Verbraucher, Finanzen

Münster - Das Internet-Portal StromAuskunft.de recherchiert täglich die lokalen Strompreise für über 6000 Städte in Deutschland und bietet damit eine einzigartige Analyse der regionalen Strompreise in Deutschland.

13.09.2022 - 10:24:36

Strompreise: Das kostet Strom für Neukunden in Deutschland

Nach den Berechnungen des Portals liegt der aktuelle Strompreis für Neuverträge im Durchschnitt bei

Strompreise je Bundesland

Durch die umfangreichen Analysen können die durchschnittlichen Preise für jedes Bundesland und jeden Landkreis berechnet werden. Die folgende Tabelle zeigt die Strompreise für Neukunden beim lokalen Anbieter sowie beim günstigsten Anbieter außerhalb der Grundversorgung.

Die regionalen Preisunterschiede sind erheblich. In der Grundversorgung führt Thüringen die Liste mit 46,54 Cent an, gefolgt Baden-Württemberg mit 43,18 Cent und Mecklenburg-Vorpommern mit 42,59 Cent. Die mit Abstand günstigsten Tarife in der Grundversorgung bieten aktuell die Stadtwerke Bremen an. Hier liegt der Preis bei nur 25,41 Cent pro kWh. Dieser Preis ist allerdings nur Bestandskunden und Neukunden vorbehalten, die nach Bremen ziehen oder innerhalb von Bremen umziehen. In der Ersatzversorgung liegt der Preis bei über 80 Cent pro kWh. Das gilt derzeit für viele Tarife in der Grundversorgung. Vergleichsweise günstige Tarife mit rund 31 Cent pro kWh haben Haushalte im Saarland, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Strompreis-Atlas zeigt regionale Preisunterschiede an

In welchen Regionen Verbraucher die höchsten bzw. niedrigsten Strompreise zahlen, zeigt eindrucksvoll der Strompreis-Atlas. Das ist eine interaktive Karte, mit der die Preisunterschiede farblich dargestellt werden. Denn die Strompreise variieren nicht nur von Bundesland zu Bundesland, sondern auch von einer Stadt zur anderen Stadt oder von einem Landkreis zum nächsten. Klickt man auf eine Region, wird dem Verbraucher auch angezeigt, wie viel er bei einem Anbieterwechsel sparen kann.

So werden die Preise berechnet

StromAuskunft analysiert täglich die Strompreise für Neuverträge in mehr als 6.300 Städten in Deutschland. Grundlage der Preisanalyse ist dabei die Tarifdatenbank von Verivox. Durch diese einzigartige Analyse bietet StromAuskunft ein nahezu vollständiges Bild über die Strompreise in Deutschland. StromAuskunft führt diese Preisanalysen bereits seit über 10 Jahren durch, so dass ebenfalls eine historisch einmalige Analyse der Entwicklung der Strompreise in Deutschland möglich ist.

Grundlage für die Berechnung der Strompreise ist ein Jahresverbrauch von 3.500 kWh. Stromtarife mit Kaution und/oder Vorauskasse werden nicht berücksichtigt. Weitere Kriterien für die Preisberechnung:

StromAuskunft.de ist ein TÜV geprüftes Vergleichsportal & Wechselservice für Strom und Gas.

Ansprechpartner:

Dr. Jörg Heidjann
Tel.: 0251-1332690
E-Mail: presse@stromauskunft.de
Web: www.stromauskunft.de

Original-Content von: Stromauskunft.de übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/512c01

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Energiepreise - Gasumlage - Habeck: Alternative finanziell «kein Hexenwerk» Wegen ausbleibender russischer Gaslieferungen über die Pipeline Nord Stream müssen Importeure zu stark erhöhten Preisen Ersatzmengen beschaffen, können diese aber bisher nicht an die Kunden weitergeben. (Wirtschaft, 27.09.2022 - 15:37) weiterlesen...

Finanzen - Truss' Steuersenkungen spalten Großbritannien. Das Paket soll das Wirtschaftswachstum ankurbeln - und ist stark umstritten. In einem Rundumschlag verändern die neue Premierministerin Truss und ihr Finanzminister Kwarteng das britische Steuersystem. (Wirtschaft, 25.09.2022 - 15:38) weiterlesen...

Truss' Steuersenkungen spalten Großbritannien. Das Paket soll das Wirtschaftswachstum ankurbeln - und ist stark umstritten. In einem Rundumschlag verändern die neue Premierministerin Truss und ihr Finanzminister Kwarteng das britische Steuersystem. (Wirtschaft, 25.09.2022 - 15:35) weiterlesen...

Steigende Preise - Umfrage: 40 Prozent sparen höchstens 100 Euro im Monat. Manche können auch gar nichts auf die hohe Kante legen. Während die Preise für Energie und Lebensmittel immer höher klettern, wird Geldsparen nicht gerade einfacher. (Wirtschaft, 25.09.2022 - 10:09) weiterlesen...

Umfrage: 40 Prozent sparen höchstens 100 Euro im Monat. Manche können auch gar nichts auf die hohe Kante legen. Während die Preise für Energie und Lebensmittel immer höher klettern, wird Geldsparen nicht gerade einfacher. (Wirtschaft, 25.09.2022 - 10:06) weiterlesen...

Liz Truss - Scharfe Kritik an Steuersenkungen der britischen Regierung. Die neue Regierung setzt auf Steuererleichterungen - doch Experten und Opposition zerpflücken die Pläne. Großbritannien kämpft mit der Frage, wie die Energiekosten noch bezahlt werden können. (Wirtschaft, 24.09.2022 - 17:46) weiterlesen...