kläger hatten das neue System bemängelt, bei dem der Rundfunkbeitrag seit 2013 je Wohnung erhoben wird. Karlsruhe - Menschen mit zwei oder mehr Wohnungen werden künftig beim Rundfunkbeitrag nur einmal zur Kasse gebeten. (Politik, 18.07.2018 - 16:12) weiterlesen...

Urteil in Karlsruhe - Extra Rundfunkbeitrag für Zweitwohnungen verfassungswidrig. Damit bleibt alles beim Alten - fast. Der große Paukenschlag bleibt aus: Das Bundesverfassungsgericht erteilt dem Rundfunkbeitrag weitgehend seinen Segen. (Politik, 18.07.2018 - 16:12) weiterlesen...