Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Film, Leute

In dem neuen Kinofilm «Crescendo» spielt Peter Simonischek einen Dirigenten, der jüdische und arabische Jugendliche zusammenführen möchte.

15.01.2020 - 14:12:05

Burgschauspieler - Peter Simonischek über den «Crescendo»-Dreh

München - Der Schauspieler Peter Simonischek würde gerne einen Blick in die Zukunft werfen. «Ich würde gerne wissen, ob die menschliche Spezies die ist, die sich selber auslöscht. Das wäre eine unglaubliche Ironie, wenn der Mensch als begabtes Wesen den eigenen Untergang herbeiführt», sagte der Österreicher der «Abendzeitung» in München.

«Über die Egoismen wird man sich bestimmt noch wundern.» Simonischek selbst sieht es als Glück an, 1946 geboren zu sein, «quasi in der Stunde null». «Alle waren überzeugt, es könne nur aufwärts gehen», meinte der 73-Jährige. «Man ist mit der Erfahrung aufgewachsen, dass es heute besser ist als gestern und morgen noch besser wird als heute.»

Ab Donnerstag ist der Burgschauspieler im Kinofilm «Crescendo #makemusicnotwar» zu sehen. Er spielt darin den Dirigenten eines Orchesters, in dem jüdische und arabische Jugendliche gemeinsam musizieren, trotz der lange schwelenden Auseinandersetzungen in ihrer Heimat. Die Darsteller seien aus Orten wie Ramallah, Ostjerusalem oder Tel Aviv gekommen. «Ihren klugen Umgang mit dem schwierigen Konflikt in der Region kann man nur bewundern», sagte Simonischek. «In den Pausen hockten sie zusammen, musizierten und sangen gemeinsam, hatten so viel Spaß miteinander.» Mit traumwandlerischer Sicherheit hätten sie bestimmte Themen ausgeklammert.

Schwierig sei aber eine Szene gewesen, in der sich alle hätten beschimpfen müssen. «Da habe ich eine Veränderung gespürt, eine Angst vor der Szene, eine Verstörung.» Einer habe sich sogar auf das Klo verkrochen, weil er nicht mitmachen wollte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Auszeichnung - Joaquin Phoenix wird von Tierschützern mit «Oscat» geehrt. Für den Oscar-Kandidaten gab es dafür jetzt eine Auszeichnung. Mit ihm wurden noch weitere Prominente geehrt. Joaquin Phoenix ist schon seit Kindheitstagen Veganer. (Unterhaltung, 29.01.2020 - 10:46) weiterlesen...

Soziale Medien - Barbara Sukowa: Eigenwillige Fotos aus der New Yorker Subway. In der New Yorker U-Bahn hat sie Menschen mit dem immer gleichen Bildausschnitt abgelichtet. Körpersprache spielt dabei eine große Rolle. Barbara Sukowa hat ein Faible für die Serien-Fotografie. (Unterhaltung, 29.01.2020 - 07:52) weiterlesen...

Nach neun Monaten Ehe - Scheidung von Miley Cyrus und Liam Hemsworth bewilligt. Nun sind sie bald geschiedene Leute. Im Dezember 2018 gaben sich Cyrus und Hemsworth das Ja-Wort. (Unterhaltung, 29.01.2020 - 04:12) weiterlesen...

US-Medien: Miley Cyrus und Liam Hemsworth bald geschieden. Los Angeles - US-Popsängerin Miley Cyrus und Schauspieler Liam Hemsworth sind bald geschiedene Leute. Das Gericht in Los Angeles habe die Scheidung bewilligt, wie die Promiportale «TMZ.com» und «UsWeekly» unter Berufung auf Scheidungspapiere berichten. Demnach sind die beiden ab dem 22. Februar wieder Singles. Im vorigen August hatten Cyrus und Hemsworth nach nur einem Dreivierteljahr Ehe ihre Trennung bekanntgegeben, wenig später reichte der Schauspieler die Scheidung ein. US-Medien: Miley Cyrus und Liam Hemsworth bald geschieden (Politik, 29.01.2020 - 03:52) weiterlesen...

Verleihung in Los Angeles - Prominente Helfer bei den Oscars «Wonder Woman» und Will Ferrell werden einige der begehrten Trophäen verteilen. (Unterhaltung, 29.01.2020 - 00:40) weiterlesen...

Binge-Watching - Paula Beer kennt den Fluch der guten Serie. Zum Start der neuen Staffel erzählt die 24-Jährige, was sie von Frauenfiguren in der Filmwelt hält - und warum sie sich das Seriengucken manchmal auch verkneift. Paula Beer ist das Gesicht der Serie «Bad Banks». (Unterhaltung, 28.01.2020 - 10:08) weiterlesen...