Medien, Fernsehen

Bei der Spendengala «Ein Herz für Kinder» sammeln Stars Millionen am Telefon ein.

10.12.2017 - 00:42:05

Spendengala - «Ein Herz für Kinder»: Viele Stars und 17 Millionen. Ein Promi auf Krücken wird für sein Engagement geehrt. Und am Ende fließen Tränen.

  • Ein Herz für Kinder - Foto: Gregor Fischer

    Es wurden Millionen gesammelt. Foto: Gregor Fischer

  • Verona Pooth - Foto: Gregor Fischer

    Verona Pooth hat ein Herz für Kinder. Foto: Gregor Fischer

  • Ein Herz für Kinder - Foto: Gregor Fischer

    Der kleine Frederik und Johannes B. Kerner übergeben Manuel Neuer das «Goldene Herz». Foto: Gregor Fischer

Ein Herz für Kinder - Foto: Gregor FischerVerona Pooth - Foto: Gregor FischerEin Herz für Kinder - Foto: Gregor Fischer

Berlin - Frieda sitzt nach der Fahrt über den roten Teppich zufrieden in ihrem Rollstuhl. Neben ihr liegt Golden Retriever Fellow.

«Er hat das schon öfter gemacht, aber es ist jedes Mal aufs Neue aufregend», sagt Frieda kurz vor dem Start der Spendengala «Ein Herz für Kinder». Fellow begleitet die 17-Jährige schon seit acht Jahren, denn sie hat seit ihrer Geburt eine Tetraspastik.

Diese ganz besondere Freundschaft und der Verein Vita, der Menschen mit körperlicher Behinderung einen Assistenzhund zur Seite stellt, werden im Verlauf der am Samstagabend vom ZDF übertragenden Show vorgestellt. 

Auch andere Projekte, die von der «Bild»-Aktion gefördert werden, berühren. Besonders ans Herz geht das Schicksal von Antonia, die durch eine neuartige Therapie einen Gehirntumor besiegte. Im Studio sitzt die Neunjährige neben ihrem Idol Sarah Connor. Die Sängerin, selbst viermalige Mutter, besuchte Antonia im Krankenhaus in Heidelberg und war dort selbst zu Tränen gerührt.

Im Mittelpunkt der Live-Show aus Berlin stehen ohnehin die Kleinen: Die zwölfjährige Sofie schmettert ein «Ave Maria», der zehnjährige Elias stimmt am Flügel Mozart an, und der Kinderchor «Blue Voice» begleitet ABBA-Mitbegründer Benny Andersson («Happy New Year») und Adel Tawil («Ist da jemand»). 

Unter den Galagästen sind die Spitzenpolitikerinnen Ursula von der Leyen, Manuela Schwesig und Katarina Barley, YouTube-Stars wie die Lochis, die Boxchampions Vitali Klitschko und Henry Maske, oder Werbeikone Verona Pooth im türkisen Abendkleid mit tiefem Ausschnitt. Sie sitzt während der Gala mit vielen anderen Promis am Spendentelefon und nimmt Anrufe von Bürgern entgegen.

«Viele erschrecken sich, wenn sie meine Stimme hören und schreien durchs Wohnzimmer: 'Verona Pooth ist dran'. Bei anderen Anrufen höre ich im Hintergrund, ich solle doch nochmal 'Blubb' sagen», erzählt Pooth und bezieht sich auf einen legendären Werbespruch. «Andere nennen mich aus Versehen noch Feldbusch.»

Tawil sitzt erstmals am Spendentelefon und ist vor der Show gespannt. «Die Leute werden direkt zu uns durchgestellt. Ich hoffe, ich habe keinen Psychopathen dran», lacht der Sänger. Am Ende der mehr als dreistündigen Sendung kommen mehr als 17,5 Millionen Euro für soziale Hilfsprojekte zusammen.

Der derzeit verletzte Nationalkapitän Manuel Neuer engagiert sich seit sieben Jahren in seiner eigenen Stiftung und wird dafür ausgezeichnet. Der Bayern-Keeper setzt sich besonders in seiner Heimatstadt Gelsenkirchen ein.

