Film, Festivals

Wie findet man eine neuen Chef für die Berlinale? Der Ex-Präsident der Filmfestspiele von Cannes hat da einige Ideen.

26.01.2018 - 15:18:06

Festival - Wettbewerb um Berlinale-Chefposten

München/Berlin - Der Chefposten bei der Berlinale sollte nach Ansicht des langjährigen Präsidenten der Filmfestspiele von Cannes, Gilles Jacob, ausgeschrieben werden.

«Ein richtiger Wettbewerb um den Posten wäre gut, für den die erforderlichen Qualifikationen dann ausgeschrieben werden», sagte Jacob (87) der «Süddeutschen Zeitung» (Freitag). Dann sollte eine Jury eine Shortlist erstellen - «eine Jury, die jenseits aller Vetternwirtschaft und ohne Druck arbeitet». Man sollte auch keine Angst davor haben, einen Europäer zu berufen, «wenn er oder sie dreisprachig ist und nach Berlin zieht», empfahl Jacob.

Berlinale-Chef Dieter Kosslick (69) war vergangenes Jahr unter Druck geraten. Kritiker forderten einen Neustart des Festivals und Transparenz bei der Neubesetzung der Leitung. Kosslick hat bereits deutlich gemacht, dass er nach dem Ende seines Vertrages im Mai 2019 nicht mehr für eine Leitungsfunktion zur Verfügung stehen werde.

Jacob sagte, es sei heute nicht mehr möglich, ein großes Filmfestival alleine zu führen. «Ideal wäre ein Dreiergespann: ein Präsident, ein künstlerischer Leiter und ein Generalsekretär, der für Verwaltung und Finanzen zuständig ist.» Der künstlerische Leiter sollte nur für einige Jahre berufen werden, da seine Macht sehr groß sei.

Jacob amtierte von 2001 bis 2014 als Präsident in Cannes. Die 68. Berlinale findet vom 15. bis 25. Februar statt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Han Solo - Alden Ehrenreich bekam Hilfe von Harrison Ford. Jetzt ist Alden Ehrenreich selbst Teil der Science-Fiction-Saga. Von Harrison Ford hat er einen tollen Tipp bekommen. Der Schauspieler ist mit «Star Wars» aufgewachsen. (Unterhaltung, 20.05.2018 - 13:30) weiterlesen...

Filmfestival - Preise in Cannes: Den Schwachen eine Stimme geben Vernachlässigte Kinder, vom Schicksal gebeutelte Flüchtlinge und andere Menschen am Rand der Gesellschaft - beim Filmfest in Südfrankreich zeichnet die Jury vor allem Werke mit einer Botschaft aus. (Unterhaltung, 20.05.2018 - 10:54) weiterlesen...

Filmfestival in Cannes - Goldene Palme für Familiendrama aus Japan. Spike Lee bekommt mit seiner gefeierten Satire den zweitwichtigsten Preis des Festivals. Ein berührendes Werk über eine Familie am Rande der Gesellschaft gewinnt die Goldene Palme für den besten Film. (Unterhaltung, 20.05.2018 - 01:16) weiterlesen...

Filmfest Cannes: Goldene Palme für Familiendrama aus Japan. Das gab die Jury bekannt. Der 55-Jährige erzählt in dem Werk von einer aus Außenseitern zusammengewürfelten Familie, die am Rande der Gesellschaft lebt. Der japanische Filmemacher hatte 2013 bereits den Jurypreis für sein ebenfalls sehr einfühlsames Drama «Like Father, Like Son» in Cannes gewonnen. Zuletzt ging die Palme 1997 nach Japan: für «The Eel» von Shohei Imamura. Cannes - Die Goldene Palme des Filmfestivals Cannes geht an das berührende Familiendrama «Shoplifters» des Japaners Kore-Eda Hirokazu. (Politik, 19.05.2018 - 20:56) weiterlesen...

Filmfestival in Cannes - Goldene Palme für Familiendrama aus Japan. Spike Lee bekommt mit seiner gefeierten Satire den zweitwichtigsten Preis des Festivals. Ein berührendes Werk über eine Familie am Rande der Gesellschaft gewinnt die Goldene Palme für den besten Film. (Unterhaltung, 19.05.2018 - 20:52) weiterlesen...

Goldene Palme für Familiendrama von Kore-Eda Hirokazu. Das gab die Jury bekannt. Cannes - Die Goldene Palme des Filmfestivals Cannes geht an das berührende Familiendrama «Shoplifters» des Japaners Kore-Eda Hirokazu. (Politik, 19.05.2018 - 20:32) weiterlesen...