Film, Leute

Bei der Charity-Gala der Initiative Cinema For Peace wird Geld gesammelt und Filme ausgezeichnet.

12.02.2019 - 09:08:06

Cinema For Peace - Catherine Deneuve will grenzenlose Vielfalt im Kino. Im Publikum waren hochkarätige Gäste zu sehen.

  • Cinema for Peace - Foto: Britta Pedersen

    Bob Geldof, Anna Maria Kaufmann und Catherine Deneuve bei der Charity-Gala der Initiative Cinema for Peace. Foto: Britta Pedersen

  • Gerhard Schröder & Soyeon Kim - Foto: Britta Pedersen

    Altbundeskanzler Gerhard Schröder und seine Frau Soyeon Kim amüsieren sich. Foto: Britta Pedersen

  • Ai Weiwei + Julia Klöckner - Foto: Britta Pedersen

    Der chinesischer Künstler Ai Weiwei unterhält sich mit Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner. Foto: Britta Pedersen

  • Charlize Theron - Foto: Gerald Matzka

    Charlize Theron war Gast bei Cinema for Peace. Foto: Gerald Matzka

  • Noah Becker & Elizabeth Ehrlich - Foto: Britta Pedersen

    Noah Becker ist mit seiner Freundin Elizabeth Ehrlich zur Gala gekommen. Foto: Britta Pedersen

  • Arthur Cohn - Foto: Gerald Matzka

    Der Film-Produzent Arthur Cohn hat vor kurzem seinen 92. Geburtstag gefeiert. Foto: Gerald Matzka

  • Pussy Riot - Foto: Britta Pedersen

    Veronika «Nika» Nikulshina von Pussy Riot mit ihrem Freund Pyotr Verzilov. Foto: Britta Pedersen

Cinema for Peace - Foto: Britta PedersenGerhard Schröder & Soyeon Kim - Foto: Britta PedersenAi Weiwei + Julia Klöckner - Foto: Britta PedersenCharlize Theron - Foto: Gerald MatzkaNoah Becker & Elizabeth Ehrlich - Foto: Britta PedersenArthur Cohn - Foto: Gerald MatzkaPussy Riot - Foto: Britta Pedersen

Berlin - Schauspielerin Catherine Deneuve hat sich für ein Kino ausgesprochen, das sich keine thematischen Grenzen auferlegt. Es sei wichtig, auch Filme zu machen, die schwer zu produzieren seien, sagte sie bei einer Charity-Gala der Initiative Cinema For Peace am Montagabend.

Ähnlich äußerte sich Sänger Bob Geldof. Film sei ein wichtiges Mittel, um Menschen zum Nachdenken zu bewegen: «Er zeigt dir Dinge, die du vorher noch nicht gesehen hast.»

Cinema For Peace veranstaltet die Gala seit 2001 und will damit «engagierte Filmemacher» würdigen. Die während der Veranstaltung gesammelten Spenden sollen wohltätigen Projekten zugute kommen. Die Gala findet zeitgleich zur Berlinale, aber unabhängig von dem Filmfestival statt. Ausgezeichnet wurden unter anderem die Filme «Capernaum» von Nadine Labaki und die Polit-Doku «Watergate» von Charles Ferguson.

Neben Deneuve und Geldof nahmen unter anderem der chinesische Künstler Ai Weiwei, der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder, Schauspieler Jan Josef Liefers, Friedensaktivist und US-Whistleblower Daniel Ellsberg und Aktivisten der russischen Polit-Punk-Band Pussy Riot an der Gala teil.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

US-Regisseur - Berichte: Woody Allen dreht nächsten Film in San Sebastián. Für den nächsten begibt sich der Regisseur nach San Sebastián. Der Zeitpunkt für den Drehstart steht bereits fest. Woody Allen dreht weiter einen Film nach dem anderen. (Unterhaltung, 23.02.2019 - 12:26) weiterlesen...

Auszeichnung - «Goldene Himbeeren» für Donald Trump und «Holmes & Watson». Über sie freut sich im Filmgeschäft eigentlich niemand. In diesem Jahr hat ein Streifen sogar vier Auszeichnungen bekommen. Die «Goldene Himbeere» ist der Oscar unter umgekehrten Vorzeichen. (Unterhaltung, 23.02.2019 - 11:06) weiterlesen...

Schauspieler - Kevin Bacon: Sex hält mich jung. Kevin Bacon über die Kunst, jung zu bleiben. Er setzt die richtigen Prioritäten. (Unterhaltung, 22.02.2019 - 12:10) weiterlesen...

Leaving Neverland - Michael Jacksons Nachlassverwalter verklagen TV-Sender. Die Nachlassverwalter von Michael Jackson wollen die TV-Ausstrahlung der Doku «Leaving Neverland» verhindern - und fordern Schadenersatz. Es geht um mehr als 100 Millionen Dollar. (Polizeimeldungen, 22.02.2019 - 09:14) weiterlesen...

Academy Awards - Oscar-Verleihung: Extra-Pfunde, langes Warten und Rekorde. Wie viele Pfunde speckten Oscar-Anwärter an? Und wie könnte «Roma» Geschichte schreiben? Wer ging schon sechs Mal leer aus? (Unterhaltung, 22.02.2019 - 08:26) weiterlesen...

Michael Jacksons Nachlassverwalter verklagen TV-Sender HBO. Los Angeles - Im Streit um eine Dokumentation über alte Missbrauchsvorwürfe gegen den verstorbenen Popstar Michael Jackson haben dessen Nachlassverwalter den TV-Sender HBO verklagt. Die Doku «Leaving Neverland» soll bei dem Bezahlsender am 3. und 4. März ausgestrahlt werden. Jacksons Nachlassverwalter wollen die Ausstrahlung verhindern. Sie fordern nun ein Schlichtungsverfahren. Das berichtet die Website «Variety». In «Leaving Neverland» erzählen zwei heute über 30 Jahre alte Männer und deren Familien, wie Jackson die beiden im Kindesalter angeblich sexuell missbrauchte. Michael Jacksons Nachlassverwalter verklagen TV-Sender HBO (Politik, 22.02.2019 - 00:08) weiterlesen...