Boulevard, Leute

Rund 15 Monate nach dem Tod seines Mannes Guido Westerwelle hat Sportmanager Michael Mronz den Verlust noch lange nicht überwunden.

05.07.2017 - 01:01:36

Michael Mronz hat Westerwelles Tod noch nicht überwunden

"Ich weiß nicht, ob ich irgendwann vollständig verstehe, was tatsächlich passiert ist - ich glaube, ich werde Guidos Tod nie richtig realisieren", sagte Mronz den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben). "Es ist alles so schwer nachzuvollziehen."

Mronz sagte weiter: "Guido ist ein Teil meines Lebens, er hat mich geprägt. Und das tut er noch immer. Unser gemeinsamer Kompass fürs Leben führt mich weiterhin." Der frühere Außenminister und FDP-Vorsitzende Guido Westerwelle war am 18. März 2016 im Alter von 54 Jahren an den Folgen einer Leukämie-Erkrankung gestorben. Mronz berichtete zudem von seinem längeren Aufenthalt in New York nach dem Tod seines Mannes: "Guido hatte selbst überlegt, nach dem Ausscheiden aus der Politik ein Jahr nach New York zu gehen", sagte Mronz. "Mein Entschluss, einige Zeit in New York zu leben, beruhte aber auch auf der Neugierde, mich beruflich weiterzuentwickeln, um daraus auch wieder Kraft und Inspiration zu ziehen. Dafür war New York der richtige Ort für mich." Mronz kündigte an, als neuer Vorstandsvorsitzender die Westerwelle Foundation inhaltlich weiterzuentwickeln. "Wir sind der David unter einer Menge Goliaths im Stiftungswesen. Wir müssen agiler, schneller, kreativer sein", erklärte Mronz. "Deswegen werden wir uns bis auf weiteres auf das Thema Unternehmertum konzentrieren." Mronz sieht sich dabei nicht als Verwalter des politischen Erbes seines Mannes. Eine Verpflichtung, die Foundation zu übernehmen, habe er nie gesehen. Mronz sagte: "Als Guido von seiner Krankheit erfahren hatte, sagte er mir trotz des festen Glaubens an seine Genesung: `Micky, wenn mir etwas passieren sollte, fühle Dich nicht verpflichtet, die Stiftung weiter zu führen.`"

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Neuer Leiter - Carlo Chatrian soll Berlinale-Chef werden. Als Berlinale-Chef darf er aber auch keine Berührungsängste mit Hollywoodstars und Popcorn-Kino haben. Jetzt ist ein Nachfolger für «Mr. Berlinale» Dieter Kosslick gefunden. Er braucht ein Näschen für politisch brisante und künstlerisch innovative Filme. (Unterhaltung, 20.06.2018 - 13:18) weiterlesen...

Sohn von Kate und William - Prinz Louis wird im Juli in London getauft. Bald ist er wieder im Einsatz. Im Juli wird der Sohn von William und Kate getauft. Erst vor kurzem hat Erzbischof Justin Welby Harry und Meghan getraut. (Unterhaltung, 20.06.2018 - 12:38) weiterlesen...

Baby-News - Eva Longoria hat ihr erstes Kind bekommen. Und der Name des neuen Erdenbürgers steht auch schon fest. Sie hat sich immer ein Kind gewünscht: Jetzt ist Eva Longoria Mutter eines Jungen geworden. (Unterhaltung, 20.06.2018 - 11:44) weiterlesen...

Streamingdienst - Netflix gibt ESC-Komödie bei Will Ferrell in Auftrag. Das ändert sich jetzt. Netflix hat bei dem amerikanischen Komiker eine Komödie bestellt, die sich um das bunte Pop-Spektakel drehen soll. Will Ferrell hatte mit dem ESC vermutlich bisher wenig zu tun gehabt. (Unterhaltung, 20.06.2018 - 09:32) weiterlesen...

Ausstellung - Pop-Art-Künstler Thomas Bayrle in New York. Jetzt werden seine Arbeiten in einer großen Ausstellung in New York präsentiert. Der Kurator der Schau nennt Thomas Bayrle «Deutschlands bestgehütetes Geheimnis». Er ist einer der wichtigsten Pop-Art-Künstler Deutschlands. (Unterhaltung, 20.06.2018 - 07:56) weiterlesen...

Medienberichte - Locarno-Chef Chatrian soll neuer Berlinale-Direktor werden. Nun steht der Name wohl fest. Seit Monaten wurden Gespräche über die Nachfolge von Dieter Kosslick bei der Berlinale geführt. (Unterhaltung, 20.06.2018 - 07:33) weiterlesen...