Leute, Film

In seiner langen Karriere ist Robert De Niro schon in viele Rollen geschlüpft.

13.01.2019 - 09:20:06

Antihaltung - Robert De Niro würde niemals Trump spielen. Bei Trump aber stößt er an seine Grenzen.

Berlin - Hollywood-Star Robert De Niro würde niemals US-Präsident Donald Trump spielen. «Für jede Figur, die ich spiele, finde ich immer irgendwo etwas Mitgefühl», sagte der 75-Jährige der «Bild am Sonntag».

Er beschäftige sich lange mit ihnen, betrachte sie aus jedem Winkel, bis er etwas finde, an das er gefühlsmäßig anknüpfen könne, was ihm die Figur nachvollziehbar mache. «Bei Trump versuche ich das jeden Tag aufs Neue, einen Hauch von etwas zu finden, was mir Mitgefühl abringt. Es gelingt mir nicht. Es ist unmöglich. Trump ist und bleibt mir zutiefst unsympathisch.» Falls man ihm also anbieten würde, Trump zu spielen, habe er die passende Antwort parat: «Niemals.»

De Niro hatte bereits in der Vergangenheit mehrfach deutlich gegen den US-Präsidenten Stellung bezogen. Bei den Tony Awards hatte er ihn im Juni in New York auf offener Bühne beleidigt.

In dem Interview legte De Niro nach: «Ich bin einfach nur so wütend auf ihn (Trump). Er ist so unverzeihlich schrecklich.» Trump sei eine ganz deutliche Gefahr für Amerika - und für die Demokratie und viele Werte, die uns wichtig seien. «Er ist völlig amoralisch.» Wir bräuchten jetzt eine politische Leitfigur, die die Menschen wieder vereine.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Gefährliche Zustellung - Rapper Ice-T: Beinahe Amazon-Lieferanten erschossen. Rapper Ice-T findet, das sei nicht sicher - und hätte beinahe einen folgeschweren Fehler begannen. In den USA können auch ganz normale Leute Pakete austragen. (Unterhaltung, 22.05.2019 - 08:30) weiterlesen...

Filmfestival - Hysterie in Cannes: Starauflauf bei Tarantino-Premiere. So einen Trubel löst in diesem Jahr keine andere Premiere beim Festival aus. Selbst andere Prominente lassen es sich nicht nehmen, diesen Film mit als erste zu sehen. Schon Stunden vor der Premiere stehen die ersten Fans am roten Teppich und warten auf die Stars. (Unterhaltung, 22.05.2019 - 07:30) weiterlesen...

Andenken an Film-Ikone Marilyn Monroe werden versteigert. Dies gab das Auktionshaus Julien's Auctions in Los Angeles bekannt. Ein mit Strass besetzter Bademantel, den Monroe 1953 in der Hit-Komödie «Wie angelt man sich einen Millionär?» trug, könnte bis zu 40 000 Dollar einbringen. Ein Kostüm von Monroe aus dem Western «A Ticket to Tomahawk» wird auf bis zu 60 000 Dollar geschätzt. Es kommen auch Schmuckstücke, Fotos und Drehbücher der Schauspielerin zur Versteigerung. Los Angeles - Zahlreiche Andenken an die Hollywood-Ikone Marilyn Monroe sollen versteigert werden. (Politik, 22.05.2019 - 02:50) weiterlesen...

Filmfestival Cannes - Isabelle Huppert spielt eine todkranke Frau. Die Dardenne-Brüder enttäuschen dagegen. Eine berühmte Schauspielerin ist schwer krank und nimmt Abschied von ihren Liebsten: «Frankie» mit Isabelle Huppert schlägt trotz aller Tragik leichte Töne an. (Unterhaltung, 21.05.2019 - 14:22) weiterlesen...

Kleid zu eng? - Elle Fanning wird in Cannes ohnmächtig. Zusammen mit den anderen Juroren wird sie am Samstagabend die Hauptpreise vergeben, darunter die Goldene Palme für den besten Film. Elle Fanning ist in diesem Jahr das jüngste Mitglied der Cannes-Wettbewerbsjury. (Unterhaltung, 21.05.2019 - 14:04) weiterlesen...

Hollywood-Star - Neue Broadway-Rolle für Marisa Tomei. Sie wird in der Neuinszenierung des Stücks «Die tätowierte Rose» in New York zu erleben sein. Die Schauspielerin will zurück auf die Theaterbühne. (Unterhaltung, 21.05.2019 - 13:28) weiterlesen...