Corona, Covid-19

Bundesweit hat sich die Sieben-Tage-Inzidenz weiter erhöht - und auch bei den Neuinfektionen hält der Trend nach oben weiter an.

06.10.2022 - 06:56:55

RKI registriert 132.494 Corona-Neuinfektionen

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz am Donnerstagmorgen mit 462,4 angegeben. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 05.00 Uhr wiedergeben. Am Vortag hatte der Wert der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche bei 414,0 gelegen (Vorwoche: 409,9; Vormonat: 219,1).

Allerdings liefern diese Angaben nur ein sehr unvollständiges Bild der Infektionszahlen. Experten gehen seit einiger Zeit von einer hohen Zahl nicht vom RKI erfasster Fälle aus - vor allem weil bei weitem nicht alle Infizierte einen PCR-Test machen lassen. Nur positive PCR-Tests zählen in der Statistik. Zudem können Nachmeldungen oder Übermittlungsprobleme zu einer Verzerrung einzelner Tageswerte führen.

Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI zuletzt 132.494 Corona-Neuinfektionen (Vorwoche: 78.863) und 97 Todesfälle (Vorwoche: 94) innerhalb eines Tages. Vergleiche der Daten sind auch hier wegen des Testverhaltens, Nachmeldungen oder Übermittlungsproblemen nur eingeschränkt möglich. Generell schwankt die Zahl der registrierten Neuinfektionen und Todesfälle deutlich von Wochentag zu Wochentag, da insbesondere am Wochenende viele Bundesländer nicht ans RKI übermitteln und ihre Fälle im Wochenverlauf nachmelden.

Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 33.652.255 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Studie zum Omikron-Ursprung: Entwicklung wurde übersehen. Doch ein Forscher-Team der Charité weist nach: Omikron-Vorläufer gab es in Afrika schon deutlich früher. Anfang November 2021 wurde in Südafrika erstmals die Corona-Variante B.1.1.529 nachgewiesen. (Wissenschaft, 03.12.2022 - 19:05) weiterlesen...

Weniger Geburten durch Belastungen der Pandemie. Statistiker sehen dafür vor allem die Corona-Pandemie und die Impfstrategie als Ursache. 2022 kamen rund acht Prozent weniger Neugeborene auf die Welt als noch im Vergleichzeitraum des Vorjahres. (Unterhaltung, 02.12.2022 - 13:46) weiterlesen...

Formel 1 streicht China auch 2023 aus Rennkalender (Sport, 02.12.2022 - 12:20) weiterlesen...

Flug-Ausschluss: Lufthansa entschädigt jüdische Reisende. Nun hat man einen finanziellen Ausgleich geschaffen. Mächtig Ärger hatte die Lufthansa, nachdem sie im Mai eine größere Gruppe orthodoxer Juden von einem Flug ausgeschlossen hatte. (Wirtschaft, 01.12.2022 - 11:23) weiterlesen...

DGB: Viele empfinden Digitalisierung im Job als Belastung. So erleben viele Arbeitnehmer die Digitalisierung keineswegs nur als Erleichterung. Von einem «Alarmsignal» spricht die DGB-Vorsitzende Yasmin Fahimi angesichts einer Umfrage der Gewerkschaft. (Wirtschaft, 01.12.2022 - 09:14) weiterlesen...

Chinas Vizepremier spricht von «neuem Stadium» in Pandemie. Jetzt äußert sich der Vizepremier. Die rigorosen Maßnahmen der chinesischen Behörden führten am Wochenende zu den größten öffentlichen Demonstration seit Jahrzehnten. (Ausland, 01.12.2022 - 06:26) weiterlesen...