«Ich habe das nicht gemacht, um Preise zu bekommen. Ich habe schon immer für die sozial benachteiligten Kinder in meiner Region gekämpft», sagt Neuer auf Krücken. Der 31-Jährige bedankt sich nicht nur bei den Mitarbeitern seiner Stiftung, sondern auch bei Trainer Jupp Heynckes. Denn der hat Neuer für die Weihnachtsfeier des FC Bayern München an diesem Abend freigegeben. 

Eine weitere Ehrung rührt am Ende zu Tränen: Die 75-jährige Ursula Beier wird für ihr jahrzehntelanges Engagement in Sri Lanka geehrt. Überrascht wird sie auf der Bühne von einer Frau, die sie einst vor dem Elend bewahrte und Jahre nicht gesehen hat.

Nach diesem emotionalen Wiedersehen verkündet Moderator Johannes B. Kerner, der an diesem Abend 53 Jahre alt wird, die Millionenspende. Im nächsten Jahr feiert die Hilfsaktion ihr 40-jähriges Jubiläum.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

#MeToo-Debatte - Ermittlungen gegen Wedel erst am Anfang. Erst erklärt er seinen Rücktritt als Intendant der Bad Hersfelder Festspiele. Anschließend wird bekannt, dass Ermittlungen laufen. Die Ereignisse um den Regisseur Dieter Wedel überschlagen sich. (Unterhaltung, 23.01.2018 - 16:56) weiterlesen...

Umweltschutz - David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis Der Schauspieler will sich für ein riesiges Meeresschutzgebiet einsetzen - und mit den Pinguinen tanzen. (Unterhaltung, 23.01.2018 - 16:02) weiterlesen...

#MeToo-Debatte - Staatsanwaltschaft: Ermittlungen gegen Wedel erst am Anfang. Erst erklärt er seinen Rücktritt als Intendant der Bad Hersfelder Festspiele. Anschließend wird bekannt, dass Ermittlungen laufen. Die Ereignisse um den Regisseur Dieter Wedel überschlagen sich. (Unterhaltung, 23.01.2018 - 14:14) weiterlesen...

Staatsanwaltschaft: Ermittlungen gegen Wedel erst am Anfang. München - Die Staatsanwaltschaft München ermittelt gegen den Regisseur Dieter Wedel wegen eines angeblichen sexuellen Übergriffs in den 90er Jahren. Die Ermittlungen wegen eines Anfangsverdachts seien in einem frühen Stadium, sagte eine Behördensprecherin. Ausgangspunkt für das Ermittlungsverfahren sei ein Bericht im «Zeit»-Magazin. Dort hatten am 3. Januar drei Ex-Schauspielerinnen Wedel beschuldigt, er habe sie in den 90er Jahren sexuell bedrängt. Die Münchner Staatsanwaltschaft betonte, dass in alle Richtungen ermittelt werde und dass es sich nur um einen Anfangsverdacht handle. Staatsanwaltschaft: Ermittlungen gegen Wedel erst am Anfang (Politik, 23.01.2018 - 14:00) weiterlesen...

#MeToo-Debatte - Vorwürfe gegen Wedel: Staatsanwaltschaft schaltet sich ein. Erst erklärt er seinen Rücktritt als Intendant der Bad Hersfelder Festspiele. Anschließend wird bekannt, dass Ermittlungen laufen. Die Ereignisse um den Regisseur Dieter Wedel überschlagen sich. (Polizeimeldungen, 23.01.2018 - 08:16) weiterlesen...

Wedel: Ermittlungen wegen Verdachts einer Sexualstraftat. Es liege ein Anfangsverdacht gegen den 75-Jährigen vor, sagte eine Behördensprecherin der dpa. Deshalb sei ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Zuvor hatte die «Bild» darüber berichtet. Ausgangspunkt für die Ermittlungen sei, so die Sprecherin weiter, ein Bericht im «Zeit»-Magazin. Dort hatten drei Ex-Schauspielerinnen Wedel beschuldigt, er habe sie in den 90er Jahren sexuell bedrängt. Eine bezichtigt ihn dabei sogar der Vergewaltigung. Wedel hat den Anschuldigungen widersprochen. München - Die Staatsanwaltschaft München ermittelt gegen den Regisseur Dieter Wedel wegen einer möglicherweise nicht verjährten Sexualstraftat. (Politik, 22.01.2018 - 22:58) weiterlesen...