Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Leute, Musik

Der Bariton kritisiert die seiner Ansicht nach übermäßig strengen Auflagen für Konzerte und andere Kulturveranstaltungen.

13.09.2020 - 10:52:09

Sänger - Matthias Goerne: Die Kultur steht vor dem Bankrott. Er befürchtet nichts Gutes für seine Branche.

Berlin - Der Star-Bariton Matthias Goerne sieht durch die geltenden Corona-Beschränkungen die deutsche Kulturlandschaft in ihrer Existenz bedroht. «Die Kultur steht vor dem Bankrott. Und gegenwärtig grundlos», sagte der 53-Jährige der «Welt am Sonntag».

Er kritisierte die seiner Ansicht nach übermäßig strengen Auflagen für Konzerte und andere Kulturveranstaltungen. Im öffentlichen Nahverkehr, in der Bahn oder im Flugzeug würden nirgendwo Mindestabstände eingehalten. «Dort ist alles zu 100 Prozent voll, oft noch darüber. In den Kultureinrichtungen hingegen, die nur zu lächerlich geringem Teil mit Publikum besetzt werden dürfen, komme ich mir vor wie auf einer Intensivstation.»

Die Politik ignoriere die Konzepte der Veranstalter ebenso wie positive Erfahrungen im Ausland, etwa bei den Salzburger Festspielen. «Dort durften, weil alle Kartenbesitzer überprüft wurden, 50 Prozent der Kapazitäten nach dem Schachbrettmusterprinzip mit einem Meter Abstand besetzt werden. Warum wird das in Deutschland nicht zur Kenntnis genommen?» Wenn die Autoindustrie so behandelt werden würde wie die Kultur, dann würde längst schon kein einziger Wagen mehr vom Band rollen, sagte er.

Goerne befürchtet eine «zweite Welle» des Bühnensterbens nach den Wunden der Wiedervereinigung: «Ich bin gespannt, was in fünf bis zehn Jahren von der wundervollen deutschen Orchester- und Theaterlandschaft noch übrig ist.»

Goerne ist als Liedsänger weltbekannt, wirkt aber auch regelmäßig an Opernaufführungen mit.

© dpa-infocom, dpa:200913-99-541271/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Zukunft - Lang Lang und seine Frau wünschen sich eine große Familie. Jetzt macht sich das Pianisten-Paar Gedanken über die Familienplanung. Seit einem Jahr sind Lang Lang und Gina Alice Redlinger miteinander verheiratet. (Unterhaltung, 23.09.2020 - 11:26) weiterlesen...

Corona-Krise - Tenor Jonas Kaufmann: Weniger Rekorde, mehr leben. Entstanden sind ein Kammermusik-Album und eine Amazon-Doku, in der der bayerische Tenor mit Familie und Freunden den Kochlöffel schwingt. Das soll auch nach der Rückkehr auf die Bühne nicht zu kurz kommen. Opernstar Jonas Kaufmann war in diesem Jahr viel zuhause. (Unterhaltung, 22.09.2020 - 14:32) weiterlesen...

Corona-Krise - Jonas Kaufmann: Streaming-Konzerte mit schalem Beigeschmack. Geisterkonzerte und Streaming sind für ihn keine Alternative auf Dauer. Der Tenor vermisst die Magie, die zwischen ihm und seinem Publikum bei einem Auftritt entsteht. (Unterhaltung, 22.09.2020 - 08:54) weiterlesen...

Schattenseiten des Erfolgs - Lady Gaga: «Ich hasste es, berühmt zu sein». Aber der ganze Starrummel machte ihr lange schwer zu schaffen. Lady Gaga zählt zu den erfolgreichsten Musikerinnen der vergangenen Jahre. (Unterhaltung, 21.09.2020 - 09:44) weiterlesen...

Glücklich verliebt - Pietro Lombardi zeigt auf Instagram seine neue Freundin. Jetzt sorgte Pietro Lombardi für Klarheit. Über eine neue Liebe war lange spekuliert worden. (Unterhaltung, 20.09.2020 - 11:40) weiterlesen...

Schlagersängerin - Ott: Nachholbedarf bei Akzeptanz von Homosexuellen. In den sozialen Medien erfährt sie das am eigenen Leibe. Die Schlagersängerin ist der Meinung, dass Homosexuelle in Deutschland noch immer diskriminiert werden. (Unterhaltung, 19.09.2020 - 11:02) weiterlesen...