Boulevard, Leute

Walter Kohl, der Sohn des verstorbenen Altbundeskanzlers Helmut Kohl, hat die Planung für das Begräbnis seines Vaters kritisiert.

23.06.2017 - 14:26:35

Walter Kohl kritisiert Planung für das Begräbnis seines Vaters

Er sei der Meinung, dass nach dem europäischen Trauerakt in Straßburg "in Berlin, am Brandenburger Tor, die deutsche Verabschiedung mit drei verbundenen Elementen stattfinden sollte: einem Staatsakt, bei dem sich Deutschland verabschiedet, einem ökumenischen Requiem, das die Konfessionen vereint und schließlich militärischen Ehren, dem Großen Zapfenstreich", sagte Walter Kohl "Zeit-Online". Das Brandenburger Tor stehe wie kaum ein anderes Bauwerk für die deutsche Einheit, sagte der Sohn des Altkanzlers.

Er habe seinen Vater im Dezember 1989 bei der Öffnung des Brandenburger Tors begleitet und wisse, "wie wichtig und bewegend dieser Moment für ihn war". Er sei überzeugt, dass sein Vorschlag "bei voller Gesundheit seine Zustimmung gefunden hätte". Zur Diskussionen über die Trauerfeier sagte Walter Kohl, er finde die bisherige Entwicklung "unwürdig" für seinen Vater, für Deutschland und für Europa. Die Entscheidung, seinen Vater auf dem Friedhof am Dom zu Speyer beizusetzen bedauerte er. Mit der Entscheidung für ein Begräbnis in Speyer solle sein "politisches Lebenswerk von seiner Frau Hannelore getrennt werden", sagte der Sohn des Altkanzlers "Zeit-Online". Er werde an der privaten Beisetzung in Speyer nicht teilnehmen, "auch um jeden Eindruck zu vermeiden, ich würde dies gutheißen", so Walter Kohl. Dennoch liege ihm "eine angemessene Würdigung des politischen Lebenswerkes" seines Vaters am Herzen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

SĂĽĂźigkeiten-Tabu - Model Monica Ivancan bekam als Kind keine Schokolade. Ihren eigenen Kindern will sie Schokolade nicht verbieten. SĂĽĂźigkeiten waren im Elternhaus von Monica Ivanca tabu. (Unterhaltung, 22.02.2018 - 08:20) weiterlesen...

Erziehungsfragen - Uwe Ochsenknecht: Klare Grenzen sind für Kinder wichtig Von übertriebener Strenge hält der Schauspieler nichts, aber in der Erziehung sollte man den Kindern Regeln vorgeben. (Unterhaltung, 22.02.2018 - 07:44) weiterlesen...

Britischer Musikpreis - Dua Lipa und Stormzy holen Brit Awards. Brit Awards in ihrer Heimatstadt die wichtigsten Preise. Superstar Ed Sheeran hat das Nachsehen. Und auf der BĂĽhne geht ein Auto zu Bruch. Die beiden Londoner Dua Lipa und Stormzy gewinnen bei den 38. (Unterhaltung, 22.02.2018 - 07:38) weiterlesen...

Jochen Schweizer will in neue Unternehmen investieren Jochen Schweizer will den Erlös aus dem Verkauf seines Erlebnisgutscheingeschäfts an den TV-Konzern ProSiebenSat.1 wieder in neue Unternehmungen stecken. (Unterhaltung, 22.02.2018 - 07:32) weiterlesen...

Offenes Bekenntnis - Claus Peymann über Stuttgart: «absolute Katastrophe». Von der Stadt ist er aber alles andere als begeistert. Der Theaterregisseur ist wieder zurück in Stuttgart, wo er «König Lear» inszeniert. (Unterhaltung, 21.02.2018 - 17:48) weiterlesen...

Hilfe in schwerer Zeit - Margrethe II. dankt für Wärme und Mitgefühl. Umso mehr haabe sie sich über die große Anteilnahme der dänischen Gesellschaft gefreut, schreibt sie in einem Brief. Der Tod ihres Mannes Prinz Henrik hat die dänische Königin und ihre Familie tief bewegt. (Unterhaltung, 21.02.2018 - 17:48) weiterlesen...