Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Nachhaltigkeit, Lebensmittel

Glasgow / Amsterdam - The Vegetarian Butcher, einer der führenden Anbieter von pflanzenbasiertem Fleisch, drängt die Regierungen der Welt, den Elefanten im Raum nicht mehr zu ignorieren: die ökologischen Auswirkungen von Fleischkonsum auf den Planeten.

29.10.2021 - 13:14:39

The Vegetarian Butcher thematisiert bei COP26 den Elefanten im Raum: die ökologischen Auswirkungen von Fleischkonsum. Nachdem das Problem auf der Tagesordnung der COP26 durch Abwesenheit glänzt und entsprechende europäische Richtlinien fehlen, ruft die Marke die politischen Entscheidungsträger auf, einen reduzierten Fleischverbrauch in die nationalen Aktionspläne aufzunehmen.

Studien haben gezeigt, dass die weltweite Lebensmittelproduktion für ein Drittel aller durch Menschen erzeugten Gase verantwortlich ist, die unseren Planeten erwärmen. Nahezu 60 % davon ist auf Tierfleisch zurückzuführen, das doppelt so viele Emissionen erzeugt wie pflanzenbasierte Lebensmittel [1].

Wissenschaftler und Politiker in aller Welt sind sich dessen bewusst, dass eine Reduktion des Tierfleischverbrauchs und eine Umstellung auf eine pflanzenbasierte Ernährung einen wesentlichen Teil der Lösung darstellen können. Doch wenn sie auch von Regierungsberichten und -strategien auf höchster Ebene - einschließlich der Farm-to-Fork-Strategie der Europäischen Kommission[2], der Food and Land-Use Koalition[3] und des britischen Climate Change Committee[4] - empfohlen werden, hält sich eine Politik, die eine systemische Reduktion beim Tierfleischverbrauch unterstützen würde, noch immer in Grenzen.

Im Vorfeld der Klimadiskussionen nächste Woche startet The Vegetarian Butcher seine Kampagne und seinen Instagram Filter "Elefant im Raum" oder Elephant in the Room" und lädt alle ein, die @UnitedNations zu taggen und #ClimeatAction zu verwenden. Dazu reicht es, @thevegetarianbutcher_de auf Instagram aufzurufen, auf das COP26 Instagram Story Highlight und dann auf den Link zu tippen, um den Filter auszuprobieren.

In dem Bestreben, Änderungen durch Bewusstseinsschaffung und durch die Einladung zur Teilnahme an der Aktion zu bewirken, hat sich The Vegetarian Butcher mit dem in Glasgow basierten Künstler SMUG zusammengetan, um in Pointhouse Road ein riesiges Wandgemälde zum Thema "Elefant im Raum" zusammenzustellen, das gerade rechtzeitig zum Beginn des Gipfels erscheint.

Hugo Verkuil, CEO, The Vegetarian Butcher, dazu: "Die Zahlen lügen nicht. Eine Ernährungsumstellung zu mehr pflanzenbasierten Lebensmitteln ist ein wesentlicher Bestandteil der Lösung der Klimakrise. Wir können mit der Umstellung von Tierfleisch zu pflanzenbasiertem Eiweiß alle unseren individuellen Beitrag leisten, aber diese Aufgabe kann nicht nur uns überlassen werden. Wir müssen eine zunehmende Kooperation zwischen Regierungen, NGOs, Politikern und Unternehmen verzeichnen, um entscheidende Fortschritte beim Aufbau eines nachhaltigen Lebensmittelsystems zu machen."

Verkuil weiter: "Es gibt einige fantastische neue Produkte auf dem Markt, durch die wir weiter Lebensmittel essen können, die in Geschmack, Konsistenz und Nährwert Tierfleisch ähneln - wir brauchen also weder unsere Traditionen noch unseren Geschmack zu opfern. Aber noch viel wichtiger: Wir brauchen nicht die Unversehrtheit unseres Planeten zu opfern

The Vegetarian Butcher verdeutlicht die zunehmende Nachfrage nach pflanzenbasiertem Fleisch und ist allein im Jahr 2020 um 70 % gewachsen, was in gewissem Sinn einen Beweis für die immense Nachfrage der Verbraucher nach pflanzenbasierten Fleischalternativen darstellt. Es ist eine Marke, die eine lange Bilanz aufweisen kann, wenn es darum geht, die Diskussion um Fleischarten anzustoßen und die Lebensmittelrevolution voranzutreiben. So hatte sie letztes Jahr eine Kampagne adressiert an das Europaparlament geführt, um fleischbezogene Bezeichnungen wie "Wurst" und "Schnitzel" weiter für pflanzenbasierte Fleischprodukte zu erlauben. Dies war erfolgreich.

Nachdem es seine Botschaft Ministerien in ganz Europa mitteilte, fordert die Marke jetzt die Entscheidungsträger in Glasgow auf, die Auswirkungen von Fleischkonsum auf das Klima anzuerkennen, wie er im UN-Bericht "Make Peace with Nature"[5] dargelegt ist, und fordert die Menschen auf, sich #ClimeatAction anzuschließen.

Die Bewusstseinslücke:

Letztes Jahr führte Unilever - das Mutterunternehmen von The Vegetarian Butcher - seine Bestrebungen um Future Foods ein, was ein jährliches weltweites Verkaufsziel von 1 Mrd. EUR aus pflanzenbasierten Fleisch- und Milchalternativen in den nächsten fünf bis sieben Jahren umfasst.

