Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Film, Leute

Im Broadway-Musical «My Fair Lady» sorgte sie für Furore.

06.05.2021 - 04:18:10

Ehrung - Oscar-Preisträgerin Julie Andrews für Lebenswerk geehrt. Für «Mary Poppins» gab es den Oscar. Nun wird Schauspielerin Julie Andrews mit einer weiteren Auszeichnung geehrt.

Los Angeles wird für ihre Verdienste als Schauspielerin und Sängerin eine weitere hohe Auszeichnung erhalten.

Am 11. November soll der Star den Lebenswerk- Ehrenpreis des renommierten American Film Institute (AFI) erhalten. Die Gala wird im Dolby Theatre in Hollywood gefeiert, wo traditionell die Oscars vergeben werden. Die ursprünglich für 2020 geplante AFI-Würdigung war wegen der Corona-Pandemie im vorigen Jahr abgesagt worden.

«Julie Andrews hat über Generationen hinweg die Welt unterhalten», sagte der AFI-Vorsitzende Bob Gazzale in einer Mitteilung. Mehr denn je freue sich der Verband darauf, ihre vielen Talente und die Freude, die sie verbreitet habe, zu würdigen.

Andrews ist die 48. Empfängerin des seit 1973 verliehenen AFI Life Achievement Award. Zu früheren AFI-Preisträgern gehören Stars wie Jane Fonda, Meryl Streep, Morgan Freeman, Clint Eastwood, George Clooney und Denzel Washington.

Die gebürtige Britin machte 1956 mit ihrem Broadway-Debüt in dem Musical «My Fair Lady» in den USA Furore. Für ihre erste Hollywoodrolle in dem Disney-Musical «Mary Poppins» wurde sie 1965 mit dem Oscar als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet. Weitere große Auftritte hatte sie in Filmen wie «The Sound of Music - Meine Lieder, meine Träume», Alfred Hitchcocks «Der zerrissene Vorhang» und in der Verwechslungs-Komödie «Viktor und Viktoria».

© dpa-infocom, dpa:210506-99-485141/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Polit-Drama - Rose Byrne spielt Politikerin Jacinda Ardern in Drama. Der Film thematisiert den Terrorangriff auf zwei Moscheen in Christchurch. Die Schauspielerin Rose Byrne wird in dem Polit-Drama «They Are Us» Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern spielen. (Unterhaltung, 11.06.2021 - 21:50) weiterlesen...

Komik - Nicole Kidman über Rolle: «außerhalb meiner Komfortzone». Warum das so ist erklärte sie in einem Gespräch mit dem US-Comedian Chris Rock. Die Schauspielerin befinde sich derzeit «im freien Fall», sagt sie. (Unterhaltung, 11.06.2021 - 13:50) weiterlesen...

Emotionen - Frederick Lau: Finde Heulen befreiend. Vielmehr empfindet er Weinen als wohltuenden Reinigungsprozess. Das gibt er auch an seinen Sohn weiter. Der Schauspieler schämt sich seiner Tränen nicht. (Unterhaltung, 11.06.2021 - 11:28) weiterlesen...

Literaturverfilmung - Wilde Sache: «Fabian» bei der Berlinale Eine Premiere vor Publikum: Auf der Berlinale zeigte Dominik Graf seine Kästner-Adaption «Fabian» mit Tom Schilling und Meret Becker. (Unterhaltung, 11.06.2021 - 09:24) weiterlesen...

Jubiläum - Indiana Jones wurde vor 40 Jahren zum Held. Nun steht der fünfte «Indiana Jones» an. Harrison Ford kann es nicht lassen: Vor 40 Jahren begeisterte er in «Jäger des verlorenen Schatzes» als Archäologie-Professor Henry Walton Jones. (Unterhaltung, 10.06.2021 - 14:26) weiterlesen...

Hollywood-Star - Keira Knightley über Belästigungen Sie kenne «keine Frau, die nicht belästigt wurde»: Schauspielerin Keira Knightley spricht offen aus, was Frauen in unserer Gesellschaft immer noch erdulden müssen. (Polizeimeldungen, 08.06.2021 - 16:44) weiterlesen...