Fernsehen

Unterföhring - Wer wirbt schon gerne im Umfeld von Mord und Totschlag? Die Ergebnisse der neuen Podcast-Studie von Seven.One Audio lassen nur einen Schluss zu: Wer die attraktive Zielgruppe der jungen Frauen erreichen möchte, kommt an True Crime nicht vorbei.

22.09.2022 - 10:30:00

Mörderisch attraktives Werbeumfeld: Seven.One Audio veröffentlicht erste True-Crime-Studie für deutschsprachige Podcasts. Erstmals im deutschsprachigen Raum beschäftigt sich eine Studie intensiv mit dem sehr erfolgreichen Genre, seiner Zielgruppe und den Werbemöglichkeiten. Kein anderes Genre wird von einer vergleichbaren Anzahl an weiblichen Hörer:innen konsumiert, die sehr offen für Werbung in Podcasts sind. Und: True-Crime-Hörer:innen lieben ihre Hosts. Diese werden als echte "Meinungsmacher:innen" mit hoher Glaubwürdigkeit angesehen und sind daher relevante Werbebotschafter:innen. Die Studie schafft damit eine empirische Grundlage für Mediaentscheider:innen im Bereich der True-Crime-Podcasts.

Alexander Krawczyk, Senior Vice President Seven.One Audio: "Unsere Studie schafft eine empirische Grundlage dafür, was wir bei Seven.One Audio schon immer vermutet haben: True-Crime-Podcasts sind entgegen der ersten Wahrnehmung sehr wohl ein mehr als attraktives Werbeumfeld. Mit keinem Medium erreicht man junge Frauen besser und zielgenauer als über dieses Podcast-Genre. Diese Tatsache, kombiniert mit unserer umfänglichen Expertise bei Native Ads im Audio-Bereich, macht uns zum perfekten Partner für Werbetreibende und Marken."

Die wichtigsten Ergebnisse der True-Crime Studie im Detail

"Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett!" Was Heinz Erhardt schon 1962 wusste, gilt bis heute: 93 Prozent der rund 4.000 befragten True-Crime-Hörer:innen sind weiblich. Auch ein großer Teil der Hosts sind Frauen, so haben acht der 15 beliebtesten True-Crime-Podcasts ausschließlich weibliche Hosts.

Jung, umweltbewusst - und mordlustig: 58 Prozent der befragten True-Crime-Hörer:innen sind zwischen 20 und 29 Jahre alt und weisen - wie Podcast-Fans generell - einen höheren Bildungsgrad auf. Zu ihren Interessen zählen Themen wie Nachhaltigkeit, Reisen und Ernährung, aber auch Politik, Gesundheit und Kosmetik. Über 90 Prozent geben an, finanzielle Unabhängigkeit, eine gesunde Umwelt und Bildung als wichtig zu empfinden.

Treue ist kein Verbrechen: True-Crime-Hörerinnen sind Heavy User:innen. 88 Prozent der Befragten hören jede Folge ihres Lieblingspodcasts mindestens einmal pro Woche. Durchschnittlich konsumieren sie drei True-Crime-Podcasts regelmäßig. Die Befragten hören die Formate hauptsächlich bei der Hausarbeit (69 Prozent), aber auch unterwegs in Bus und Bahn (54 Prozent) oder im Auto (53 Prozent). Vor allem die junge Zielgruppe gibt viele weitere Nutzungssituationen wie "beim Essen" (>40 Prozent) an. True-Crime-Podcasts sind also kein "Second-Screen-Medium", sondern sie genießen die volle Aufmerksamkeit ihrer Hörer:innen.

Auf Gedeih und Verderb: Die True-Crime-Community fühlt sich mit den Hosts ihrer Lieblings-Podcasts sehr stark verbunden und bewertet sie ausschließlich überdurchschnittlich positiv. 96 Prozent der Befragten stimmen zu, dass die Hosts "unterhaltsam" und "glaubwürdig" sind. Und das färbt ab: Eine große Mehrheit (80 Prozent) ist überzeugt, dass sich die Glaubwürdigkeit der Podcaster:innen auf beworbene Marken überträgt. Auch die Kompetenz, die die Hörer:innen ihren Hosts zuschreiben, projiziert sich laut 70 Prozent der Befragten auf die beworbene Marke. Als besonders passend für Werbung in True-Crime-Podcasts werden Audio- und Video-Streamingdienste, Serien, Filme und Unterhaltung, Ernährung und Lebensmittel, (alkoholische) Getränke, Telekommunikation und Snacks bezeichnet.

Podcast-Studie "True Crime"

Seit Jahren boomt das Genre True Crime. Ob die Jagd nach Serienmördern oder Einblicke in die Arbeit der Kriminalpolizei - TV-Serien, Magazine und Podcasts erzählen die Geschichten von realen, außergewöhnlichen Kriminalfällen. Aus den internationalen und v.a. auch deutschen Podcast-Charts sind True-Crime-Podcasts nicht mehr wegzudenken: So sind in der aktuellen Erhebung "ma Podcast" vier der zehn reichweitenstärksten Podcasts dem True-Crime-Genre zuzuordnen. Der neuen Studie von Seven.One Audio liegen Befragungen von rund 4.000 True-Crime-Hörer:innen zugrunde. Im Fokus stehen Erfolg, Nutzung und Wirkung des beliebten Podcast-Genres. Die Studie Podcast: "True Crime" der Seven.One Audio kann hier abgerufen werden: https://www.seven.one/portfolio/sevenone-audio/true-crime

*Quelle: Auswertung der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (agma), Juni 2022

Seven.One Audio

Seven.One Audio vereint als Dachmarke der Seven.One Entertainment Group die Geschäftsbereiche Podcast-Produktion und Podcast-Vermarktung. Die Seven.One Entertainment Group ist eine 100-prozentige Tochter der ProSiebenSat.1 Media SE. Seit Oktober 2020 vereint die smarte Entertainment-Company alle Sendermarken der Gruppe sowie das Content-, Digital-, Distributions- und Vermarktungsgeschäft unter einem Dach. Die Seven.One Entertainment Group gilt als Innovationstreiber im AdTech-Bereich und steht für starke Content-Marken, über die Deutschland spricht - und das auf allen Plattformen.

Pressekontakt:

Lisa Meier, Eva Gradl
Comm. & PR Strategy, Digital & Sales
Seven.One Entertainment Group
phone: +49 (0) 89 95 07 -1176, - 1127
email: lisa_sophie.meier@seven.one, eva.gradl@seven.one

Medienallee 7 - 85774 Unterföhring
https://www.sevenonemedia.de/digital/audio/podcast
Seven.One Audio
Ein Geschäftsbereich der
Seven.One Entertainment Group GmbH

Original-Content von: Seven.One Entertainment Group übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/5148f1

@ presseportal.de