Rheinland-Pfalz, Deutschland

Bei der Ahr-Flutkatastrophe 2021 starben mindestens 134 Menschen.

21.01.2023 - 04:39:02

Experte warnt: Risiko weiterer Hangrutsche besteht noch. Wo drohen bei einem möglichen neuen Hochwasser weitere Hangrutsche und Aufstauungen? Wissenschaftler forschen nun mit Spezialdrohnen.

Nach der Ahr-Flut mit vielen beschädigten Steilufern gibt es in dem Flusstal bis heute Zonen mit dem Risiko weiterer Hangrutsche. Diese könnten Häuser und Menschen gefährden. Mithilfe von Luftaufnahmen mit Spezialdrohnen und von Kartierungen vor Ort erstellen Geowissenschaftler der Universität Mainz bessere digitale Geländemodelle des Ahrtals.

Damit wollen die Experten laut dem Mainzer Geologen Frieder Enzmann zeigen, wo bei einem möglichen neuen Ahr-Hochwasser weitere Hangrutsche und Aufstauungen drohen könnten. Die Geländemodelle sollen Kommunen, Behörden und Bürgern helfen, Risikozonen zu entschärfen. Bei der Ahr-Flut im Juli 2021 nach extremem Starkregen kamen mindestens 134 Menschen ums Leben, rund 9000 Gebäude wurden verwüstet sowie Straßen und Brücken zerstört.

Grundsätzlich wächst Enzmann zufolge die Zahl von Rutschungen im Rheinischen Schiefergebirge, zu dem auch das Ahrtal gehört. Dafür gebe es wohl zwei Hauptgründe - immer mehr Bebauung von Flächen sowie die Folgen des Klimawandels, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Bei mehr Versiegelung der Natur könnten Rutschungen mehr Schaden anrichten. Größere Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen infolge des Klimawandels könnten womöglich mehr Gestein an den Hängen lockern und zu Massenbewegungen führen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Vor einem Jahr: Die Polizistenmorde bei Kusel. Nun jährt sich die Tat. Vor Ort überwiegt immer noch Trauer. Die Bundesinnenministerin sprach von «Hinrichtung», der Richter von «Menschenjagd»: Der Gewalttod zweier Polizisten erschütterte viele. (Unterhaltung, 30.01.2023 - 17:07) weiterlesen...

Wieder nur 1:1: Bayern rumpeln in gefährliche K.o.-Wochen. Vorstandsboss Kahn registriert dabei eine andere Ergebniskrise als im Herbst. Er sieht zwei Teams - das vor und das nach der WM. Dreimal 1:1 ist gar nicht Bayern-like. (Sport, 29.01.2023 - 11:27) weiterlesen...

Nagelsmann unter Druck: «Machen Sie sich keine Sorgen». Der Druck auf Coach Julian Nagelsmann wächst. Ein sehr wichtiges Spiel steht an. Wieder kein Sieg für den FC Bayern. (Sport, 29.01.2023 - 07:30) weiterlesen...

Onisiwo überragt in neuer Rolle beim FSV: Mainz jubelt. Gegen den VfL Bochum erzielt der 30-Jährige für den FSV Mainz 05 drei Tore. Im Pokal kommt nun der größtmögliche Gegner nach Rheinhessen. Die Gäste enttäuschen. Karim Onisiwo dreht auf. (Sport, 28.01.2023 - 19:54) weiterlesen...

Onisiwo glänzt für Mainz: 5:2-Erfolg gegen Bochum. Gegen den VfL Bochum zeigten die Rheinhessen vor allem in der ersten halben Stunde ein Offensivspektakel. Nach sechs erfolglosen Partien hat der FSV Mainz 05 wieder gewonnen. (Sport, 28.01.2023 - 17:29) weiterlesen...

Dunja Hayali moderiert das «heute journal» Das ZDF-«Morgenmagazin» ist seit Jahren ihre Domäne: Dunja Hayali wird in Zukunft zusätzlich auch im «heute journal zu sehen sein. (Unterhaltung, 27.01.2023 - 17:47) weiterlesen...