ENDE

So verwenden Sie den Elephant in the Room-Filter auf Instagram

- Gehen Sie zu @vegetarianbutcher_de auf Instagram

- Tippen Sie auf das IG Story Highlight 'COP26'

- Tippen Sie auf den Link, um den Filter auszuprobieren

Ein direkter Link zum Filter wird auch auf unserer Website verfügbar sein: www.thevegetarianbutcher.de

Weiteres Video- und Bildmaterial finden Sie hier.

Über The Vegetarian Butcher

Mit einer breiten Palette an nostalgischen Favoriten für Fleischliebhaber, die nicht darauf verzichten möchten, hat sich The Vegetarian Butcher zum Ziel gesetzt, der größte Metzger der Welt zu werden. Mit pflanzlichen Proteinen, die in Geschmack, Textur und Nährwert mit tierischem Fleisch konkurrieren, sind die Produkte von The Vegetarian Butcher an über 30.000 Verkaufsstellen in 45 Ländern erhältlich. Die Marke wurde 2010 gegründet, wächst allein im Jahr 2020 um 70 % und wird von Branchengrößen, darunter eine Jury aus Metzgern, kulinarischen Journalisten und Sterneköchen, gefeiert. Im März 2021 wurde The Vegetarian Butcher im Dutch Sustainable Brand Index(TM), Europas größter Markenstudie zum Thema Nachhaltigkeit, auf Platz 2 geführt. Weitere Informationen zu The Vegetarian Butcher und der Kampagne #ClimeatAction finden Sie auf www.TheVegetarianButcher.de

Über COP26

Die Klimakonferenz der Vereinten Nationen 2021, auch bekannt als COP26, ist die 26. Klimakonferenz der Vereinten Nationen. Sie wird vom 31. Oktober bis 12. November 2021 in der Stadt Glasgow, Schottland, unter der Präsidentschaft des Vereinigten Königreichs stattfinden. Die Konferenz ist die 26. Konferenz der Vertragsparteien (COP) des Rahmenübereinkommens der Vereinten Nationen über Klimaänderungen (UNFCCC) und das dritte Treffen der Vertragsparteien des Pariser Abkommens (CMA3).

Über Unilever

Unilever ist einer der weltweit führenden Anbieter von Schönheits- und Körperpflegeprodukten, Haushaltspflegeprodukten sowie Nahrungsmitteln und Erfrischungen, mit Verkäufen in über 190 Ländern und Produkten, die täglich von 2,5 Milliarden Menschen verwendet werden. Wir haben 149.000 Mitarbeiter und erwirtschafteten im Jahr 2020 einen Umsatz von 50,7 Milliarden Euro. Mehr als die Hälfte unserer Präsenz befindet sich in Entwicklungs- und Schwellenländern. Wir haben rund 400 Marken, die in Haushalten auf der ganzen Welt zu finden sind - darunter ikonische globale Marken wie Dove, Lifebuoy, Knorr, Magnum, OMO und Surf; und andere Marken wie Love Beauty & Planet, Hourglass, Seventh Generation und The Vegetarian Butcher.

Unsere Vision ist es, weltweit führend in nachhaltigem Wirtschaften zu sein und zu demonstrieren, wie unser zweckorientiertes, zukunftsfähiges Geschäftsmodell zu überlegener Leistung führt. Wir haben eine lange Tradition als fortschrittliches, verantwortungsbewusstes Unternehmen. Es geht zurück auf die Tage unseres Gründers William Lever, der vor mehr als 100 Jahren die erste zielgerichtete Marke der Welt, Sunlight Soap, auf den Markt brachte, und es ist das Herzstück unserer heutigen Unternehmensführung.

Der Unilever Compass, unsere nachhaltige Geschäftsstrategie, soll uns dabei helfen, überragende Performance zu erbringen und nachhaltiges und verantwortungsvolles Wachstum voranzutreiben, und gleichzeitig:

- Verbesserung der Gesundheit des Planeten;

- Verbesserung der Gesundheit, des Selbstvertrauens und des Wohlbefindens der Menschen; und

- Beitrag zu einer gerechteren und sozial inklusiveren Welt.

Es gibt zwar noch mehr zu tun, aber wir sind stolz darauf, im Jahr 2020 als Branchenführer im Dow Jones Sustainability Index und - zum zehnten Mal in Folge - als bestplatziertes Unternehmen in der GlobeScan/SustainAbility Sustainability Leaders-Umfrage 2020 ausgezeichnet worden zu sein . Weitere Informationen zu Unilever und unseren Marken finden Sie unter www.unilever.com.

[1] Nature Food

[2] Europäische Kommission

[3] FOLU

[4] Climate Change Committee

[5] UN-Umweltprogramm

Pressekontakt:

Edelman GmbH
Am Sandtorkai 50
20457 Hamburg
E-Mail: UnileverGermany@edelman.com

Der Datenschutz ist uns wichtig, wenn Sie mehr darüber erfahren wollen klicken Sie hier: https://www.edelman.de/data-protection-statement
Wenn Sie in Zukunft keine Presseinformationen mehr von Unilever Deutschland erhalten wollen, geben Sie uns kurz formlos Bescheid.

Original-Content von: The Vegetarian Butcher übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4d34e8

@ presseportal.de