Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Golf, Unfälle

Tiger Woods hatte einen Autounfall in Los Angeles.

24.02.2021 - 04:26:42

Golf-Star - Tiger Woods bei Verkehrsunfall an Beinen verletzt. Der 45 Jahre alte Golf-Profi verletzte sich dabei an den Beinen, eine Operation war notwendig. Die Bilder der Unfallstelle sind erschreckend.

Los Angeles - Golf-Superstar Tiger Woods ist bei einem schweren Autounfall in Los Angeles an den Beinen verletzt und im Krankenhaus direkt operiert worden. Das teilte sein Manager Mark Steinberg nach Angaben mehrerer US-Medien mit.

Der 15-malige Major-Sieger war nach Angaben der Polizei alleine in dem Fahrzeug unterwegs, als es sich aus bislang unbekannter Ursache am Dienstagmorgen überschlug. US-Medien berichteten ohne konkrete Quellenangabe, dass die Verletzungen des 45-Jährigen nicht lebensbedrohlich seien. In Steinbergs Stellungnahme war von «mehreren Beinverletzungen» die Rede.

Das Auto sei so stark beschädigt worden, dass Woods mit einem speziellen Gerät herausgeschnitten werden musste, teilte die Polizei in einem Tweet mit. Danach sei er in ein Krankenhaus gebracht worden. Auf TV-Aufnahmen der Unfallstelle in einer noblen Gegend im Südosten der Metropole war ein dunkler SUV zu sehen, der auf der Fahrerseite lag. Der vordere Teil des Fahrzeugs war zerstört. Andere Autos waren nicht beteiligt.

Alkohol, Drogen oder Medikamente haben nach ersten Informationen der Behörden keine Rolle gespielt. Dafür gebe es keine Anzeichen, sagte der zuständige Sheriff Alex Villanueva bei einer Pressekonferenz. Polizei und Feuerwehr berichteten, der Streckenabschnitt in der noblen Gegend im Südosten von Los Angeles sei bekannt für überhöhte Geschwindigkeiten. Informationen zur Geschwindigkeit des Autos des 45-Jährigen gebe es keine. Das Wetter habe keine Rolle gespielt. «Es wird Tage oder Wochen dauern, bis alles ermittelt ist», sagte Villanueva.

Rekordgolfer Jack Nicklaus äußerte sich «tief besorgt». «Wir wollen ihm von Herzen unsere Unterstützung und Gebete anbieten in dieser schwierigen Zeit», twitterte der 81-Jährige, der drei Major-Siege mehr auf dem Konto hat, als Woods.

Woods war am Wochenende Gastgeber eines PGA-Turniers in Los Angeles und überreichte dem Sieger Max Homa am Sonntag den Pokal. Der Golfer selbst konnte nach seiner fünften Operation am Rücken im Dezember nicht teilnehmen und wollte beim Masters in Augusta im April wieder spielen. «Gott, ich hoffe es», hatte er auf eine entsprechende Frage geantwortet. Einen Zeitplan für weitere Starts zur Vorbereitung gab es seinen Angaben zufolge nicht. Er habe eine weitere Kernspinuntersuchung ausstehen und befinde sich noch in der Reha.

Die PGA Tour veröffentlichte eine Stellungnahme und versicherte Woods die volle Unterstützung bei der Genesung. Woods' Kollege Justin Thomas, die Nummer drei der Golf-Weltrangliste, sagte: «Mir ist schlecht. Es tut weh, wenn einer deiner engsten Freunde in einen Unfall verwickelt ist. Ich hoffe einfach, dass es ihm gut geht. Ich mache mir Sorgen um seine Kinder, ich bin mir sicher, dass die sich gerade schwer tun.»

© dpa-infocom, dpa:210223-99-564650/6

@ dpa.de