Leute, Film

Schlumpfine will nicht länger das süße Mädchen sein.

04.04.2017 - 06:56:05

Die Schlümpfe - Jasmin Gerat ist Neugier wichtig. Im 3D-Animationsfilm «Die Schlümpfe - Das verlorene Dorf» will sie deshalb herausfinden, wer sie wirklich ist. Sie macht sich - verbotenerweise - auf die Suche. Neugierig zu sein, findet auch Jasmin Gerat wichtig, die eine Synchronrolle im Film übernommen hat.

Berlin - Man sollte immer neugierig sein, findet Schauspielerin Jasmin Gerat (38, «Kokowääh»). «Das kann man auch Kindern nicht früh genug zeigen. Uns 'großen Kindern' tut es auch mal ganz gut, unsere Schubladen zu erweitern», sagte Gerat der Deutschen Presse-Agentur.

Im neuen Animationsfilm «Die Schlümpfe - Das verlorene Dorf» hat sie eine Synchronrolle übernommen und hält es für die wichtigste Botschaft des Films, wie man mit Andersartigkeit umgeht: «Also, wie viel mehr bekomme ich geschenkt, wenn ich mich öffne, wenn ich neugierig bin, und mir das Andere mal anschaue und eigentlich sehe, dass mein Misstrauen ganz oft gar nicht bestätigt wird.» Der Schlümpfe-Film startet am Donnerstag in den deutschen Kinos.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Interview - Josefine Preuß über ihre Ausprobier-Generation. Findet die Schauspielerin Josefine Preuß. Dreißig ist ein kompliziertes Alter. (Unterhaltung, 25.02.2018 - 13:00) weiterlesen...

Kein komfortabler Film - Viel nackte Haut: Berlinale-Gewinnerin Adina Pintilie. Mit dem Goldenen Bären für den rumänischen Film «Touch Me Not» wird auch eine experimentierfreudige Filmemacherin geehrt. Die Berlinale ist stets für eine Überraschung gut. (Unterhaltung, 25.02.2018 - 12:40) weiterlesen...

Silberner Bär - Anthony Bajon: Mit 23 steil nach oben Die Konkurrenz bei den Schauspielern war stark - bei der Berlinale hat ein junger Franzose den Silbernen Bären geholt. (Politik, 24.02.2018 - 21:34) weiterlesen...

Silberner Bär - Ana Brun: Für Paraguay und für die Frauen. Ein verdienter Erfolg für den ersten Spielfilm aus Paraguay im Wettbewerb des Filmfestivals. Ana Brun aus «Die Erbinnen» gewinnt den Silbernen Bär als beste Darstellerin der Berlinale. (Politik, 24.02.2018 - 21:34) weiterlesen...

Unabhängige Berlinale-Jurys zeichnen «In den Gängen» aus. Die poetische Liebesgeschichte um zwei Wendeverlierer von Thomas Stuber erhielt die Auszeichnungen der Ökumenischen Jury und der Gilde deutscher Filmkunsttheater. Der Amnesty International Filmpreis ging an die Dokumentation «Zentralflughafen THF» über die Notunterkunft am stillgelegten Flughafen Berlin-Tempelhof von Filmemacher Karim Aïnouz. Berlin - Wenige Stunden vor der feierlichen Bären-Verleihung hat der deutsche Berlinale-Wettbewerbsbeitrag «In den Gängen» mit Franz Rogowski und Sandra Hüller zwei Preise der unabhängigen Jurys ergattert. (Politik, 24.02.2018 - 15:44) weiterlesen...

Poetische Liebesgeschichte - Berlinale: unabhängige Jurys zeichnen «In den Gängen» aus. Doch die Liebesgeschichte "In den Gängen" darf sich schon jetzt über Auszeichnungen freuen. Zwei unabhängige Jurys haben ihn zum besten Film erklärt. Noch wurden die Berlinale-Bären nicht vergeben. (Unterhaltung, 24.02.2018 - 14:56) weiterlesen...