Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Film, Fernsehen

Da hat sich ein hochkarätiges Team gefunden: Starregisseur Steven Soderbergh und die Schauspielerin Zoe Kravitz drehen für den Streamingdienst HBO Max einen Thriller.

26.02.2021 - 08:06:09

Neues aus Hollywood - Steven Soderbergh dreht Thriller mit Zoe Kravitz

  • Zoe Kravitz - Foto: Christophe Ena/AP/dpa

    Schauspielerin Zoe Kravitz steht f?r Steven Soderbergh vor der Kamera. Foto: Christophe Ena/AP/dpa

  • Steven Soderbergh - Foto: Chris Pizzello/Invision/AP/dpa

    Regisseur Steven Soderbergh beim Toronto International Film Festival 2019. Foto: Chris Pizzello/Invision/AP/dpa

Zoe Kravitz - Foto: Christophe Ena/AP/dpaSteven Soderbergh - Foto: Chris Pizzello/Invision/AP/dpa

Los Angeles - «Ocean's Eleven»-Regisseur Steven Soderbergh (58) will US-Schauspielerin Zoe Kravitz (32, «Big Little Lies», «Mad Max: Fury Road») vor die Kamera holen. Für den Streamingdienst HBO Max planen sie den Thriller «KIMI», wie die US-Branchenportale «Deadline.com» und «Variety» am Donnerstag berichteten.

Als  Drehbuchautor und Produzent ist demnach David Koepp («Jurassic Park», «Mission: Impossible») an Bord. Der Krimi dreht sich um eine am Raumangst leidende Mitarbeiterin in der Tech-Industrie, die Videoaufnahmen von einem brutalen Verbrechen entdeckt. Um dem Fall nachzugehen, muss sie die eigenen Ängste überwinden, um ihre Wohnung zu verlassen.

Kravitz, Tochter von Rocksänger Lenny Kravitz und der Schauspielerin Lisa Bonet, stand zuletzt neben Robert Pattinson für «The Batman» als Catwoman vor der Kamera.

Soderbergh ist vor allem für Filme wie «Sex, Lügen und Video», «Erin Brockovich» und die «Ocean?s»-Reihe bekannt. Für die Regie des Drogenthrillers «Traffic ? Macht des Kartells» (2000) wurde er mit dem Oscar ausgezeichnet. Zuletzt drehte er mit Hollywood-Star Meryl Streep für HBO Max die Komödie «Let Them All Talk».

© dpa-infocom, dpa:210226-99-601126/4

@ dpa.de