TV-Ausblick, Coronavirus

ZDF-Themenschwerpunkt: Drei Jahre Corona und die junge Generation

25.01.2023 - 16:29:00

ZDF-Themenschwerpunkt: Drei Jahre Corona und die junge Generation. Mainz - Am Freitag, 27. Januar 2023, ist es drei Jahre her, dass die erste Corona-Ansteckung in Deutschland bestätigt wurde. Ein Mann hatte sich bei einer chinesischen Kollegin angesteckt und wurde in München behandelt. Drei Jahre später gilt die Pandemielage laut Robert-Koch-Institut als stabil, die Coronamaßnahmen werden in Deutschland schrittweise beendet. Doch welche Auswirkungen hatten diese drei Jahre auf die Lebenssituation junger Menschen in Deutschland und anderswo? In einem inhaltlichen Schwerpunkt zum Thema "Corona und die junge Generation" gehen die "heute"-Nachrichten- und aktuellen Magazinsendungen des ZDF dieser Frage rund um den dritten Corona-Jahrestag nach.

Das "auslandsjournal" blickt dafür am Mittwoch, 25. Januar 2023, 22.15 Uhr im ZDF, zunächst nach Südostasien und berichtet aus den Philippinen über "Lernen nach Corona – Schule auf Schienen".

Eine Nahaufnahme, wie Studierende die Coronajahre mit geschlossenen Universitäten, keinen Praxisseminaren, verschobenen Prüfungen und fehlenden Kontakten erlebt haben, bietet das "ZDF-Morgenmagazin" am Donnerstag, 26. Januar 2023, ab 5.30 Uhr. Im Anschluss ab 9.03 Uhr zeigt das ZDF-Vormittagsmagazin "Volle Kanne – Service täglich", wie erst Corona und dann der Ukraine-Krieg zu einer Dauerbelastung für Kinder und Jugendliche wurde. Im Talk schildert Professorin Silvia Schneider, Expertin für Klinische Kinder- und Jugendpsychologie am Forschungs- und Behandlungszentrum für psychische Gesundheit an der Ruhr-Universität Bochum, wie infolge dieser Krisen immer mehr Kinder und Jugendliche psychologische Hilfe benötigen.

Über Long Covid und die psychischen Spätfolgen bei Kindern berichtet am Donnerstag, 26. Januar 2023, 12.10 Uhr zudem die "drehscheibe" im ZDF. In einem weiteren Beitrag rücken darüber hinaus Erkrankungen nach der dritten Covid-Impfung in den Fokus.

"heute – in Deutschland" beleuchtet am Donnerstag, 26. Januar 2023, 14.00 Uhr, die Situation von Schulkindern nach drei Jahren Corona. In dem Beitrag gibt es eine Wiederbegegnung mit Rostocker Schülerinnen, die bereits nach der langen Schulschließung in der ersten Phase der Pandemie im ZDF von ihrer Lernsituation im und nach dem Lockdown berichtet hatten. Auch das "heute journal" plant in der Sendung am Donnerstag, 26. Januar 2023, 21.45 Uhr im ZDF, die Bilanz von Schülerinnen und Lehrern nach drei Jahren Schulzeit mit Corona-Einschränkungen zu thematisieren.

Das "ZDF-Morgenmagazin" schildert in der Sendung am Freitag, 27. Januar 2023, ab 5.30 Uhr, wie in Deutschland in den vergangenen Jahren unter anderem durch die Coronakrise der Bedarf an Therapieplätzen angestiegen ist.

Die 19.00-Uhr-"heute"-Ausgabe am Freitag, 27. Januar 2023 zeigt einen Beitrag aus einer Rehaklinik im rheinland-pfälzischen Bruchweiler, in der Kinder und Jugendliche mit der Diagnose Long Covid behandelt werden.

Was der Lockdown und die Pandemie mit den jungen Menschen in verschiedenen europäischen Ländern gemacht hat, das veranschaulicht "heute – in Europa" am Donnerstag, 26. Januar 2023, 16.00 Uhr am Beispiel Großbritanniens, am Freitag, 27. Januar 2023, 16.00 Uhr am Beispiel Italiens und am Montag, 30. Januar 2023, 16.00 Uhr am Beispiel Österreichs. "Drei Jahre Corona – die Folgen in Frankreich" hat "heute – in Europa" bereits beleuchtet – der Beitrag steht in der ZDFmediathek zur Verfügung.

"ZDFheute live" bietet am Donnerstag, 26. Januar 2023, 19.30 Uhr, in der heute-App, in der ZDFmediathek und auf YouTube einen Livestream zum Thema Long Covid nach der Impfung. Unter anderem sind dort die Betroffene Felicia Binger sowie Professor Bernhard Schieffer, Klinikdirektor für Kardiologie, Angilogie und internistische Intensivmedizin am Universitätsklinikum Marburg, im Gespräch.

In der ZDFmediathek und auf der ZDFheute.de finden sich eine Vielzahl von weiteren Beiträgen zum Thema, etwa der Beitrag über den österreichischen Skiort Ischgl aus der aktuellen "frontal"-Sendung: Drei Jahre nach dem massenhaften Coronaausbruch dort geht es darum, wer die Verantwortung dafür trägt, dass der Tiroler Wintersportort zur internationalen Virenschleuder wurde. Die wichtigsten Zahlen zum Coronavirus und den Corona-Impfungen finden sich unter anderem in Erklärgrafiken auf der ZDFheute.de.

Weitere Informationen

Kontakt

Bei Fragen zum ZDF-Themenschwerpunkt "Drei Jahre Corona und die junge Generation" erreichen Sie Thomas Hagedorn, ZDF-Kommunikation, telefonisch unter 06131 – 70-13802 oder per E-Mail an hagedorn.t@zdf.de.

Pressekontakt:

ZDF-Kommunikation
Telefon: +49-6131-70-12108
Folgen Sie uns gerne auch bei Twitter: https://twitter.com/ZDFpresse

Original-Content von: ZDF übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/52c9dd

@ presseportal.de