Olympia, Pyeongchang

Der olympische «Super-Donnerstag» mit neun Entscheidungen begann für das deutsche Team mit Licht und Schatten.

15.02.2018 - 11:29:28

Ski-Asse ohne Medaillen - Achtes deutsches Olympia-Gold dank Savchenko/Massot. Überraschend holten Savchenko/Massot Gold im Paarlauf. Abfahrer Dreßen und Riesenslalom-Favoritin Rebensburg schafften es nichts aufs Treppchen.

  • Fünfter - Foto: Tobias Hase

    Verpasste bei der Abfahrt eine olympische Medaille: Thomas Dreßen. Foto: Tobias Hase

  • Party - Foto: Peter Kneffel

    Nach ihrem Triumph machte das Sieger-Paar mit den deutschen Teamkollegen ein Selfie. Foto: Peter Kneffel

  • Vierte - Foto: Johann Groder/EXPA via APA

    Viktoria Rebensburg verpasste knapp eine Medaille. Foto: Johann Groder/EXPA via APA

  • Gegentreffer - Foto: Timo Jaakonaho/STT-Lehtikuva

    Der Finne Mika Pyörälä (M.) trifft zum zwischenzeitlichen 2:1. Foto: Timo Jaakonaho/STT-Lehtikuva

Fünfter - Foto: Tobias HaseParty - Foto: Peter KneffelVierte - Foto: Johann Groder/EXPA via APAGegentreffer - Foto: Timo Jaakonaho/STT-Lehtikuva

Pyeongchang - Die Eiskunstläufer Aljona Savchenko und Bruno Massot haben dem deutschen Team bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang die achte Goldmedaille beschert. Das Duo schaffte am Donnerstag den ersten Paarlauf-Olympiasieg seit 1952, als das Ehepaar Ria und Paul Falk gewann.

Biathletin Laura Dahlmeier sicherte sich ihre dritte Medaille in Südkorea. Nach ihren Siegen im Sprint und in der Verfolgung gewann die 24-Jährige im Einzel über 15 Kilometer Bronze. Dagegen verpassten die deutschen Alpin-Hoffnungen das Siegerpodest. Gold-Favoritin Viktoria Rebensburg wurde im Riesenslalom Vierte, Thomas Dreßen belegte in der Abfahrt Rang fünf.

Nach dem Sieg durch Savchenko und Massot hat die deutsche Mannschaft bereits am sechsten Wettkampftag genauso viele Goldmedaillen geholt wie vor vier Jahren in Sotschi insgesamt. Medaillenchancen eröffnen sich für die deutsche Mannschaft heute noch im Biathlon-Einzelrennen der Männer über 20 Kilometer (12.00 Uhr MEZ) sowie im Teamwettbewerb der Rodler (13.30 Uhr MEZ).

Das Eislauf-Paar Savchenko/Massot verdiente sich mit einer Klasse-Kür den ersten Platz und machte nach dem verpatzten Kurzprogramm gleich drei Ränge gut. Die Wahl-Oberstdorfer setzten sich gegen die Weltmeister Sui Wenjing/Han Cong aus China und die Kanadier Meagan Duhamel/Eric Radford durch. Für Savchenko war es bereits die dritte Olympia-Medaille. In Vancouver 2010 und Sotschi 2014 wurde sie an der Seite von Robin Szolkowy jeweils Dritte.

Laura Dahlmeier vergab ihre Chance auf ihr drittes Gold im dritten Biathlon-Rennen durch einen Fehlschuss, war aber auch mit Bronze zufrieden. Siegerin wurde überraschend die Schwedin Hanna Öberg, die fehlerfrei am Schießstand blieb, vor der Slowakin Anastasija Kuzmina. Franziska Preuß, die ebenfalls keinen Fehlschuss hatte, wurde Vierte.

Die 28-jährige Rebensburg vergab die Chancen auf eine bessere Platzierung im Riesenslalom durch einen groben Fehler im ersten Lauf und konnte damit nach Gold 2010 und Bronze 2014 nun in ihrer Spezialdisziplin kein Edelmetall gewinnen. Den Sieg sicherte sich die Amerikanerin Mikaela Shiffrin.

Auch die Hoffnungen von Kitzbühel-Sieger Thomas Dreßen auf eine Olympia-Medaille in der Abfahrt erfüllten sich nicht. Als Fünfter sorgte er aber für das beste Olympia-Resultat eines deutschen Abfahrers seit Markus Wasmeiers viertem Platz 1992 in Albertville. Gold gewann der Norweger Aksel Lund Svindal.

Deutschlands Eishockey-Team gab nach achten Jahren ein glückloses Olympia-Comeback und verlor das erste Vorrundenspiel deutlich mit 2:5 (1:2, 0:2, 1:1) gegen Finnland. Die deutschen Langläuferinnen hatten über 10 Kilometer in der freien Technik erwartungsgemäß keine Chance auf vordere Plätze. Beim Sieg der Norwegerin Ragnhild Haga war Victoria Carl als 19. beste Deutsche. Im Snowboard-Cross war Martin Nörl als Achter bester Deutscher.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!